Was tun gegen Flugangst

flugangst Was tun gegen Flugangst

Viele Menschen leiden unter einer Flugangst. Dies bezeichnet die übersteigerte Angst vor dem Fliegen. Der Gedanke an ein Flugzeug genügt bei den Betroffenen bereits und ihr Herz fängt an zu rasen, während kurz vor dem Abflug weitere Symptome wie eine Kurzatmigkeit, Durchfall oder auch panische Reaktionen auftreten können. Wir möchten dir Tipps geben, wie du deine Flugangst überwinden kannst.

Die Flugangst entsteht im Kopf

Ein Flugzeug ist laut Statistik das sicherste Fortbewegungsmittel, denn es ist sicherer als das Auto, der Bus oder die Bahn. Dennoch haben zahlreiche Menschen eine regelrechte Angst vor dem Fliegen. Der Grund hierfür liegt einerseits darin, dass das Fliegen für die meisten Menschen im Gegensatz zum Fahren mit dem Auto oder der Bahn weniger alltäglich ist. Des Weiteren liegt es daran, dass im Flugzeug unterschiedliche Ängste aufeinander treffen. Einerseits ist da das beengte Gefühl des Eingesperrt seins, woraus eine Platzangst resultieren kann und anderseits ist da die Angst vor der Höhe. Zudem ist das Gefühl nicht einfach, sich dem Piloten ausgeliefert zu fühlen. Manchmal spielen auch negative Erfahrungen, die bereits beim Fliegen gemacht wurden, eine Rolle. Für die Flugangst ist unsere negative Phantasie verantwortlich, denn vor dem Flug beginnt man sich bereits auszumalen, was alles passieren könnte. Zudem werden diese Szenarien im Kopf durchgespielt und oftmals sieht man in der Phantasie das Flugzeug bereits abstürzen.

Symptome einer Flugangst

Nicht jeder, der ungern fliegt, leidet gleich unter einer Flugangst. Erst wenn folgende Anzeichen auftreten, wird von einer Flugangst gesprochen:

  • Es wird vermieden, zu fliegen und stattdessen lieber auf andere Verkehrsmittel zurückgegriffen. Dafür wird auch eine umständlichere Reise in Kauf genommen.
  • Schon beim Gedanken an einen geplanten Flug treten Angstsymptome auf.
  • Beim Betreten des Flugzeugs fühlt sich der Betroffene panisch und manch einer hat sogar Angst zu sterben.
  • Der Betroffene ist nervös, gereizt und zum Teil aggressiv. Auf Geräusche oder Gerüche wird besonders empfindlich reagiert.
  • Er fühlt sich angespannt, zittert, schwitzt und leidet unter Herzrasen, Schwindel, Atembeschwerden und Ohrensausen.

Wie kann eine Flugangst bekämpft werden?

Unter einer Flugangst leiden nur Menschen, die den Flug als gefährlich einschätzen. Mit ein paar Tipps und etwas Übung kann die Flugangst meist kontrolliert werden. Überwunden werden kann die Flugangst allerdings erst, wenn der Flug nicht mehr als eine Gefahr wahrgenommen wird. Zu den Tipps zählen:

  • In erster Linie ist es wichtig, in die Technik des Flugzeugs Vertrauen zu haben.
  • Auch ratsam ist es, sich mit den Themen Flugzeug und Fliegen intensiv auseinander zu setzen, zum Beispiel indem Flugzeuge beim Start und der Landung beobachtet werden.
  • Hilfreich kann es sein, regelmäßig Entspannungsübungen wie autogenes Training durchzuführen, die auch im Flugzeug ausgeübt werden können.
  • Bei einer extrem ausgeprägten Flugangst kann ein Flugangst-Seminar besucht werden. Wer generell unter starken Ängsten leidet, sollte einen Psychologen zu Rate ziehen, denn manchmal kann eine Angsttherapie helfen.
  • Der Weg zum Flughafen sollte möglichst stressfrei gestaltet werden.
  • Auf Alkohol und Kaffee sollte verzichtet werden.
  • Während des Fluges ist es hilfreich, sich auf etwas Positives zu konzentrieren. Eine gute Idee ist es, ein spannendes Buch zu lesen, um sich abzulenken.
  • Wem im Flugzeug die Enge belastet, sollte die Lüftungsdüsen einschalten, denn etwas frische Luft wird in diesem Fall gut tun.
  • Es ist wichtig, sich zu entspannen und die Atmung zu kontrollieren, indem langsam und tief ein- und ausgeatmet wird.

Sollte die Flugangst mit Medikamenten besiegt werden?

Wer die Flugangst mit Medikamenten besiegen möchte, sollte auf pflanzliche Beruhigungsmittel wie Johanneskraut und Baldrian zurückgreifen. Diese Mittel müssen jedoch bereits eine längere Zeit vor dem Flug eingenommen werden, damit sie ihre volle Wirkung entfalten können. Wer ein medizinisches Beruhigungsmittel einsetzen möchte, sollte die Dosierung im Vorfeld mit einem Arzt besprechen. Viele Betroffene, die unter einer Flugangst leiden, greifen zu Alkohol, allerdings ist davon abzuraten, da Alkohol beim Fliegen aufgrund der Höhe doppelt so stark wirkt und den Betroffenen zudem auch in eine regelrechte Panik versetzen kann.

Top 3 Bücher, die wir zum Thema empfehlen können:

Über Gastautor (115 Artikel)
Hierbei handelt es sich um einen Gastautor-Account. Diese Beiträge sind von ehemaligen Redakteuren oder von Gastautoren, die namentlich nicht genannt werden möchten, geschrieben worden. Bevor wir jedoch einen diese Beiträge veröffentlichen, werden sie von unserer Redaktion auf Qualität und Inhalt geprüft und erst nach eingehender Prüfung online gestellt.
Kontakt: Webseite

Kommentar hinterlassen