Sommerhitze: So bleibt es innen kühl

Sommerhitze
Bigstock I Copyright: gopixa
Anzeige

An heißen Sommertagen wünscht man sich kühle Räume, in denen man sich wohl fühlen kann. Mit Funksteuerungen von Warema & Elero kann man dafür sorgen, dass eine Erhitzung der Räume durch die Sonneneinstrahlung am Tag vermieden werden kann.

Sobald die Tagestemperaturen zu steigen beginnen, ist es sinnvoll, die Fenster zu schließen. Wenn die Luft draußen wärmer ist als im Raum, sollte man vermeiden, dass die warme Luft in den Raum eindringen kann. Außerdem ist es sinnvoll, große Fensterflächen durch Raffstores oder Jalousien zu schützen, denn wenn die Sonneneinstrahlung auf die Fenster trifft, kann sich der Raum sehr schnell aufheizen. Installiert man ein Warema Mobile System (WMS), so gestaltet es sich einfach, die Jalousien zu steuern.

Per Funkbefehl können die Jalousien einfach geöffnet oder geschlossen werden. Dabei wird eine große Reichweite erzielt, so dass man von einem Zimmer alle Jalousien im Haus durch einfachen Tastendruck betätigen kann. Kabelgebundene Motoren von Dunker sorgen für effiziente Jalousieantriebe und Raffstoreantriebe, die sich komfortabel bedienen lassen.

Bei der Wahl von neuen Jalousien lohnt es sich, helle Farben zu bevorzugen. Dadurch kann die Hitze leichter nach außen reflektiert werden als bei einem dunklen Schutz für die Fenster. Außerdem bleiben die Räume so auch kühler und mit reflektierender Außenseite der Jalousien dringt die Hitze gar nicht erst ins Haus. Darüber hinaus lohnt es sich, die Fenster zu isolieren. Sind die Fenster undicht, so kann die Hitze auch bei geschlossenen Fenstern eindringen. Dabei kommt das gleiche System zum Einsatz, das man auch im Winter zum Kälteschutz anwendet.

Ventilatoren können wesentlich dazu beitragen, Räume im Sommer auf einer angenehmeren Temperatur zu halten. Grundsätzlich fühlt sich die bewegte Luft auf der Haut kühler an. Es gibt jedoch noch zusätzlich einige Tricks, mit denen man den Einsatz des Ventilators noch effizienter machen kann. Stell man beispielsweise einen Eimer mit Eiswürfeln vor den Ventilator, so wird die Luft beim Darüberstreichen gekühlt. Man erzielt einen ähnlichen Effekt, wie bei einer Klimaanlage.

Am Ende des Tages kann man den Ventilator auch dazu benutzen, um die Raumtemperatur schneller herunterzukühlen. Dazu sollte der Ventilator so vor dem geöffneten Fenster aufgestellt werden, dass die warme Raumluft herausgeblasen wird. So werden Räume abends schneller kühler und man kann auch vor dem Schlafengehen eine angenehmere Raumtemperatur erzielen.

Die besten Zeiten zum Lüften sind die frühen Morgenstunden oder am späten Abend, wenn die Temperaturen draußen kühler sind. Während der warmen Tageszeit sollten die Fenster besser geschlossen bleiben.

Viele freie Flächen tragen dazu bei, dass der Raum als kühler empfunden wird. Daher kann es zur Hitzebekämpfung sinnvoll sein, Teppiche zu entfernen und Oberflächen möglichst frei zu halten.

In der Küche kann eine Dunstabzugshaube dazu dienen, die warme Luft beim Kochen nach außen zu befördern und die Raumtemperatur auch dann möglichst niedrig zu halten, wenn der Herd in Betrieb ist. Wahlweise kann man die Küche natürlich auch nach draußen verlegen und im Sommer öfter einmal im Garten grillen, sodass der Herd im Haus kalt bleibt.

Die Kühlschranktür sollte möglichst nur kurz geöffnet werden. Durch die offene Tür des Kühlschranks entweicht die Kälte nämlich sehr schnell, so dass der Kühlschrank arbeiten muss, um wieder die gewünschte Temperatur zu erzielen. Dabei wird jedoch Wärme freigesetzt, durch die sich auch die Raumluft erwärmt.

Anzeige

Wichtiger Hinweis: Sämtliche Beiträge und Inhalte dienen rein zu Unterhaltungs- und Informationszwecken. Die Redaktion übernimmt keine Haftung und Gewährleistung auf Vollständigkeit und Richtigkeit der Inhalte. Unsere Inhalte haben keine Beratungsfunktion, sämtliche angewandten Empfehlungen sind eigenverantwortlich zu nutzen. Wir ersetzen weder eine Rechtsberatung, noch eine ärztliche Behandlung. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, sich bei individuellen Bedarf oder Zustand an fachspezifische Experten zu wenden.

Über Der Philosoph 1448 Artikel
Darko Djurin (Der Philosoph) wurde am 04.05.1985 in Wien geboren. Er ist diplomierter Medienfachmann und Online Social Media Manager. Seit Jahren beschäftigt er sich mit Musik Produktion, Visual Effects, Logo- & Webdesign, Portrait und Architekturfotografie und SEO – Suchmaschinenoptimierung. Seine Leidenschaft zum bloggen entdeckte er vor 12 Jahren. Der neue Mann ist nicht nur ein Projekt für ihn vielmehr sieht er es als seine Berufung seine Denkweise und Meinung auf diese Art kundzutun.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Kommentar-Richtlinien: Wir freuen uns über deine Kommentare! Wir bitten dich an unsere Richtlinien zu halten: bitte bleib höflich, achte auf deinen Umgangston und nimm Rücksicht auf gute Verständlichkeit. Wir weisen darauf hin, dass wir alle Kommentare vor der Veröffentlichung prüfen und dass kein Recht auf Veröffentlichung besteht. Inhalte mit Werbung, rassistischen, pornografischen, sowie diskriminierenden Inhalten, potentiell illegale oder kriminelle Inhalte werden nicht veröffentlicht und gelöscht. Ebenso bitten wir die absichtliche Verletzung von Urheberrechten zu vermeiden. Trotz Prüfung nehmen wir als Portal Abstand von den einzelnen Standpunkten, Meinungen und Empfehlungen. Wir übernehmen keine Haftung und Gewährleistung für die inhaltliche Richtigkeit und Vollständigkeit.