Fassadengerüst – erhebliche Erleichterung bei den verschiedensten Arbeiten

geruest
@ Pixabay / pixeltweaks
Anzeige

Wenn an einem Gebäude ein frischer Anstrich benötigt wird oder irgendwelche Sanierungsarbeiten anstehen, kommt ein Fassadengerüst zum Einsatz. Bei den verschiedensten Arbeiten ist es ein unverzichtbarer Helfer. Das Gerüst bietet eine sichere Arbeitsfläche und dies auf sämtlichen Stockwerken, von der untersten Etage bis hinauf zum Dach. Nachfolgend erfährst du, was das Fassadengerüst auszeichnet, wo die Unterschiede zwischen den Modellen sind und wofür es verwendet wird.

Fassadengerüst – für die verschiedensten Arbeiten an der Fassade

Fassadengerüst
@ Pixabay / tschoenemeyer

Das Fassadengerüst ist eine Konstruktion, die aus Rahmen, einzelnen Komponenten und den dazugehörigen Böden zusammengestellt wird. Es wird in unterschiedlichen Höhen und Breiten verkauft.

Eine breite Version ist natürlich komfortabler, da sie einen sicheren Stand bietet und zudem mehr Ablagefläche für Arbeitsmaterialien vorhanden ist.

Das Gerüst kann auch für andere Arbeiten an einem Gebäude verwendet werden – beispielsweise zum Fensterputzen in der oberen Etage oder dem Eindecken des Dachs. Zum Einsatz kommt es meistens wenn ein Anstrich oder Putz angebracht werden soll. Es ist für die verschiedensten Tätigkeiten erforderlich, um komfortabel und vor allem sicher arbeiten zu können. Es wird in den Materialien als Aluminium- oder Stahlgerüst verkauft.

Gebäude schnell einrüsten

fassadengeruest
@ Pixabay / 422737

Ein Auf- und Abbau ist schnell möglich. Das Fassadengerüst wird aus vielen Einzelteilen zusammengesteckt, sodass es, genau wie die Verbindungsstücke der einzelnen Teile dem Arbeitenden eine Sicherheit bietet. Sie bestehen in der Regel aus einem Gerüstrahmen, Böden und Durchstiegstafeln. Die Durchstiege, die sich in jeder Etage befinden, dienen dazu, um schnell und vor allem sicher von einer auf die andere Ebene zu gelangen. Zudem wird das Gerüst mit Bordbrettern, Stirn- und Rückengeländer ausgestattet. Durch diese Bestandteile kann selbst in den oberen Etagen bedenkenlos auf dem Gerüst gearbeitet werden. Mit dem geeigneten Zubehör werden die einzelnen Teile miteinander befestigt, um die gesamte Gerüstkonstruktion zu stabilisieren.

Alle Elemente werden fest miteinander verbunden. Die Stabilität wird durch Längsverstrebungen innerhalb des Gerüstes erreicht. Bei der Herstellung und beim Aufbau werden vorgegebene Normen für eine höchstmögliche Sicherheit bei der Konstruktion eingehalten.

Fassadengerüste – zuverlässige Hilfskonstruktion

haus-geruest
@ Pixabay / 2211438

Es gehört zu den hilfreichen und auch zuverlässigen Arbeitsgeräten, die an gewünschtem Ort und der erforderlichen Stelle fest platziert werden. Es ermöglicht Handwerkern ein sicheres Arbeiten an der Fassade.

Um einen sicheren Zugang zu garantieren, ist das Fassadengerüst mit wichtigen Details ausgestattet. Geländer- und Zwischenholme, die sich in Bauch- bis Brusthöhe befinden, sorgen dafür, dass Stürze verhindert werden.

Für die Arbeiter dient das Fassadengerüst somit als wirkungsvoller Absturzschutz und zudem schützt es die Passanten vor herabfallenden Gegenständen und Werkzeugen. Hierfür sorgen die Bordbretter, die es verhindern, dass es zu einem Herunterrutschen der Gegenstände kommt.

Bei manchen Einsätzen wird das Fassadengerüst sogar noch mit einem Schutznetz ausgestattet. Die Schutznetze werden in erster Linie angebracht, wenn das Fassadengerüst in der Nähe der Fußwege oder von befahrenen Straßen errichtet wird.

Fazit

Dies war alles Wissenswerte rund um das Fassadengerüst. Es ist bei Arbeiten an der Fassade ein unverzichtbarer Helfer. Die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig

  • zum Beispiel um einer Fassade einen neuen Anstrich zu verpassen,
  • die Fassade zu reinigen,
  • Reparaturen am Dach vorzunehmen,
  • Fenster putzen
  • und vieles mehr.
Anzeige

Wichtiger Hinweis: Sämtliche Beiträge und Inhalte dienen rein zu Unterhaltungs- und Informationszwecken. Die Redaktion übernimmt keine Haftung und Gewährleistung auf Vollständigkeit und Richtigkeit der Inhalte. Unsere Inhalte haben keine Beratungsfunktion, sämtliche angewandten Empfehlungen sind eigenverantwortlich zu nutzen. Wir ersetzen weder eine Rechtsberatung, noch eine ärztliche Behandlung. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, sich bei individuellen Bedarf oder Zustand an fachspezifische Experten zu wenden.

Über Der Philosoph 802 Artikel
Darko Djurin (Der Philosoph) wurde am 04.05.1985 in Wien geboren. Er ist diplomierter Medienfachmann und Online Social Media Manager. Seit Jahren beschäftigt er sich mit Musik Produktion, Visual Effects, Logo- & Webdesign, Portrait und Architekturfotografie und SEO – Suchmaschinenoptimierung. Seine Leidenschaft zum bloggen entdeckte er vor 12 Jahren. Der neue Mann ist nicht nur ein Projekt für ihn vielmehr sieht er es als seine Berufung seine Denkweise und Meinung auf diese Art kundzutun.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Kommentar-Richtlinien: Wir freuen uns über deine Kommentare! Wir bitten dich an unsere Richtlinien zu halten: bitte bleib höflich, achte auf deinen Umgangston und nimm Rücksicht auf gute Verständlichkeit. Wir weisen darauf hin, dass wir alle Kommentare vor der Veröffentlichung prüfen und dass kein Recht auf Veröffentlichung besteht. Inhalte mit Werbung, rassistischen, pornografischen, sowie diskriminierenden Inhalten, potentiell illegale oder kriminelle Inhalte werden nicht veröffentlicht und gelöscht. Ebenso bitten wir die absichtliche Verletzung von Urheberrechten zu vermeiden. Trotz Prüfung nehmen wir als Portal Abstand von den einzelnen Standpunkten, Meinungen und Empfehlungen. Wir übernehmen keine Haftung und Gewährleistung für die inhaltliche Richtigkeit und Vollständigkeit.