Potenzkur bei chronischer Erektionsstörung?

Potenzkur bei chronischer Erektionsstörung?
Bigstock I Copyright: Wayhome Studio

Ungefähr jeder fünfte Mann leidet hierzulande unter einer chronischen Erektionsstörung wie der erektilen Dysfunktion, doch mit einer Potenzkur könnten die Probleme langfristig beseitigt werden. Leider sind Erektionsstörungen, die bei den Betroffenen zu einem hohen Leidensdruck führen, nach wie vor ein Tabuthema.

Die Potenzkur kann als Konstanztherapie alle Probleme aus der Welt schaffen. Bei einer chronischen erektilen Dysfunktion empfiehlt sich die tägliche Einnahme eines Potenzmittels, damit die sexuelle Selbstbestimmtheit wiederaufgebaut und vor allem erhalten bleibt. Wie die Potenzkur dabei helfen kann, sie dauerhaft zu beseitigen, wird nachfolgend erläutert.

Potenzkur bei chronischer Erektionsstörung

Bei einer chronischen Erektionsstörung bekommen betroffene Männer über einen längeren Zeitraum wie sechs Monate keine Erektion oder sie reicht nicht aus für einen Geschlechtsverkehr. Meist ist es ein schleichender Prozess, bei welchem die Qualität der Erektionen immer mehr abnimmt.

Die Ursachen hierfür sind vielfältig, beispielsweise Stress, psychische Gründe oder ungesunder Lebensstil. Doch es gibt inzwischen gute Behandlungsmöglichkeiten wie die Potenzkur, deren Funktionsweise, Wirkung und Vorteile unter https://www.potenzkur.com/ erläutert werden.

Viele Männer nehmen bei geplantem Sex ein Potenzmittel ein. Dies führt zwar kurzzeitig für eine Besserung, und zwar immer lediglich für die jeweilige Wirkungszeit des Medikaments, doch es ist keine dauerhafte Lösung.

Statt einer unregelmäßigen Einnahme, bei der sich der Körper immer wieder daran gewöhnen muss, und einer kurzfristigen Steigerung der Potenz, empfiehlt sich eher eine Potenzkur, denn sie wirkt langfristig und ermöglicht ein flexibles und spontanes Sexleben.

Potenzkur – was ist das genau?

Bei der Potenzkur werden nicht nur bei Bedarf und jedes Mal aufs Neue dauerhaft Potenzmittel eingenommen, um auf diese Weise jederzeit Geschlechtsverkehr zu ermöglichen. Die Potenzkur wird daher auch als Konstanztherapie bezeichnet.

Medikamente wie Viagra werden nur bei Gelegenheit eingenommen, während sich PDE-5-Hemmer, die bei der Potenzkur zum Einsatz kommen, für eine tägliche Einnahme eignen, sodass sie dauerhaft wirken und ein spontanes und erfülltes Liebesleben ermöglichen.

Mit der Hilfe der Potenzkur sind betroffene Männer endlich wieder dauerhaft in der Lage, jederzeit Erektionen zu haben. Das Warten auf die ersehnte Wirkung entfällt. Sie ist mit der Potenzkur stets gegeben.

Erektionsprobleme sind bei der Durchführung einer Potenzkur zu keiner Tageszeit mehr zu erwarten, selbst bei einem einmaligen Vergessen nicht. Im Körper wird immer genügend Wirkstoff enthalten sein, um eine Erektion zu erzeugen.

Man(n) ist damit nicht mehr davon abhängig, im richtigen Moment eine Tablette dabei zu haben und einzunehmen, um dann darauf zu warten, dass die erwünschte Wirkung eintritt. Dadurch gewinnen betroffene Männer nicht nur ihre sexuelle Freiheit wieder zurück, sondern ebenso ihr Selbstbewusstsein, das bei Erektionsproblemen oftmals erheblich leidet.

Welcher PDE-5-Hemmer kommt bei der Potenzkur zum Einsatz?

Die Potenzkur erfolgt mit dem bewährten PDE-5-Hemmer Tadalafil. Die Dosierung ist aufgrund der regelmäßigen Einnahme niedrig. Auch die Nebenwirkungen sind dadurch gering. Die Wirkungszeit beträgt bei Tadalafil 24 bis zu 36 Stunden.

Dies ist der größte Unterschied zu anderen PDE-5-Hemmern, beispielsweise Sildenafil, der bei Viagra zum Einsatz kommt und lediglich bis zu fünf Stunden wirkt. Bei Tadalafil ist es deutlich länger. Die niedrige Dosis kann jeden Tag eingenommen werden.

Der Wirkstoff erreicht im Blut nach rund fünf Tagen Einnahme von 5 mg eine hohe Konzentration, sodass es jederzeit möglich ist, eine ausreichend starke Erektion aufzubauen. Sie bleibt zudem länger bestehen. Der größte Vorteil der Potenzkur ist für Betroffene mit Erektionsproblemen der Faktor Unabhängigkeit.

Wie funktioniert die Potenzkur?

Die Substanz wirkt folgendermaßen: Die Muskulatur rund um die Arterien innerhalb des Penis entspannt. Dadurch kann in die Schwellkörper Blut einfließen. Durch das eingeströmte Blut wiederum werden die Venen des Schwellkörpers abgedrückt und ein Blutabfluss verringert. Dadurch versteift sich in der Folge das Glied.

Zur Auslösung der Erregung ist jedoch eine Reizleitung bzw. Lust auf Sex erforderlich. Eine Dauererektion muss also nicht befürchtet werden, da die Substanz Tadalafil so ausgelegt ist, dass eine sexuelle Stimulation nötig ist und dann kann schnell eine langanhaltende Erektion aufgebaut werden.

Der Wirkungsmechanismus von Tadalafil ist ähnlich wie bei Sildenafil von Viagra, doch bezüglich der Wirkungsdauer und des Wirkungseintritts gibt es Unterschiede.

Positiver Nebenfaktor der Potenzkur:

Die Potenzkur verbessert die Sauerstoffaufnahme im Körper. Davon profitieren nicht nur Wanderer auf Höhenmetern in den Bergen.

Fazit

Wer regelmäßig keine oder eine unzureichende Erektion bekommt, sollte über eine Potenzkur nachdenken. Damit ist es möglich, die Probleme dauerhaft zu beseitigen, um wieder ein spontanes und erfülltes Liebesleben zu genießen.

Statt Potenzmittel lediglich bei Bedarf einzunehmen und immer nur von der jeweiligen Wirkung der nächsten Stunden zu profitieren, können Männer mit Erektionsstörungen die Probleme mit einer Potenzkur dauerhaft beheben.

Hierbei kommt der PDE-5-Hemmer Tadalafil zum Einsatz, mit dessen Hilfe eine schnellere Erektion entstehen und sie außerdem länger anhalten kann. Während gängige Potenzmittel nur rund fünf Stunden wirken, sind es bei Tadalafil 24 bis 36 Stunden.

Der größte Vorteil der Potenzkur ist die dauerhafte Bereitschaft für Sex. Auch die geringen Nebenwirkungen sind ein wichtiger Faktor. Nicht unerwähnt bleiben darf der psychologische Aspekt, denn die Beseitigung der Erektionsprobleme verbessert das Selbstwertgefühl.


Wichtiger Hinweis: Sämtliche Beiträge und Inhalte dienen rein zu Unterhaltungs- und Informationszwecken. Die Redaktion übernimmt keine Haftung und Gewährleistung auf Vollständigkeit und Richtigkeit der Inhalte. Unsere Inhalte haben keine Beratungsfunktion, sämtliche angewandten Empfehlungen sind eigenverantwortlich zu nutzen. Wir ersetzen weder eine Rechtsberatung, noch eine ärztliche Behandlung. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, sich bei individuellen Bedarf oder Zustand an fachspezifische Experten zu wenden.

Über Der Philosoph 1251 Artikel
Darko Djurin (Der Philosoph) wurde am 04.05.1985 in Wien geboren. Er ist diplomierter Medienfachmann und Online Social Media Manager. Seit Jahren beschäftigt er sich mit Musik Produktion, Visual Effects, Logo- & Webdesign, Portrait und Architekturfotografie und SEO – Suchmaschinenoptimierung. Seine Leidenschaft zum bloggen entdeckte er vor 12 Jahren. Der neue Mann ist nicht nur ein Projekt für ihn vielmehr sieht er es als seine Berufung seine Denkweise und Meinung auf diese Art kundzutun.
Kommentar-Richtlinien: Wir freuen uns über deine Kommentare! Wir bitten dich an unsere Richtlinien zu halten: bitte bleib höflich, achte auf deinen Umgangston und nimm Rücksicht auf gute Verständlichkeit. Wir weisen darauf hin, dass wir alle Kommentare vor der Veröffentlichung prüfen und dass kein Recht auf Veröffentlichung besteht. Inhalte mit Werbung, rassistischen, pornografischen, sowie diskriminierenden Inhalten, potentiell illegale oder kriminelle Inhalte werden nicht veröffentlicht und gelöscht. Ebenso bitten wir die absichtliche Verletzung von Urheberrechten zu vermeiden. Trotz Prüfung nehmen wir als Portal Abstand von den einzelnen Standpunkten, Meinungen und Empfehlungen. Wir übernehmen keine Haftung und Gewährleistung für die inhaltliche Richtigkeit und Vollständigkeit.