Wie schreibe ich einen guten Blogartikel?

Blogbeitrag
@ Pixabay / Free-Photos
Anzeige

Gute Blogartikel zu schreiben, ist für eine erfolgreiche Webseite sehr wichtig. Wer sich damit schwer tut, muss nicht verzagen, denn ein routinierter Blog-Artikel-Schreiber zu werden, dies kann man lernen. Hierfür ist es zunächst einmal wichtig, dass du verstehst, wie Blogs eigentlich funktionieren. Anhand dessen erkennst du, wie du an die Sache heran gehen solltest. Im folgenden Ratgeber erfährst du alles Wissenswerte rund um einen guten Blogartikel, was ihn ausmacht und was du dabei beachten solltest.

Guten Blogartikel schreiben

Einen guten Blogartikel zu schreiben, ist nicht so einfach wie gedacht. Doch es ist wichtig, zumindest dann, wenn man mit dem Blog Geld verdienen möchte. Dann kommt es darauf an, regelmäßig gute und informative Inhalte zu schreiben. Ein guter Blogartikel wird von vielen Besuchern gelesen und zwar vom Anfang bis zum Ende, im besten Fall auch noch kommentiert. Die Konkurrenz ist im Netz sehr groß. Es heißt, sich von der Masse abzuheben, indem wirklich gute Inhalte verfasst werden. Während Bücher zum gemütlichen Lesen einladen, geht es bei einem Blogartikel in erster Linie darum, ob die enthaltenen Informationen nützlich sind oder nicht.

Blogartikel sorgfältig planen

Es empfiehlt sich nicht, einfach drauflos zu schreiben. Überlege dir zunächst einmal, was deine Leser wirklich wissen möchten und was du ihnen vermitteln willst. Formuliere dies dann so in Worten, dass deine Leser es verstehen und einen Nutzen daraus ziehen, den Blogartikel also sozusagen als Anleitung oder Hilfestellung nutzen können. Immerhin möchtest du als nützliche Quelle dienen. Nicht immer geht es hierbei ohne eine Recherche, denn niemand weiß alles, doch manche Themen sind einfach so interessant, dass man dennoch darüber berichten möchte. Erstelle als erstes vielleicht eine Gliederung, bevor du den Blogartikel zu schreiben beginnst. Dies hilft dir dabei, einem so genannten roten Faden zu folgen und ihn abzuarbeiten bzw. abzuschreiben.

Passende Überschrift wählen

Eine gute Überschrift ist sehr wichtig, denn sie ist das Erste, das der Besucher deiner Webseite zu lesen bekommt und im Idealfall Lust auf mehr macht, sodass er überhaupt erst zum Lesen animiert wird. Es gibt heutzutage zu jedem Thema zahlreiche Blogs und der Content wiederholt sich natürlich. Daher solltest du der Überschrift unbedingt genügend Aufmerksamkeit widmen, damit der Leser genau deinen Blogartikel und nicht den der Konkurrenz lesen möchte. Die Überschrift entscheidet oftmals innerhalb weniger Sekunden über Klicken oder Weiterscrollen. Hier geht es nicht nur darum, den Inhalt des Textes in der Kurzform zu benennen, damit der Leser weiß, was ihn im Blogartikel erwartet, sondern in erster Linie darum, Neugierde und Spannung zu wecken. Die Überschrift soll den Leser anziehen, Aufmerksamkeit erregen, das Wichtigste erwähnen, aber noch nicht den Inhalt verraten, denn der Leser soll schließlich neugierig werden und zum Klicken bewegt werden.

Auf den Mehrwert achten

Der Leser sollte nicht mit zu vielen Informationen überschüttet werden, denn du möchtest ja immerhin einen Mehrwert bieten. Konzentriere dich daher auf das Wesentliche, sodass die Informationen deinen Leser nicht erschlagen und zudem leichter zu verarbeiten sind. Bedenke immer: Sobald der Mehrwert im Blogartikel verloren geht, besteht das Risiko, dass sich dein Leser nicht mehr für deinen Bericht interessiert und ihn schließt. Gestaltest du ihn von Anfang bis Ende interessant, bleibt er dabei und darum geht es letztendlich. Du möchtest schließlich nicht nur die Besucherzahlen deiner Webseite erhöhen, sondern auch die Verweildauer. Wenn du gute Berichte bietest, erhöhst du die Chance, dass auch andere deiner Blogartikel gelesen werden und Besucher immer wieder zu deiner Webseite zurückkehren.

Wie ist ein guter Blogartikel aufgebaut?

Der Blogartikel beginnt mit der Einleitung. Ganz wichtig ist, dass der erste Absatz den Leser packt. Gefällt er ihm, wird er den Blogartikel wahrscheinlich auch weiter lesen. Hier gehören wichtige Informationen hinein, damit das Interesse geweckt wird, jedoch nicht zu viele. Zwischenüberschriften sind unverzichtbar. Bei einem langen Text ohne neue Unterüberschriften kommt schnell Langweile auf. Zudem neigen viele dazu, beim Lesen zu scrollen und den Text zu überfliegen, um sich direkt eine Zwischenüberschrift zu suchen, die sie am meisten anspricht. In einem langen Text ohne Zwischenüberschriften ist dies zu mühsam, wenn nicht sogar unmöglich, einfach und schnell die gewünschten Informationen zu finden, die deinen Leser am meisten interessieren. Beim Überfliegen besteht die Chance, den Leser wieder in deinen Blogartikel zu ziehen. Neben dem ersten Absatz ist auch der letzte wichtig. Damit hinterlässt du einen guten Eindruck.

Passende Keywörter wählen

Für die Suchmaschinenoptimierung sind auch gute Keywörter unerlässlich. Wähle ein Haupt-Keyword, das dem Thema entspricht und weitere Keywörter, die damit in Verbindung stehen. Es gibt online verschiedene Tools, die dir dabei helfen, häufig eingegebene Keywörter zu ermitteln, beispielsweise das WDF*IDF-Analyse-Tool. Verwende das Haupt-Keyword in der Einleitung, in der Überschrift und vielleicht in weiteren Zwischenüberschriften sowie im Fazit.

Bestseller Nr. 1*
Think Content!: Content-Strategie, Content-Marketing, Texten fürs Web (Galileo Computing)*
Miriam Löffler - Herausgeber: Galileo Computing - Auflage Nr. 1 (24.02.2014) - Broschiert: 627 Seiten
29,90 EUR
Bestseller Nr. 2*
Content Marketing. Das Praxis-Handbuch für Unternehmen: Strategie entwickeln, Content planen, Zielgruppe erreichen (mitp Business)*
Sepita Ansari - Herausgeber: mitp - Auflage Nr. 12017 (30.04.2017) - Broschiert: 248 Seiten
26,00 EUR
Bestseller Nr. 3*
Content Marketing - Das Workbook: Schritt für Schritt zu erfolgreichem Content (mitp Business)*
Ines Eschbacher - Herausgeber: mitp - Auflage Nr. 12017 (30.06.2017) - Broschiert: 312 Seiten
22,00 EUR

*Anzeige: Affiliate Link / Letzte Aktualisierung am 16.12.2017 / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Fazit

Dies waren die besten Tipps, wie du gute Blogartikel schreibst. Wenn die Idee bzw. ein passendes Thema für einen neuen Blogartikel steht und ein passender Titel gewählt wurde, solltest du eine Gliederung erstellen. Nur gut gegliederte Blogartikel mit einem passenden Titel und Zwischenüberschriften nehmen deine Leser mit und halten sie bis zum Ende fest.

Anzeige
Über Der Philosoph 605 Artikel

Darko Djurin (Der Philosoph) wurde am 04.05.1985 in Wien geboren. Er ist diplomierter Medienfachmann und Online Social Media Manager. Seit Jahren beschäftigt er sich mit Musik Produktion, Visual Effects, Logo- & Webdesign, Portrait und Architekturfotografie und SEO – Suchmaschinenoptimierung. Seine Leidenschaft zum bloggen entdeckte er vor 12 Jahren. Der neue Mann ist nicht nur ein Projekt für ihn vielmehr sieht er es als seine Berufung seine Denkweise und Meinung auf diese Art kundzutun.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*