Zirbenprodukte: Woher kommt der Trend?

Zirbenholz
Bigstock I Copyright: Amelia Martin

Das Zirbenholz wurde schon in der Vergangenheit aufgrund seines besonderen und angenehmen Duftes gerne für die Einrichtung von Schlafzimmern und Stuben genutzt. Aber noch bis vor einigen Jahren galt Zirbenholz für viele Leute als altmodisch und auch an die positiven Eigenschaften des besonderen Holzes aus den Alpen wurde vielfach nicht geglaubt. Aber in der jüngeren Vergangenheit gibt es nicht nur bei Möbeln, sondern auch in vielen andere Bereichen immer mehr einen Trend hin zu mehr Natur und vor allem einen Trend zu mehr Nachhaltigkeit. Aus diesem Grund hat das Zirbenholz in der heutigen Zeit wieder deutlich mehr begeisterte Anhänger.

Die Zirbe wird auch als Königin der Alpen bezeichnet

Das Holz der Zirbe gilt heute also wieder als modern und soll durch seine ätherischen Öle auch noch für ein zusätzliches Wohlfühlklima in den eigenen vier Wänden sorgen. Interessant ist bei der Zirbe auch, dass der Baum ursprünglich in Sibirien beheimatet gewesen ist. Erst während der letzten Eiszeit gelangte die Zirbe dann in die Alpen. Aufgrund seiner ursprünglichen Herkunft verfügt die Zirbe über eine hohe Robustheit und ist an schwierige klimatische Bedingungen gewöhnt. Durch diese Eigenschaften war Zirbenholz bereits vor vielen Jahren in der Möbelherstellung als natürlicher Werkstoff mit besonderen Eigenschaften äußerst beliebt.

Bei der Zirbe handelt es sich um eine Kiefernart, die schon seit vielen Jahrhunderten in unseren Breiten eingesetzt wird. Bei den Bergbauern wurden die Stuben in der Regel mit Zirbenholz ausgebaut und außerdem wurden auch die Früchte dieses Baums als Nahrungsquelle genutzt. Rund um das Zirbenholz ranken sich viele Mythen und Geschichten. So soll das Harz der Zirbe schon immer dafür gesorgt haben, dass müde Kinder noch besser in den Schlaf kommen. Über die besondere Wirkung des Zirbenbaumes wussten unsere Vorfahren genau Bescheid. Allerdings geriet dieses wichtige Wissen rund um dieses besondere Holz im Laufe der Zeit immer mehr in Vergessenheit.

Eine alte Tradition wird erneut zum Trend

Das Holz der Zirbe erlebte zuletzt eine Renaissance und wurde wieder verstärkt für verschiedene Möbel, Zirbenbetten und andere Produkte aus Zirbenholz verwendet. Das Revival wurde unter anderem durch eine Studie ausgelöst, die im Jahr 2003 erschienen ist. In dieser Studie wird dem Zirbenholz eine positive Wirkung auf den Schlaf bescheinigt und auch positive Auswirkungen auf verschiedene Bereiche der Gesundheit. Dadurch geriet das lange Zeit in Vergessenheit geratene Holz wieder deutlich mehr in den Fokus.

Unabhängig von diesen in der Studie festgestellten positiven Eigenschaften verströmt das Zirbenholz aber auf jeden Fall einen sehr angenehmen Duft. Dieser Geruch sorgt wiederum dafür, dass dieses besondere Holz für eine besondere Atmosphäre beispielsweise im Schlafzimmer sorgt. Darüber hinaus geht der Trend insgesamt wieder deutlich mehr Richtung Natürlichkeit und aus diesem Grund ist etwa ein Bett aus unbehandeltem Zirbenholz wieder schwer angesagt.

Davon abgesehen können sich viele Leute auch einfach für den besonderen Duft der Zirbe begeistern. Die vorhandenen ätherischen Öle in diesem Holz sorgen schon beim Betreten eines Raumes für ein besonderes Ambiente. Darüber hinaus gilt ein Möbelstück aus Zirbenholz bei einer ökologisch nachhaltigen Produktion auch noch als äußerst umweltfreundlich und liegt dadurch einmal mehr voll im Trend.

Anzeige

Wichtiger Hinweis: Sämtliche Beiträge und Inhalte dienen rein zu Unterhaltungs- und Informationszwecken. Die Redaktion übernimmt keine Haftung und Gewährleistung auf Vollständigkeit und Richtigkeit der Inhalte. Unsere Inhalte haben keine Beratungsfunktion, sämtliche angewandten Empfehlungen sind eigenverantwortlich zu nutzen. Wir ersetzen weder eine Rechtsberatung, noch eine ärztliche Behandlung. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, sich bei individuellen Bedarf oder Zustand an fachspezifische Experten zu wenden.

Über Der Philosoph 1448 Artikel
Darko Djurin (Der Philosoph) wurde am 04.05.1985 in Wien geboren. Er ist diplomierter Medienfachmann und Online Social Media Manager. Seit Jahren beschäftigt er sich mit Musik Produktion, Visual Effects, Logo- & Webdesign, Portrait und Architekturfotografie und SEO – Suchmaschinenoptimierung. Seine Leidenschaft zum bloggen entdeckte er vor 12 Jahren. Der neue Mann ist nicht nur ein Projekt für ihn vielmehr sieht er es als seine Berufung seine Denkweise und Meinung auf diese Art kundzutun.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Kommentar-Richtlinien: Wir freuen uns über deine Kommentare! Wir bitten dich an unsere Richtlinien zu halten: bitte bleib höflich, achte auf deinen Umgangston und nimm Rücksicht auf gute Verständlichkeit. Wir weisen darauf hin, dass wir alle Kommentare vor der Veröffentlichung prüfen und dass kein Recht auf Veröffentlichung besteht. Inhalte mit Werbung, rassistischen, pornografischen, sowie diskriminierenden Inhalten, potentiell illegale oder kriminelle Inhalte werden nicht veröffentlicht und gelöscht. Ebenso bitten wir die absichtliche Verletzung von Urheberrechten zu vermeiden. Trotz Prüfung nehmen wir als Portal Abstand von den einzelnen Standpunkten, Meinungen und Empfehlungen. Wir übernehmen keine Haftung und Gewährleistung für die inhaltliche Richtigkeit und Vollständigkeit.