Autounfall im Ausland: Was tun?

autounfall ausland Autounfall im Ausland: Was tun?

Die schönsten Tage im Jahr, welche die meisten Menschen kaum erwarten können, finden ein unangenehmes Ende, wenn es im Urlaub zu einem Autounfall kommt. Dies kann passieren und was es dabei zu beachten gilt und welche Dokumente du auch im Ausland stets griffbereit haben solltest, wird nachfolgend erläutert. In erster Linie ist in diesem Fall eine schnelle Schadenregulierung besonders wichtig.

Die Grüne Karte – nötig bei einem Autounfall

Die Grüne Karte heißt offiziell „Internationale Versicherungskarte“. Sie dient dazu, dass nachgewiesen werden kann, dass für das Fahrzeug eine Haftpflichtversicherung besteht. Die Grüne Karte enthält Angaben zur Person selber, zur Versicherung, beispielsweise die Kontaktdaten und die Vertragsnummer sowie zum entsprechenden Fahrzeug. Vor der nächsten Auslandsreise sollte unbedingt überprüft werden, ob die Grüne Karte noch gilt. Ansonsten muss diese bei der eigenen Versicherung kostenlos neu beantragt werden. Die Grüne Karte vereinfacht die Regulierung eines Unfalls im Ausland erheblich. Sie wird jedoch nicht nur bei einem Autounfall im Ausland benötigt, sondern generell.

Europäischer Unfallbericht

Der europäische, einheitliche Unfallbericht wurde ins Leben gerufen, um einen Autounfall im Ausland schneller und leichter aufnehmen zu können. In allen Sprachen sind der Aufbau und Inhalt gleich gestaltet. Es ist auf jeden Fall empfehlenswert, bei einem eventuellen Autounfall den Europäischen Unfallbericht zu nutzen. Daher solltest du dich im Vorfeld der Reise bei deiner eigenen Versicherung darüber informieren. Der Europäische Unfallbericht kann auch im Internet herunterladen werden. Die Regulierung des Schadens wird dadurch erheblich erleichtert. Es ist hilfreich, wenn der Name der Versicherung des Unfallgegners bekannt ist. Wenn der Unfallbericht ausgefüllt wurde, sollte er von allen Beteiligten unterschrieben werden. Anschließend kann der eigene Versicherer angerufen und der Autounfall gemeldet werden. Häufig ist es zudem sinnvoll, wenn die Polizei eingeschaltet wird, um eventuelle spätere Streitigkeiten zu verhindern. Wichtig ist es, dass der Autounfall auf jeden Fall ausreichend dokumentiert wird.

Was sollte im Unfallprotokoll notiert werden?

  • Der Ort und die Zeit des Autounfalls
  • Name und Anschrift des Geschädigten oder Verletzten
  • Anschrift und Aktenzeichen der aufnehmenden Polizeibehörde
  • Namen und Anschriften des Unfallgegners und eventueller Unfallzeugen
  • Kennzeichen der beteiligten Fahrzeuge
  • Versicherungsscheinnummer und Versicherung des Unfallgegners
  • Welche Schäden sind am Fahrzeug entstanden?
  • Skizze des Unfalls
  • Fotos

Falls es Verletzte gibt, sollte man sich merken, dass in Europa immer die 112 gewählt werden kann. Diese Nummer ruft auch ohne eine SIM-Karte und Vorwahl den Notruf.

Fotos vom Autounfall machen

Falls die am Unfall beteiligten Autos kaum beschädigt sind, können sie von der Unfallstelle sofort entfernt werden, damit sie für den nachfolgenden Verkehr keine Gefahr werden. Bei größeren Schäden jedoch sollten die Fahrzeuge stehen bleiben und die Unfallspuren nicht beseitigt werden. Ratsam ist es, mit einer Kamera oder als Alternative dient auch das Mobiltelefon, aus verschiedenen Winkeln Fotos vom Unfall und den beschädigten Fahrzeugen zu machen. Die Schäden der Fahrzeuge sollten natürlich auch dokumentiert werden. Dies dient dem Ziel, dass später nicht welche genannt werden, die nicht aus dem Autounfall resultieren. Zunächst einmal ist es wichtig, sich als allererstes um Verletzte oder Personen, die vielleicht unter Schock stehen, zu kümmern. Erst danach sollten die Dokumentation des Unfalls und die Fotos folgen.

Richtiges Verhalten bei Personenschäden

Wenn du selber oder deine Mitfahrer beim Autounfall verletzt wurden, solltest du möglichst bald, nachdem der Unfall durch die Polizei aufgenommen wurde, einen Arzt im Reiseland aufsuchen. Dieser sollte ein Attest ausstellen, damit du später falls nötig Schadenersatz oder Schmerzensgeld geltend machen kannst.

Was passiert bei einem Totalschaden des Fahrzeugs?

Bei einem Totalschaden ist in der Regel eine Verschrottung vor Ort sinnvoller, denn ein Rücktransport des Fahrzeugs ist meist teurer. Im Reiseland sollte das Auto jedoch von einem Sachverständigen begutachtet werden.

Eigene Kfz-Versicherung über den Autounfall informieren

Wer in einem anderen EU-Mitgliedstaat einen Unfall verursacht hat, sollte diesen auf alle Fälle innerhalb der Fünf-Tages-Frist der eigenen Autoversicherung melden. Vor allem bei Schäden, die im Ausland passieren, ist es sinnvoll, dass die Kfz-Versicherung informiert wird. Dies gilt auch, wenn die Schuld am Unfall nicht bei dir selber liegt. Dennoch kann es erforderlich werden, dass die Versicherung unberechtigte Ansprüche des Unfallgegners abwehren muss. Verletzungen, welche für die Versicherung entscheidend sein könnten, sollten vom Arzt am Ort behandelt sowie attestiert werden. Zu beachten ist, dass körperliche Schäden sofort behandelt werden sollten, denn werden diese später geltend gemacht, dann ist meist der Ärger vorprogrammiert. Zudem kann es bei größeren Schäden sein, dass die Versicherung des Unfallgegners das Fahrzeug begutachten möchte, um sich ein Urteil über den entstandenen Schaden zu machen. Anstatt einer Überführung des Autos in das Heimatland, um es dort reparieren zu lassen, ist es auch möglich, dass die Versicherung die Reparatur in einer entsprechenden Vertragswerkstatt im Ausland fordert. Daher sollten nie irgendwelche Entscheidungen ohne Absprache getroffen werden. Dies muss grundsätzlich vorab geklärt werden, da du sonst auf den Zusatzkosten sitzen bleiben könntest.

Fazit

Wer mit dem Auto in ein anderes Land fährt, sollte sich auf jeden Fall gut vorbereiten. Neben der Checkliste in Bezug auf das Auto und Gepäck gehört es dazu ebenso, sich Informationen über das Reiseland einzuholen. Es gilt zu prüfen, welche Verkehrsregeln dort gelten und worauf bei Kontrollen oder einem Autounfall besonders geachtet werden muss. Zudem sollte geschaut werden, ob das Fahrzeug über die erforderliche Sicherheitsausrüstung verfügt und ob Straßen-Vignetten benötigt werden. Jedes Land hat unterschiedliche Regeln. Daher ist ein Blick auf die Unterschiede zum Heimatland wichtig. Wenn dennoch ein Unfall passiert, solltest du ruhig und besonnen bleiben und dich an die genannten Tipps und Empfehlungen halten. Eine gute Versicherung ist viel Wert, da diese im Schadenfall einfach, schnell und unbürokratisch weiter hilft.

Über Gastautor (115 Artikel)
Hierbei handelt es sich um einen Gastautor-Account. Diese Beiträge sind von ehemaligen Redakteuren oder von Gastautoren, die namentlich nicht genannt werden möchten, geschrieben worden. Bevor wir jedoch einen diese Beiträge veröffentlichen, werden sie von unserer Redaktion auf Qualität und Inhalt geprüft und erst nach eingehender Prüfung online gestellt.
Kontakt: Webseite

Kommentar hinterlassen