Wann Du Deinen Dispo mit einem Ratenkredit ablösen solltest

Dispo mit einem Ratenkredit ablösen
Fotolia | Urheber: Andrey Popov
Anzeige

Dispozinsen können nerven. Immer dann, wenn das Konto im Minus ist. Ob eine kurzfristig ungeplante hohe Ausgabe oder dauerhafter Kampf: Es gibt viele Gründe, warum das Konto überzogen ist. Die wichtigere Frage ist: wie komme ich da wieder raus? Bei manchen reicht es aus, wenn das nächste Gehalt überwiesen wird. Andere nutzen jedoch den Dispo ihrer Bank dauerhaft. Insbesondere für diejenigen lohnt sich in vielen Fällen ein Ratenkredit, um den Dispo abzulösen. Wie viel Geld Du sparen kannst und warum sich ein Sofortkredit besonders beim Ausgleich des Dispos rentiert, erfährst Du hier.

Zinsen für Ratenkredite günstiger als für Dispokredite

Der Hauptgrund, wieso es sich lohnt: Der durchschnittliche Zinssatz für einen Ratenkredit liegt deutlich niedriger als der durchschnittliche für Dispokredite. Eine Studie von CHECK24 zeigt, dass Männer für einen zwischen Anfang August 2017 und Ende Juli 2018 abgeschlossenen Ratenkredit im Schnitt nur effektive Jahreszinsen von 3,48 Prozent zahlen. Grundlage der Auswertung waren alle über das Vergleichsportal abgeschlossenen Ratenkredite mit dem Verwendungszweck „Dispo-Ausgleich“ und „freie Verwendung“. Im Vergleich dazu verlangten laut der Zeitschrift Finanztest Banken im Jahr 2017 im Schnitt 9,72 Prozent an Dispozinsen. Die Kosten für einen Ratenkredit sind damit rund zwei Drittel weniger als die für den Dispokredit.

Beispielrechnungen zeigen, wie viel Geld Du mit dem Ratenkredit sparen kannst

Zwei konkrete Szenarien zeigen, wie viel Du jeweils sparen kannst, wenn Du mit unterschiedlich hohen Beträgen im Minus bist. Für eine bessere Vergleichbarkeit nahm CHECK24 bei der Berechnung an, dass Du Deinen Dispokredit ebenso wie den Ratenkredit in monatlich gleichbleibenden Raten zurückzahlst.

Szenario 1: Ein Mann gleicht mit einem Ratenkredit über 3.000 Euro, den er innerhalb von 36 Monaten zurückzahlt, seinen Dispo aus. Durchschnittlich erhielten Männer Kredite mit diesen Eckdaten über CHECK24 zu einem effektiven Jahreszinssatz von 2,74 Prozent. Der Ratenkredit kostet den Mann über die ganze Laufzeit insgesamt 126,81 Euro an Zinsen – das sind rund 323 Euro weniger, als wenn er seinen Dispokredit über denselben Zeitraum nach und nach auf null reduziert.

Szenario 2: Ein Mann steht mit 5.000 Euro bei seiner Bank in der Kreide und nimmt zum Dispoausgleich einen Kredit in dieser Höhe mit fünf Jahren Laufzeit auf. Diesen erhielt er im Schnitt zu einem effektiven Zinssatz von 3,68 Prozent pro Jahr. Seine Zinskosten über 60 Monate liegen bei etwa 474 Euro. Im Dispo würde er für den gleichen Zeitraum 1.273 Euro Zinsen zahlen. Seine Ersparnis durch den Ratenkredit: rund 790 Euro.

Je länger die Laufzeit, desto höher die Zinskosten

Vergleichen-Dispo-Ratenkredit
Fotolia | Urheber: auremar

Die Beispiele zeigen, dass sich ein Ausgleich des Dispos lohnt, wenn Du mit einem hohen Betrag oder dauerhaft im Minus bist. Da die Zinsen auf den noch offenen Betrag berechnet werden, fallen sie umso höher aus, je höher der Betrag und je länger der Zeitraum ist. Da der durchschnittliche Zinssatz des Dispos mit beinahe zehn Prozent sehr hoch ist, fällt bei höheren Beträgen und längeren Laufzeiten die Ersparnis durch einen Ratenkredit höher aus als bei niedrigeren Summen und kürzeren Laufzeiten.

Übrigens: Wenn Du den Ratenkredit mit Deiner Partnerin aufnimmst, dann belohnt die Bank die bessere Kreditwürdigkeit in der Regel mit günstigeren Zinsen, vorausgesetzt der zweite Kreditnehmer verdient Geld. Außerdem steigt die Wahrscheinlichkeit, dass Du Dir mit einem zweiten Kreditnehmer höhere Summen leihen kannst.

Sofortkredit: was ist das und wie funktioniert er?

Wer seinen Dispo- mit einem Ratenkredit ausgleichen will, der benötigt das Geld in der Regel schnell. Ein Nachteil des Dispokredits ist, dass die zumeist hohen Zinsen auf den Tag genau berechnet werden. Ein Beispiel verdeutlicht das: Du hast eine Küche gekauft und mit Deiner Girokarte gezahlt. Jetzt bist Du mit 2.000 Euro im Minus. Allein für 19 Tage müsstest Du mit dem durchschnittlichen Dispozins rund 10 Euro an Zinsen zahlen. Das hört sich nicht nach viel Geld an, aber wenn Du Dir das Geld sparen kannst, nutze die Chance.

In diesem Fall kann Dir ein sogenannter Sofortkredit helfen. Du hast noch nie davon gehört? Ein Sofortkredit ist eine besondere Form des Ratenkredits und wird – wie der Name sagt – sofort ausgezahlt. Sofort heißt in dem Fall nicht, dass Du den Kredit beantragst und das Geld binnen zwei Minuten auf Deinem Konto liegt. Der Sofortkredit zeichnet sich dadurch aus, dass der Kredit schneller als üblich bearbeitet und ausgezahlt wird. Im Idealfall erfährst Du als Kreditnehmer binnen weniger Minuten, ob und zu welchen Konditionen Du das Darlehen erhältst. Anders als beim gewöhnlichen Onlinekredit entfällt die zweite, manuelle Prüfung durch die Bank. Fällt der Entscheid der Bank positiv aus, überweist sie das Geld sofort auf Dein Konto. So bist Du spätestens am nächsten Geschäftstag nicht mehr im Minus – und sparst Dir ab diesem Zeitpunkt die teuren Dispozinsen.

Drei Gründe, warum das Geld beim Sofortkredit so schnell da ist

Wer früher einen Kredit aufgenommen hat, der musste meist erst einen Termin mit dem Bankmitarbeiter vereinbaren und hatte im Anschluss viel Papierkram zu erledigen. Das ist beim Sofortkredit anders. Dafür gibt es drei Gründe.

Kontoumsätze digital einreichen

Du musst keine Gehaltnachweise und Kontoauszüge kopieren und per Post einreichen. Stattdessen ermöglichst Du der Bank online einen Blick auf Deine Kontoauszüge. Das passiert nicht nur schnell, sondern auch sicher und ist durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) zertifiziert.

Über Videoident legitimieren

Über Videoident legitimieren
Fotolia | Urheber: Andrey Popov

Ähnlich wie mit der Partnerin über Skype oder WhatsApp führst Du ein Videotelefonat mit einem Mitarbeiter eines von der Bafin geprüften Unternehmens, um Dich zu legitimieren. So sparst Du Dir den Gang zur Postfiliale. Heißt: Du bist für die Identifizierung nicht an einen Ort gebunden und Du hast häufig mehr Spielraum, da Du Dich per Videoidentifizierung meist zwischen 7 und 22 Uhr legitimieren kannst. Der Vorgang selbst dauert je nach Verbindung und Lichtverhältnissen keine zehn Minuten.

Vertrag digital unterzeichnen

Im Anschluss an das Videotelefonat wird ein Zertifikat für die digitale Signatur erstellt. Statt mit dem Stift unterschreibst Du Deinen Kreditvertrag per Mausklick. Per SMS erhältst Du abschließend eine TAN, mit der Du Deine digitale Unterschrift final bestätigst.

Fazit

Je nach Situation kann sich für Dich ein Sofortkredit lohnen, anstatt den Dispo der Bank zu nutzen. Allerdings ist es dann besonders wichtig, darauf zu achten, dass die monatlichen Raten nicht dazu führen, dass Du wieder regelmäßig im Minus landest. Deshalb solltest Du idealerweise vorab eine Haushaltsrechnung aufstellen, um zu prüfen, wie hoch die monatliche Rate Deines Kredits sein darf.

Anzeige

Wichtiger Hinweis: Sämtliche Beiträge und Inhalte dienen rein zu Unterhaltungs- und Informationszwecken. Die Redaktion übernimmt keine Haftung und Gewährleistung auf Vollständigkeit und Richtigkeit der Inhalte. Unsere Inhalte haben keine Beratungsfunktion, sämtliche angewandten Empfehlungen sind eigenverantwortlich zu nutzen. Wir ersetzen weder eine Rechtsberatung, noch eine ärztliche Behandlung. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, sich bei individuellen Bedarf oder Zustand an fachspezifische Experten zu wenden.

Über Der Philosoph 801 Artikel
Darko Djurin (Der Philosoph) wurde am 04.05.1985 in Wien geboren. Er ist diplomierter Medienfachmann und Online Social Media Manager. Seit Jahren beschäftigt er sich mit Musik Produktion, Visual Effects, Logo- & Webdesign, Portrait und Architekturfotografie und SEO – Suchmaschinenoptimierung. Seine Leidenschaft zum bloggen entdeckte er vor 12 Jahren. Der neue Mann ist nicht nur ein Projekt für ihn vielmehr sieht er es als seine Berufung seine Denkweise und Meinung auf diese Art kundzutun.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Kommentar-Richtlinien: Wir freuen uns über deine Kommentare! Wir bitten dich an unsere Richtlinien zu halten: bitte bleib höflich, achte auf deinen Umgangston und nimm Rücksicht auf gute Verständlichkeit. Wir weisen darauf hin, dass wir alle Kommentare vor der Veröffentlichung prüfen und dass kein Recht auf Veröffentlichung besteht. Inhalte mit Werbung, rassistischen, pornografischen, sowie diskriminierenden Inhalten, potentiell illegale oder kriminelle Inhalte werden nicht veröffentlicht und gelöscht. Ebenso bitten wir die absichtliche Verletzung von Urheberrechten zu vermeiden. Trotz Prüfung nehmen wir als Portal Abstand von den einzelnen Standpunkten, Meinungen und Empfehlungen. Wir übernehmen keine Haftung und Gewährleistung für die inhaltliche Richtigkeit und Vollständigkeit.