Eau de Toilette, Eau de Parfum und Eau de Cologne – die Unterschiede

Eau de Toilette, Eau de Parfum und Eau de Cologne
Fotolia | Urheber: Drobot Dean
Anzeige

Beim Kauf eines Parfüms wird schnell die Frage auftauchen, soll es ein Eau de Toilette, Eau de Parfum oder Eau de Cologne sein? Doch was genau verbirgt sich hinter diesen Begriffen? Wo sind die Unterschiede der drei Düfte?

Eau de Toilette, Eau de Parfum und Eau de Cologne – welche Unterschiede haben die Düfte?

Die Unterschiede zwischen den drei Düften sind in erster Linie in der Duftkonzentration, Qualität und in der Folge auch im Preis spürbar. Jeder Duft enthält verschiedene Bestandteile. Sie setzen sich je nach gewähltem Produkt aus ätherischen oder aber auch synthetischen Ölen zusammen, die im Gemisch aus Wasser und Alkohol gelöst werden. Je günstiger das Parfüm ist, umso höher ist der Anteil dieser beiden Stoffe. Es muss also mehr verwendet werden, um die gewünschte Duftintensität zu erreichen. Das Parfüm muss zudem häufig nachgesprüht werden, da es schneller verfliegt und sich auf der Haut nicht so lange halten kann. Der Unterschied liegt bei den verschiedenen Varianten also in der Konzentration des enthaltenen Duftöls. Daher muss bewusst entschieden werden, ob ein Eau de Toilette, Eau de Parfum oder Eau de Cologne gewählt wird.

Der Unterschied von Eau de Parfum zu Eau de Toilette oder Eau de Cologne

Beim Eau de Parfum sind die Bestandteile hochwertiger, sodass es intensiv duftet. Gleichzeitig ist der Anteil an Ölen hoch. Die Düfte halten auf der Haut sehr lange. Das Parfüm enthält mit bis zu 30 % die höchste Konzentration an jeweiligem Duftöl. Danach folgt Eau de Parfüm mit bis zu 14 % Duftöl (zum Teil je nach Hersteller bis zu 20 Prozent). Es galt lange als Luxusartikel. In Frankreich wurde es im Jahr 1979 sogar mit einer sogenannten Luxussteuer versehen. Die Herstellungsverfahren wurden im Laufe der Zeit immer mehr verfeinert und perfektioniert. Aufgrund des hohen Anteils an Ölen ist es sehr sparsam in der Anwendung. Einige Tropfen bzw. ein bis zwei Sprühstöße reichen aus, um mehrere Stunden lang einen angenehmen Duft auszustrahlen. Dank der großartigen Intensität ist das Eau de Parfum sehr beliebt. Im Preis ist es etwas höher angesiedelt, aber es versprüht umso länger seinen Duft und unverwechselbaren Charme. Wir hatten bereits über die beliebtesten Männerparfüms und die Top 3 Damendüfte berichtet.

Was zeichnet ein Eau de Toilette aus?

Beim Eau de Toilette ist der Duftanteil wesentlich geringerer. Die feine französische Gesellschaft hat diese gut riechenden Düfte einst zur täglichen Körperpflege benutzt. Es wurden auch Tücher “franz. toile” verwendet, um damit Möbel und anderes vor den Rückständen verschiedener Essenzen zu schützen. Damit entstand der Name “Eau de Toilette”. Die Konzentration ist nicht so hoch. Im Gegensatz zum Parfüm sind nur 6 bis 9 % Duftstoffe enthalten. Die Düfte sind somit sehr flüchtig und dürfen gern etwas stärker aufgetragen werden. Bei einer sparsamen Verwendung würden sie nicht so deutlich wahrgenommen werden. Zudem empfiehlt es sich, ein Eau de Toilette häufiger nachzusprühen, denn es verschwindet im Laufe des Tages nahezu vollständig, sodass nichts mehr davon zu riechen ist. Preislich gesehen sind in diesem Bereich sehr günstige, ebenso wohlriechende Düfte erhältlich. Das Eau de Toilette verwenden viele für den Alltag, während das Eau de Parfum gern bei besonderen Momenten zum Einsatz kommt.

Worum handelt es sich beim Eau de Cologne?

Das Eau de Cologne oder auch als „Kölnisch Wasser“ wird bevorzugt von den Männern getragen. Aus dem Französischen übersetzt heißt es „Wasser von Köln“. Daraus resultiert die umgangssprachliche Bezeichnung „Kölnisch Wasser“. Doch was hat Köln mit dem Dufterlebnis zu tun? Im Jahr 1709 hat der Italiener Johann Maria Farina in Köln einen der weltweit berühmtesten Düfte kreiert: das Eau de Cologne, das ihm zum Ruhm verhalf. Daraus resultierte die Bezeichnung. Die Konzentration des Duftöls beträgt 3 bis 5%, manchmal auch 5 bis 10 %. Im Bereich der Herrendüfte ist es somit meistens mit einem Eau de Toilette vergleichbar. Aufgrund der niedrigen Duftöl-Konzentration ist es besonders leicht und ein idealer Duft für warme Sommertage. Es verschafft eine wohltuende, jedoch eher kurzlebige Erfrischung. Daher darf auch beim Eau de Cologne bei Bedarf gern häufiger nachgesprüht werden. Die geringe Konzentration der Duftöle macht sich natürlich ebenso im niedrigeren Preis bemerkbar.

Die Top 5 Herrendüfte

*Anzeige: Affiliate Link / Letzte Aktualisierung am 25.05.2018 / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Fazit

Dies waren die Unterschiede zwischen den drei verschiedenen Duftvarianten. Ob es lieber ein Eau de Toilette, Eau de Parfum oder Eau de Cologne sein soll, musst du für dich allein entscheiden. Viele kaufen von jeder Art ihre beliebten Düfte, um sowohl im Alltag als auch bei besonderen Situationen das passende Parfüm zu haben.

Anzeige
Über Der Philosoph 673 Artikel
Darko Djurin (Der Philosoph) wurde am 04.05.1985 in Wien geboren. Er ist diplomierter Medienfachmann und Online Social Media Manager. Seit Jahren beschäftigt er sich mit Musik Produktion, Visual Effects, Logo- & Webdesign, Portrait und Architekturfotografie und SEO – Suchmaschinenoptimierung. Seine Leidenschaft zum bloggen entdeckte er vor 12 Jahren. Der neue Mann ist nicht nur ein Projekt für ihn vielmehr sieht er es als seine Berufung seine Denkweise und Meinung auf diese Art kundzutun.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*