Sportwetten – wichtige Tipps für Einsteiger

Fußball
Fotolia | Urheber: lassedesignen
Anzeige

Wenn du heute in ein Wettbüro gehst um einen Tipps abzugeben, bist du vielleicht von der Fülle an Tippmöglichkeiten überfordert. Das heutige Wettsystem ist gar nicht so einfach zu durchschauen. Leichter hatten es die Menschen in der Antike. Schon im alten Griechenland wurde auf den Sieger sportlicher Wettkämpfe wie den Olympischen Spielen gesetzt, die auch heute noch Menschen in aller Welt faszinieren. Im großen Circus Maximus setzte man auf Wagenrennen. Wer damals den Sieger richtig erriet, freute sich genauso über einen Gewinn wie die Menschen heute. Spielen und Wetten blickt also auf eine lange Tradition zurück. Damals wie heute birgt das Wetten jedoch auch Gefahren, manche werden regelrecht süchtig danach. Andere wieder fallen Kriminellen zum Opfer, die Gutgläubigen das Geld aus der Tasche ziehen, Gewinne allerdings niemals auszahlen. Um nicht einem Betrüger aufzuliegen, solltest du dich ein wenig in der Welt des Wettens auskennen.

Die gängigsten Wettarten rasch erklärt

Es gibt unzählige Wettarten, dabei den Überblick zu bewahren ist gar nicht so einfach. Bei den großen Wettanbietern hast du unter anderem die Auswahl zwischen:

  • Einzelwetten
  • Kombiwetten
  • Systemwetten

Diese Begriffe hat jeder Interessierte sicher schon einmal gehört. Die Frage ist nur, was verbirgt sich genau hinter diesen Schlagworten? Und warum ist eine Kombinations- oder Systemwette in manchen Fällen so teuer? Um das System zu durschauen, sollte man sich zunächst einmal damit befassen, was diese Begriffe eigentlich bedeuten. Die Einzelwette versteht eigentlich jedes Kind: dabei handelt es sich um die einfachste Art, seinen Tipp abzugeben, diese Methode fasziniert Spieler schon seit tausenden Jahren. Dabei gibt man – laut Definition – eine Aussage über den Ausgang eines Sportereignisses ab. Man tippt also darauf, ob ein Spieler oder eine Mannschaft gewinnt oder verliert. Da es dabei eine relativ hohe Wahrscheinlichkeit gibt, zu gewinnen, ist der Betrag, den man bei einem richtigen Tipps ausbezahlt bekommt, relativ gering. Bei einer Kombiwette wird wie der Name schon sagt kombiniert: man setzt nicht nur auf den Ausgang eines einzelnen Sportereignisses, sondern gleich auf mehrere. Nehmen wir an du bist Fußballfan und möchtest eine Kombiwette platzieren. Dann setzt du auf zwei oder mehrere verschiedene Spiele. Wie viele Kombinationsmöglichkeiten du hast, hängt vom Wettanbieter ab. Bei fussballwetten.info findest du Vergleichsmöglichkeiten und Informationen dazu. Damit du weißt, wie viel du gewinnen kannst, wenn du auf die richtigen Sieger tippst, multiplizierst du einfach die Wettquoten miteinander. Allerdings gewinnst du nur, wenn alle deine Prognosen eintreffen. Daher sind die Gewinne bei dieser Wettart relativ hoch, allerdings ist die Wahrscheinlichkeit, dass alle Tipps richtig sind, geringer. Als Weiterentwicklung der Kombiwette gilt die Systemwette. Dabei kombinierst du mehrere Kombiwetten miteinander. Der Vorteil dabei ist, dass nicht alle Tipps richtig sein müssen. Du bekommst auch Geld ausgezahlt, wenn nicht alle deine Voraussagen stimmen. Allerdings ist hier der Wetteinsatz relativ hoch.

Online oder im Wettbüro Tipps abgeben?

Früher war das Wetten richtiggehend ein sozialer Event. Man traf sich am Fußballplatz oder auf der Pferderennbahn und fieberte live bei den Sportereignissen mit. Nach und nach etablierten sich Wettbüros, wo man auf Events in aller Welt wetten konnte. Das Wettbüro war ein Ort, wo man sich mit Freunden traf und einen netten Nachmittag oder Abend verbrachte. Viele Wettbüros punkten mit Großbildschirmen, wo du viele Sportveranstaltungen verfolgen kannst. Du hast die Möglichkeit, auf Wettkämpfe in aller Welt zu wetten, egal ob du dich für Fuß- oder Basketball interessierst, oder auf eine andere Sportart wetten möchtest. Seit einigen Jahren strömen immer mehr online Wettbüros auf den Markt. Wenn du dich hier registrierst, profitierst du unter anderem von folgenden Vorteilen:

  • Du musst dich an keine Öffnungszeiten halten
  • Du tippst genau dann, wann du Zeit und Lust hast
  • Du wählst zwischen unendlich vielen Wettarten und Sportevents
  • Du suchst dir deine Zahlungsmethode individuell aus.
  • Du sparst dir die Anfahrt zum Wettbüro
  • Du musst keinen Parkplatz suchen

Viele Anbieter von Sportwetten haben darüber hinaus erkannt, dass viele Kunden lieber auf dem Smartphone ihren Tipps abgeben und nicht über den PC oder Laptop. Daher gibt es Apps, die genau auf das kleine Display eines Mobiltelefons zugeschnitten sind.

Wie erkennst du einen seriösen Wettanbieter?

Immer wieder liest man in den Medien von schwarzen Schafen, die ihre Kunden regelrecht abzocken. Wenn du dich bei einem online Wettanbieter registrieren möchtest, schau zunächst bei einer der zahlreichen Vergleichsplattformen vorbei, die regelmäßig verschiedene Anbieter testen. Auf den übersichtlichen Webseiten findest du kurz und prägnant alle Vor- und Nachteile zusammengefasst. Unter anderem werden die Auszahlungsmodalitäten, das Wettangebot an sich und die Bonusprogramme getestet. Als Neukunde profitierst du nämlich bei den meisten Anbietern von einem satten Bonus. Dabei wird bei deiner ersten Einzahlung von dem online Wettbüro ein zusätzlicher Betrag auf gebucht. Doch Achtung, oft sind die Boni an bestimmte Bedingungen wie einen Mindesteinzahlbetrag gebunden. Manchmal musst du das Guthaben auch innerhalb einer festgelegten Frist aufzubrauchen. Bevor du deine Daten einem online Wettbüro bekannt gibst, solltest du auch nach Informationen über die Lizenz des Betreibers Ausschau halten. Vertrauenswürdige Wettbüros haben darüber hinaus einen Kundenservice, den du per mail, telefonisch oder manchmal sogar einem Chat erreichen kannst.

Anzeige
Über Der Philosoph 705 Artikel
Darko Djurin (Der Philosoph) wurde am 04.05.1985 in Wien geboren. Er ist diplomierter Medienfachmann und Online Social Media Manager. Seit Jahren beschäftigt er sich mit Musik Produktion, Visual Effects, Logo- & Webdesign, Portrait und Architekturfotografie und SEO – Suchmaschinenoptimierung. Seine Leidenschaft zum bloggen entdeckte er vor 12 Jahren. Der neue Mann ist nicht nur ein Projekt für ihn vielmehr sieht er es als seine Berufung seine Denkweise und Meinung auf diese Art kundzutun.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*