Wie schreibe ich einen Blogbeitrag richtig?

blogbeitrag Wie schreibe ich einen Blogbeitrag richtig?

Einen Blogbeitrag schreiben kann jeder. Aber im Idealfall ist er auch perfekt, sodass er gelesen, geteilt und kommentiert wird. Dies ist schon eine höhere Kunst. Nachfolgend erfährst du, was du beachten solltest, damit genau das mit deinem Blogbeitrag geschieht.

Passende Überschrift für den Blogbeitrag wählen

Ein Blogbeitrag kann perfekt formuliert sein und die absolute Quintessenz zum Thema darstellen. Schade nur, wenn niemand oder viel zu wenige auf den Artikel klicken. Dann bringt der tolle Bericht nicht viel. Daher ist die richtige Überschrift entscheidend, die auf dem Blog, in den Suchergebnissen, via Twitter usw. funktionieren muss. Die Headline sollte knackig und reißerisch, aber auch aussagekräftig sein. Gleichzeitig darf sie jedoch nicht zu viel versprechen.

Thema auswählen

thema-auswaehlen

Es empfiehlt sich, in deinem Blogbeitrag möglichst über Themen zu schreiben, mit denen du vertraut bist. Sammle dafür zunächst einmal genügend Stoff, beispielsweise eigene Notizen, die du mit den Informationen aus dem Internet, aus Büchern oder Zeitungen ergänzen kannst. Grenze das Thema ein und entscheide dich für ein relevantes Thema. Biete den Lesern wertvolle Infos, Mehrwert, praktische Tipps, Problemlösungen oder Hilfestellung an.

Gute Einleitung

Blogs bestehen aus kurzen Artikeln, denn lange Texte „erschlagen“ den Leser gern einmal und nehmen die Lust weiter zu lesen. Wähle stets eine treffende Einleitung, die den Leser direkt fesselt, ihn neugierig macht und ihn dazu animiert, weiter zu lesen. Am Anfang sollte der Leser rasch erfahren, was ihn in deinem Blogbeitrag erwartet. Die Einleitung enthält daher die wichtigsten Informationen in einer Kurzform. Dennoch ist es wichtig, hier mit Spannung zu arbeiten, indem zum Beispiel eine oder mehrere Fragen als ein Leseanreiz dienen. Der Leser muss die Antworten finden wollen, sodass er gern weiter lesen wird.

Haupttext

haupttext

Nachdem der Leser in der Einleitung die wichtigsten Informationen erhalten hat, wird das Thema nun vertieft. Genügend Material hierfür hast du ja im Vorfeld gesammelt. Nun beleuchtest du das Thema umfassend von allen Seiten. Dies sollte ausführlich geschehen, aber ohne, dass der Blogbeitrag langatmig wird. Bringe die wichtigsten Fakten und Informationen ein. Lege deinen Standpunkt mit Argumenten und Beispielen dar. Im Haupttext kannst du den Text durch Listen oder Aufzählungen ergänzen und auflockern. Dies ermöglicht dem Leser auch, wichtige Punkte schnell zu erfassen. Auch Bilder lockern einen Text optimal auf. Solltest du eine Schreibblockade haben, empfehlen wir dir diesen Beitrag durchzulesen: 8 Tipps, um deine Schreibblockade zu überwinden.

Fazit oder Schlussteil

Ein guter Schlussteil ist genauso wichtig wie der gelungener Einstieg in den Blogbeitrag. Durch den Schlussteil wird der Bericht wirkungsvoll abgerundet. Hier ist eine kurze Zusammenfassung ideal. Mache deutlich, welche Rückschlüsse zu ziehen sind, welche Vorteile es bringt oder wie ein Problem gelöst werden kann. Du kannst den Leser zum Abschluss aber ebenso zum Nachdenken anregen oder eine Handlungsaufforderung einbauen. Wie der Schlussteil genau aussehen sollte, hängt stets mit dem Inhalt des Blogbeitrags zusammen. Er stellt sozusagen das Ergebnis des Artikels dar.

Passendes Keyword / Keywörter

adwords

Ganz gleich, ob in der Einleitung, im Haupttext oder Fazit, das Keyword spielt eine sehr wichtige Rolle. Natürlich schreibst du deinen Blogbeitrag für Menschen und nicht nur für die Suchmaschinen. Aber dein Blogpost muss der Suchmaschine dennoch „gefallen“. Daher musst du den Artikel optimieren. Dies machst du in erster Linie mit den Keywords. Damit finden die Suchmaschinen deinen Post attraktiv und du wirst für diese Begriffe / Keywörter gefunden. Für die Recherche kannst du zum Beispiel das kostenfreie Google Keyword Tool benutzen. Hier erfährst du, welche Keywörter in den Suchmaschinen häufig eingegeben werden.

Fazit

Einen Blogbeitrag so optimal zu schreiben, dass er bei den Lesern gut ankommt und überzeugt, ist im Grunde genommen nicht schwer. Die genannten Punkte sind eine gute Orientierung. Wenn du dich daran hältst, wird dein Blogbeitrag auch Leser finden und interessieren. Natürlich ist es ebenso eine Frage der Übung, anregende Artikel zu schreiben. Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen. Du kannst anfangs auch einen Rohentwurf verfassen und den Artikel ausarbeiten, bis er wie gewünscht ist.

Über Der Philosoph (488 Artikel)
Darko Djurin (Der Philosoph) wurde am 04.05.1985 in Wien geboren. Er ist diplomierter Medienfachmann und Online Social Media Manager. Seit Jahren beschäftigt er sich mit Musik Produktion, Visual Effects, Logo- & Webdesign, Portrait und Architekturfotografie und SEO – Suchmaschinenoptimierung. Seine Leidenschaft zum bloggen entdeckte er vor 12 Jahren. Der neue Mann ist nicht nur ein Projekt für ihn vielmehr sieht er es als seine Berufung seine Denkweise und Meinung auf diese Art kundzutun.

Kommentar hinterlassen