Alles, was man über Nahrungsergänzung wissen sollte

Nahrungsergänzung Alles, was man über Nahrungsergänzung wissen sollte

Nahrungsergänzungsmittel haben die Aufgabe, den menschlichen Stoffwechsel durch bestimmte Wirk- und Nährstoffe anzukurbeln. Dabei handelt es sich nicht um Medikamente, sondern um Vitamine und Mineralstoffe, die als Lebensmittel eingestuft werden und die zusätzlich zur eigentlichen Nahrung vor allem als Pulver oder Tabletten eingenommen werden. Beachte daher ganz genau das Wort „zusätzlich“, denn Du solltest immer daran denken, dass eine gesunde und ausgewogene Ernährung für Deine Gesundheit am wichtigsten ist. Doch in bestimmten Fällen kann die Ergänzung einer normalen Diät tatsächlich sinnvoll sein. Fragst Du dich vielleicht, wann und welche? Das schauen wir uns nun an.

Wann Nahrungsergänzung sinnvoll ist

Wenn man wissen will, wann die Einnahme von Nahrungsergänzungen sinnvoll ist, muss man sich immer den eigenen Ernährungszustand näher unter die Lupe nehmen. Es ist nämlich möglich, dass man unter Vitaminmangel leidet. Dieser kann dann zu verschiedenen Gesundheitsproblemen und sogar zu chronischen Krankheiten führen. Oft isst man zu wenig Obst und Gemüse und zu viel Fertigprodukte. Es kann jedoch auch sein, dass man denkt sich eigentlich richtig zu ernähren, doch sogar eine falsche Speisenzubereitung (zu lange Kochzeiten usw.) kann den Vitamingehalt drastisch verringern. Im Fall von Vitaminmangel ist es auf jeden Fall ratsam, dem Körper das zu liefern, was er braucht, um richtig funktionieren zu können. Bestimmte Personengruppen wie Ausdauersportler, Schwangere oder Senioren können dabei besonders betroffen sein. Aber Ergänzungsmittel werden zu vielfältigen anderen Zwecken benutzt. Einige Stoffe werden bei Gesundheitsproblemen eingesetzt, weil sie die Fähigkeit haben in bestimmten Fällen Schmerzen zu lindern, den Heilungsprozess zu unterstützen und sogar Krankheiten vorzubeugen. Andere werden z.B. von Sportlern eingenommen, weil sie bei Entzündungen oder beim Muskelaufbau helfen. Wenn man sich für diese Mittel entscheidet, muss man besonders auf deren Herkunft und Qualität achten. Zuverlässige Nahrungsergänzung ist z.B. hier online zu finden, kann aber auch in der Apotheke rezeptfrei erworben werden.

Omega 3 zur Unterstützung beim Muskelaufbau

Wenn man Muskeln aufbauen will, kann man von der Wirkung von Omega 3- Fettsäuren profitieren. Diese ungesättigten Fettsäuren liefern dem Körper Energie, verbessern die Durchblutung und sorgen für eine schnellere Erholung der Muskeln. Für Bodybuilder sind sie dadurch wichtig, dass sie Muskeln schneller wachsen lassen und den Fettanteil des Körpers senken können. Die ungesättigten Fettsäuren verstärken die Wirkung der Synthesen im Körper und garantieren so schnellere und deutlichere Muskelzuwächse. Sollen sich die Kohlenhydrate also nicht in Form von Fett, sondern von Muskeln am Körper festsetzen, ist Omega 3 die richtige Wahl. Omega 3 schützt außerdem vor Diabetes, Krebs und Alzheimer, ist essentiell für das Gehirn und für die Haut. Diese Fettsäuren können zum einen durch die Einnahme von Ölen wie Walnuss- oder Olivenöl, aber auch durch bestimmte Fischsorten (Makrele, Thunfisch, Lachs) zugenommen werden. Eine andere Möglichkeit stellen dann natürlich auch die Omega 3-Kapseln dar.

Glucosaminsulfat zur Abhilfe bei Gelenkproblemen

Oftmals haben vor allem Sportler das Problem, dass sie ihre Gelenke, Sehnen und Bänder zu stark belasten. Dies wirkt sich nicht nur negativ auf die Trainingsleistung aus, sondern führt auch zu Schmerzen im Alltag. Beim Krafttraining z.B. kann sich das Gelenk im Unterschied zur Muskulatur nicht direkt auf die höhere Belastung einstellen und wird zu schwach durchblutet. Zur Vorbeugung (und teilweise Lösung) dieser Beschwerden kann deshalb Glucosaminsulfat eingenommen werden. Dies kann auch vor Arthrose schützen bzw. den Verschleiß verlangsamen.

Sonstige beliebten Nahrungsergänzungen

  • Bei Vitamin D handelt es sich um ein lebenswichtiges Vitamin. Es sorgt für starke Knochen und Zähne. Ein Mangel dieses Vitamins kann zu Krankheiten wie Grippe,schlimmstenfalls zu Mutipler Skerose führen.
  • Probiotika sind freundliche, in unserem Darm beheimatete Bakterien, die uns dort soweit wie möglich vor schlechten Bakterien und Pilzen schützen, indem sie gegen diese ankämpfen.
  • Astaxanthin eliminiert die für unsere Zellen gefährlichen freien Radikale und hilft sogar gegen Stress und chronischen Beschwerden.
  • Grassaft, z.B. aus Weizen- oder Gerstengras, schützt vor Krebs, behebt unangenehme Körpergerüche, reinigt Blut und hilft bei der Genesung nach Krankheiten.
  • Magnesium unterstützt die Enzyme des Körpers. Es generiert neune Energie, ein Mangel führt u.A. zu Übergewicht.
  • Die Aroniabeere ist vor allem wichtig, da sie der Entwicklung von Krebszellen deutlich entgegenwirkt.
  • Auch Algen, in Form von Gewürzen, haben eine ausgezeichnete Wirkung auf das Immunsystem.
  • Bitterstoffe unterstützen unsere Organe beim Stoffwechsel, z.B. die Leber bei der Entgiftung.

Fazit

Die Antwort auf die Frage „Nahrungsergänzung ja oder nein?“ hat also keine eindeutige Antwort. Wie wir gesehen haben ist sie für bestimmte Gruppen von Personen ohne Zweifel wichtig. Wegen unserem heutigen Lebensstil, keiner Zeit und Lust sich richtig zu ernähren nimmt sie auch für die anderen an Bedeutung zu.

Über Der Philosoph (488 Artikel)
Darko Djurin (Der Philosoph) wurde am 04.05.1985 in Wien geboren. Er ist diplomierter Medienfachmann und Online Social Media Manager. Seit Jahren beschäftigt er sich mit Musik Produktion, Visual Effects, Logo- & Webdesign, Portrait und Architekturfotografie und SEO – Suchmaschinenoptimierung. Seine Leidenschaft zum bloggen entdeckte er vor 12 Jahren. Der neue Mann ist nicht nur ein Projekt für ihn vielmehr sieht er es als seine Berufung seine Denkweise und Meinung auf diese Art kundzutun.

Kommentar hinterlassen