Streiten muss man lernen

partner streit
@ Fotolia / Ana Blazic Pavlovic
Anzeige

Auseinandersetzungen kommen nicht nur in Freundschaften oder in der Familie vor, sondern auch in der Beziehung. Manchmal wird aus einer kleinen Sachen, eine heftige und große Diskussion. Als ob das nicht reichen würde, wird aus der Diskussion ein heftiger Streit.  Es wird gestritten und gestritten und am Schluss hat der Streit mit dem eigentlichen Thema gar nichts mehr zu tun. Beide Seite, deine Partnerin und du sind beleidigt und keiner will auf den anderen mehr zugehen.

Die Kirsche auf der Torte ist es, wenn ihr beide noch mit den Streit schlafen geht, besser gesagt versucht einzuschlafen, doch das schlechte Gewissen lässt es nicht zu. Währenddessen du versucht einzuschlafen, denkst du dir, wie unnötig dieser Streit eigentlich war.

Zwar ist es nicht möglich, nie wieder in seinem Leben zu streiten, doch es ist möglich zu lernen, wie man richtig streitet. Richtig streiten ist deshalb so wichtig, damit es nie zu einem Streit kommt der komplett eskaliert und dich im schlimmsten Fall, vielleicht sogar deine Beziehung kostet. Damit du so einen Fall verhinderst, haben wir für dich diesen Ratgeber vorbereitet.

Der Ursache nachgehen

Sollten sich bei euch die Streitereien häufen, dann solltet ihr der Ursache auf den Grund gehen. Häufig ist das liebe Geld ein Streitthema, da ist es komplett egal, wer die Beziehung oder Familie finanziert. Diese Diskussion kannst du leicht verhindern, indem ihr euch zusammen setzt und ausmacht, wie viel Geld ihr zur verfügung habt und wie viel Geld ausgegeben werden kann.

Nicht nur ist das Geld häufig Thema, sondern auch die Aufgaben im Haushalt, die Familie des Partners und Sex.

Diese Aussage hört man nicht gerne, aber es ist so. Kommt Nachwuchs auf die Welt, dann wird euer Alltag nicht gerade leichter gemacht. Nicht nur liefern Kinder neue und stressige Situation, mit denen man umgehen muss, sondern auch hinterfragt man seine und von der Partnerin die Erziehungsweise.

Sachlich streiten lernen

Streiten-Mann-Frau
@ Pixabay / RyanMcGuire

In so einer Situation muss versucht werden, einen kühlen Kopf zu bewahren. Wichtig ist es immer sachlich zu bleiben und niemanden persönlich angreifen. Oft bringt es nichts Sachen um jeden Preis auszudiskutieren. Wenn so eine Situation eintritt ist es am besten, wenn deine Partnerin und du erst dann wieder darüber sprecht, wenn ihr beide euch beruhigt habt.

Streiten gehört zu einer gesunden Beziehung dazu, nur sollten gewisse Grundregeln festgelegt werden. Zu beachten ist, dass das eigentliche Thema nicht aus den Augen verloren wird. Stell dir die Frage, weshalb hat der Streit begonnen? Jeder soll die Möglichkeit bekommen seinen Standpunkt in Ruhe zu äußern. Sollte der Standpunkt aus irgendeinem Grund unklar sein, dann lieber nachfragen statt hinein zu interpretieren.

Es ist in den meisten Fällen so, dass sich das gegenüber gekränkt fühlt, weil der andere nicht richtig zuhört und sich dadurch unverstanden fühlt. Für fast jede Situation gibt es eine Lösung, man muss nur bereit sein auf den anderen zuzugehen.

Goldene Regeln beim Streiten

Deswegen sind Grundregeln beim streiten unabdingbar. Das Streiten muss man lernen, um einen qualitativen Streit auszutragen. Jeder sollte genug Zeit haben um seinen Standpunkt zu erklären und ein Lösungsvorschlag in der entsprechenden Situation vorzutragen oder einen Kompromiss vor zu schlagen, welcher für beide Seiten akzeptabel ist.

Man sollte sich vor Augen führen, dass man sich in einer Partnerschaft befindet und nicht in einen Konkurrenzkampf abhält. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass jede Situation zusammen beschritten wird, denn genau diese überwundenen Alltagssituationen stärken dadurch eine Beziehung.

Streiten will gelernt sein. Wenn sich eine gesunde Streitkultur entwickelt hat, wird es auch in Zukunft sehr gut klappen.

Kontrollliste in einem Streit

Nachdem du so viele Tipps bekommen hast, wie du richtig streitest, wollen wir dir noch einmal helfen. Hier hast du eine Liste, die du durchgehen solltest in einem Streit und jeden, einzelnen Punkt befolgen solltest.

  • Erkläre das Problem und frage nach ob deine Partnerin es verstanden hat, was du ihr erklären wolltest. Wiederum solltest du dich auch fragen, ob du das Problem deiner Partnerin verstanden hast.
  • Beschreibe wie du dich fühlst. Was löst dieses Problem, besser gesagt dieser Streit in der aus? Bist du sauer, traurig oder doch enttäuscht? Schütte dein Herz aus.
  • Erkläre was du dir wünscht. Wie kann man das Problem lösen? Mach Vorschläge, wie das Problem gelöst werden kann.
  • Macht euch beide bereit, Kompromisse einzugehen.
  • Beide Seiten, deine Partnerin und du solltet steht’s einen angemessen Ton haben und auf die Wort achten. Bei Diskussionen können oft böse Wörter fallen, die normalerweise nie so fallen würden.

Fazit

Streit mag niemanden. Streit kann böse enden, doch wenn du richtig streiten kannst, dann wird dieser Streit kein böses Ende nehmen. Nach diesem Ratgeber kannst du erfolgreicher streiten und somit erfolgreicher Lösungen finden.

Wichtig ist es, egal mit wem du streitest und egal weshalb, vergiss nie den Respekt. Sei bereit Kompromisse einzugehen, denn nur so kommt es zu einer guten und effektiven Lösung.

Anzeige

Wichtiger Hinweis: Sämtliche Beiträge und Inhalte dienen rein zu Unterhaltungs- und Informationszwecken. Die Redaktion übernimmt keine Haftung und Gewährleistung auf Vollständigkeit und Richtigkeit der Inhalte. Unsere Inhalte haben keine Beratungsfunktion, sämtliche angewandten Empfehlungen sind eigenverantwortlich zu nutzen. Wir ersetzen weder eine Rechtsberatung, noch eine ärztliche Behandlung. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, sich bei individuellen Bedarf oder Zustand an fachspezifische Experten zu wenden.

Über Der Philosoph 1644 Artikel
Darko Djurin (Der Philosoph) wurde am 04.05.1985 in Wien geboren. Er ist diplomierter Medienfachmann und Online Social Media Manager. Seit Jahren beschäftigt er sich mit Musik Produktion, Visual Effects, Logo- & Webdesign, Portrait und Architekturfotografie und SEO – Suchmaschinenoptimierung. Seine Leidenschaft zum bloggen entdeckte er vor 12 Jahren. Der neue Mann ist nicht nur ein Projekt für ihn vielmehr sieht er es als seine Berufung seine Denkweise und Meinung auf diese Art kundzutun.

2 Kommentare

  1. Nicht immer hilft es, Regeln für die Streitkultur festzulegen. Wenn Einer „A“ sagt und die Andere „B“ versteht, dann wird oft stundenlang vielleicht auch „kultiviert“ gestritten bis man ein kleines gemeinsames Vielfaches erzielt hat. Aber ist das immer so sinnvoll? Streiten kostet Kraft und wenn man viel streiten oder auch nur disskutieren muss, so ist irgendwann die Kraft alle. Dass das auch keinen Spass macht, liegt auf der Hand. Dann ist eine Trennung wahrscheinlich die bessere Wahl. Besser man checkt das schon bei der Partnerwahl, ob man sich „versteht“.

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Kommentar-Richtlinien: Wir freuen uns über deine Kommentare! Wir bitten dich an unsere Richtlinien zu halten: bitte bleib höflich, achte auf deinen Umgangston und nimm Rücksicht auf gute Verständlichkeit. Wir weisen darauf hin, dass wir alle Kommentare vor der Veröffentlichung prüfen und dass kein Recht auf Veröffentlichung besteht. Inhalte mit Werbung, rassistischen, pornografischen, sowie diskriminierenden Inhalten, potentiell illegale oder kriminelle Inhalte werden nicht veröffentlicht und gelöscht. Ebenso bitten wir die absichtliche Verletzung von Urheberrechten zu vermeiden. Trotz Prüfung nehmen wir als Portal Abstand von den einzelnen Standpunkten, Meinungen und Empfehlungen. Wir übernehmen keine Haftung und Gewährleistung für die inhaltliche Richtigkeit und Vollständigkeit.