AppBlock: Bleib fokussiert

AppBlock: Bleib fokussiert
@ Pixabay / niekverlaan
Anzeige

Gehörst du zu den Personen, die sich sehr leicht vom eigenen Smartphone mitreißen und die Arbeit sausen lassen? Facebook oder Twitter Benachrichtigungen lenken dich viel zu sehr ab? Jetzt gibt es eine tolle Android App mit dem Namen AppBlock, welche dir die App-Nutzungen beschränkt. So bleibst du nicht nur fokussierter, sondern kannst auch effektiv am Leben teilnehmen, ohne ständig ein Auge auf deinem Smartphone zu haben. Wir bringen dir AppBlock näher und zeigen dir, wie sie funktioniert.

AppBlock: Benachrichtigungen verwalten beim Android

AppBlock ist zurzeit nur für Android Smartphones verfügbar. Einfach im Android Store einloggen und AppBlock ziehen – öffnen. Nun hast du die Möglichkeit, benutzerdefinierte Profile anzulegen. Dabei wählst du zwischen Werktagen/Wochenenden und weist sie einem Profil zu. Selbst Tage und die genauere Uhrzeit lassen sich festlegen. Du kannst natürlich auch Pausen auswählen, an dem du das Profil dann für eine kurze Zeit deaktivierst, während du eine Pause einlegst. Beim Einfrieren nicht benötigter Apps lässt sich einstellen, ob die ausgewählten Apps ganz eingefroren werden oder keine Benachrichtigungen ausgeben dürfen.

Egal ob Twitter, Facebook oder Instagram – viele Apps können im Profil verboten werden. Am Wochenende kannst du dich ganz auf deine Familie und Freunde konzentrieren, ohne von Push-Benachrichtigungen gestört zu werden. Selbst E-Mail-Benachrichtigungen lassen sich dadurch problemlos abstellen. Schließlich solltest du die Arbeit an freien Tagen hinter dir lassen. Selbstverständlich gibt es auch eine Pro-Version dieser App, die für etwa 2,50 Euro im Android Store erwerbbar ist. Dort kannst du beliebig viele Apps deinen Profilen zuweisen und Zeitfenster eingeben. Normalerweise reicht den meisten AppBlock Nutzern die Free-Versionen, da sie bereits ein großes Kontingent an Apps besitzen. Falls dich die Werbung bei dieser App stört, dann empfiehlt es sich, hier die Pro-Version zu kaufen und damit das tschechische Entwickler Team zu unterstützen.

Spezielle Features von AppBlock:

android, appblock
@ Pixabay / krapalm
  • Der Anwendungsstart der Apps kann blockiert werden.
  • Benachrichtigungen bei bestimmten Anwendungen können deaktiviert werden, um unerwünschte Kommunikation zu vermeiden.
  • Erstelle Regeln für Gruppenprofile und schränke öffentliche Profile ein.
  • Schütze deine AppBlock Application mit einem Pin-Code, um das Sicherheitsprotokoll und die Privatsphäre zu schützen.
  • Steigere deine Produktivität und lass dich nicht von nervigen Benachrichtigungen deiner Freunde stören.
  • Dir steht eine Liste von geblockten Benachrichtigungen zur Verfügung, du verpasst gar nichts.

Diese App erfordert folgende Berechtigungen:

Grundlegende Zugriffe

  • android.permission.package_usage_stats
  • Zugriff auf alle Netzwerke
  • Netzwerkverbindungen abrufen
  • Vibrationsalarm steuern
  • Google Play Rechnungsservice
  • Beim Start ausführen

In deinem Namen handeln

  • Aktive Apps abrufen

Fazit

Wer abschalten will und sich kein Anti-Smartphone holen will, hat mit dieser App ins Schwarze getroffen. Sie ist eine tolle Erfindung und recht gelungen, finden wir. Lästige Benachrichtigungen gehören damit der Vergangenheit an. Die Möglichkeiten der Einstellungen sind sehr umfangreich, sodass ein gezielter Tagesablauf geplant werden kann. Diese Anwendung erfordert die neueste Android Software, um auf dem Smartphone funktionieren zu können. Schreibt uns doch einen Kommentar, wie ihr die App findet, oder kennt ihr sogar vergleichbare Apps? Wir freuen uns, davon zu hören.

Anzeige

Wichtiger Hinweis: Sämtliche Beiträge und Inhalte dienen rein zu Unterhaltungs- und Informationszwecken. Die Redaktion übernimmt keine Haftung und Gewährleistung auf Vollständigkeit und Richtigkeit der Inhalte. Unsere Inhalte haben keine Beratungsfunktion, sämtliche angewandten Empfehlungen sind eigenverantwortlich zu nutzen. Wir ersetzen weder eine Rechtsberatung, noch eine ärztliche Behandlung. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, sich bei individuellen Bedarf oder Zustand an fachspezifische Experten zu wenden.

Über Gastautor 194 Artikel
Hierbei handelt es sich um einen Gastautor-Account. Diese Beiträge sind von ehemaligen Redakteuren oder von Gastautoren, die namentlich nicht genannt werden möchten, geschrieben worden. Bevor wir jedoch einen diese Beiträge veröffentlichen, werden sie von unserer Redaktion auf Qualität und Inhalt geprüft und erst nach eingehender Prüfung online gestellt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Kommentar-Richtlinien: Wir freuen uns über deine Kommentare! Wir bitten dich an unsere Richtlinien zu halten: bitte bleib höflich, achte auf deinen Umgangston und nimm Rücksicht auf gute Verständlichkeit. Wir weisen darauf hin, dass wir alle Kommentare vor der Veröffentlichung prüfen und dass kein Recht auf Veröffentlichung besteht. Inhalte mit Werbung, rassistischen, pornografischen, sowie diskriminierenden Inhalten, potentiell illegale oder kriminelle Inhalte werden nicht veröffentlicht und gelöscht. Ebenso bitten wir die absichtliche Verletzung von Urheberrechten zu vermeiden. Trotz Prüfung nehmen wir als Portal Abstand von den einzelnen Standpunkten, Meinungen und Empfehlungen. Wir übernehmen keine Haftung und Gewährleistung für die inhaltliche Richtigkeit und Vollständigkeit.