Flaute im Bett muss nicht sein

Flaute im Bett
@ Pixabay / stokpic
Anzeige

Die Erziehung der Kinder nimmt den Großteil des Tages ein, ein Termin jagt im Alltag den nächsten, Stress im Job, es gibt zahlreiche Gründe, dass es bei vielen Paaren zur Flaute im Bett kommt. Der Grund hierfür ist, dass schlichtweg die Lust im Bett fehlt. Nachfolgend erfährst du, woran dies liegen kann und was ihr tun könnt, wenn euer Verlangen nachlässt.

Flaute im Bett gemeinsam überwinden

Sex ist kein Leistungssport, sondern vielmehr etwas, das auf einer emotionalen Ebene zwischen euch stattfindet. Es ist daher keine Lösung, dem Partner zu sagen: „Es läuft nicht im Bett“, denn dies ist verletzend, oder einfach immer mehr auf Sex zu verzichten. Viel besser ist es, gemeinsam nach Lösungen zu suchen, um der Flaute im Bett entgegenzuwirken. Stellt euch die Fragen: Was möchtet ihr? Was kann jeder von euch an der Situation ändern? Was kann der eine oder andere für seine eigene Lust machen, um sie zu erhöhen? Traut ihr euch vielleicht nicht, über eure sexuellen Wünsche zu reden? Wartet nicht darauf, bis sich von selbst etwas ändert, was vielleicht gar nicht passieren wird und schlimmstenfalls eine Trennung zur Folge hat. Sucht gemeinsam aktiv nach einer Veränderung oder Lösung, die für beide zufrieden stellend ist.

Flaute im Bett stellt sich oft durch Routine ein

Es gibt verschiedene Lustbremsen, die für eine Flaute im Bett sorgen können. Nach einigen Jahren Beziehung kehren oftmals Routine und Langeweile ein. Dies ist ein völlig normaler Prozess, muss aber nicht automatisch zur Flaute im Bett führen. Hier ist es wichtig, für frischen Wind zu sorgen und auch mal etwas anderes oder neues auszuprobieren, beispielsweise andere Sexstellungen. Keine Sorge: Es müssen keine akrobatischen Kamasutra-Übungen sein, da selbst kleine Veränderungen eine große Wirkung haben können. Auch hinsichtlich der Location gibt es eine Menge Raum für Abwechslung. Das Vorspiel bietet ebenfalls gute Möglichkeiten für Veränderungen, beispielsweise eine erotische Massage. Auch Sexspielzeuge bereichern das Liebesleben. Es gibt viele verschiedene Sextois. Erlaubt ist, was beiden gefällt. Bei Frauen ist der Vibrator ein beliebtes Sexspielzeug und bei Männern sind es Liebesringe oder Penisringe. Sie verfügen über eine stimulierende Rillenstruktur und werden in verschiedenen Größen angeboten, damit jeder Mann die passende Variante findet. Weitere Hilfe bieten Gleitmittel und Öle. Sucht zusammen nach sinnlichen Sexspielzeugen, die für mehr Lust sorgen. Die Flaute im Bett liegt häufig an der Routine, die sich nach einer jahrelangen Beziehung eingeschlichen hat. Sie macht keine Lust auf mehr: Bei einer immer gleichen Stellung oder immer dem selben Wochentag für Sex ist die Luft schließlich irgendwann raus. Übrigens: Ein Gläschen Wein, das gemeinsam getrunken wird, hat eine enthemmende Wirkung und kann die Lust auf Sex unterstützen. Wird es jedoch mehr, kann der Alkohol die Libido dämpfen. Daher sollte der Alkoholkonsum nicht zu hoch sein.

Lustbremsen wie Stress und Streit verhindern

Viele sind mit ihrem gemeinsamen Sexleben unzufrieden. Über die Hälfte der Menschen hätte gern häufiger Sex, doch die Partnerin oder der Partner haben keine Lust. Es gibt hierfür viele Gründe. Stress gehört ebenfalls zu den Hauptursachen. Wer ständig gestresst ist und an unzählige Dinge gleichzeitig denkt oder viel zu viel erledigen muss, hat auf Sex nur noch selten Lust. Vielleicht kann dem einen, der häufig gestresst ist, etwas vom Stress abgenommen werden, damit er wieder mehr „Luft zum Atmen“ bekommt und gleichzeitig auch mehr Lust auf Sex. Der Kopf muss für Sex frei sein, statt mit ständigen Gedanken an irgendwelche Termine, Probleme oder sonstiges. Auch andauernde Streits sind ein Lustkiller. Viele Partner sind nur noch damit beschäftigt, einander zu kritisieren und zu streiten. Dass da irgendwann beide keine so rechte Lust mehr auf Sex haben und die Flaute im Bett eine natürliche Reaktion ist, verwundert nicht. Dauergemeckere ist ein absoluter Lustkiller, denn wenn schwere Probleme die Beziehung belasten, kommt auf Sex keine Lust mehr auf. Sorgt für eine Aussprache. Versucht, euch vernünftig zu unterhalten, denn dann kann auch der Sex wieder in die Beziehung zurückkommen. Kritik sollte grundsätzlich so erfolgen, dass der Partner nicht verletzt und angegriffen wird.

Fazit

Es gibt viele Gründe, dass die Lust auf Sex nachlässt. Doch Flaute im Bett muss nicht sein. Es hilft vor allem eins: Reden. Sprecht über eure sexuellen Wünsche. Sagt dem anderen, wenn euch etwas fehlt, denn nur dann hat er oder sie die Möglichkeit, etwas daran zu ändern. Um eine Flaute im Bett langfristig beenden zu können, ist es natürlich zunächst einmal wichtig, die Ursache zu finden und das Problem zu benennen, um gemeinsam nach einer gute Lösung suchen zu können. Werdet aktiv und ändert was an der Situation.

Anzeige
Über Der Philosoph 661 Artikel
Darko Djurin (Der Philosoph) wurde am 04.05.1985 in Wien geboren. Er ist diplomierter Medienfachmann und Online Social Media Manager. Seit Jahren beschäftigt er sich mit Musik Produktion, Visual Effects, Logo- & Webdesign, Portrait und Architekturfotografie und SEO – Suchmaschinenoptimierung. Seine Leidenschaft zum bloggen entdeckte er vor 12 Jahren. Der neue Mann ist nicht nur ein Projekt für ihn vielmehr sieht er es als seine Berufung seine Denkweise und Meinung auf diese Art kundzutun.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*