Warum wenden sich Xbox und PlayStation allmählich dem mobilen Markt zu?

Mobile Smartphone
Bigstock I Copyright: TierneyMJ

Die technischen Möglichkeiten haben sich in den letzten Jahren unwahrscheinlich schnell verbessert. Mit den ersten Handys wurden einfache Spiele wie “Snake” populär, mit dem eine einfache Schlange über den Bildschirm geführt wurde, die Steine essen musste und immer länger wurde. Schnell entwickelten sich die Mobilen Spiele mit den Smartphones, die höhere Rechenleistung und bessere Grafiken boten. Spiele wie Candy Crush Saga wurden beliebt, die durch die höhere Leistung der Handys überall gespielt werden konnten.

Aktuell besitzen mehr als 3 Milliarden Menschen ein Handy und auch auf fast jedem Gerät sind Spiele installiert. Während sich auf den meisten Handys Strategiespiele befinden, oder viele Handybesitzer auf Roulette online zurückgreifen, gibt es nur noch wenige Action-Spiele, die tatsächlich die Rechenleistung und Speicherkapazität von Konsolen oder PCs benötigen. Einige der modernen mobilen Spiele bieten mittlerweile eine so gute Qualität, wie Spiele, die sonst nur auf Konsolen oder PCs gespielt werden konnten. Dies haben auch Microsoft und Sony erkannt, die die Playstation und die Xbox herstellen.

Der Mobile Spielemarkt wurde lange unterschätzt!

Bis vor kurzem wurde der Markt der mobilen Spiele noch stark unterschätzt. Entwickler und auch Spieler sahen keine Möglichkeiten, dass die Mobilgeräte den PCs, PlayStation oder Xboxen Konkurrenz machen könnten. Mittlerweile ist der Markt der mobilen Spieler aber schon so groß, dass kein Entwicklungsstudio es mehr ignorieren kann. Die Ausgaben der Spieler für Mobile Spiele ist schon seit 2019 größer als für alle Konsolen- und PC-Spiele zusammen. In den letzten Jahren ist die Nachfrage nach Mobilen Spielen sogar noch deutlich höher angestiegen, als für Konsolen- oder PC-Spiele.

Die meisten großen Entwicklungsstudio wie Activision Blizzard oder auch Apple, haben die Möglichkeiten erkannt, die Mobile Spiele bieten. Sie investieren in neue Technologien und entwickeln lukrative Geschäftsmodelle. Die meisten Spiele werden heutzutage als Free-to-Play Titel angeboten, die Benutzer kostenlos runterladen können und nur bezahlen müssen, wenn sie besondere Vorteile erwerben möchten. Dadurch können Entwickler aufwendigere und komplexere Spiele herstellen, die dann auch die benötigten Einnahmen erzielen können.

Der Mobile Spielmarkt gilt als Wachstumsmarkt, der sich in den letzten fünf Jahren fast verdreifacht hat. Die Möglichkeit Spiele auf Mobilgeräten zu nutzen, hat die Art und Weise, wie Spiele entwickelt werden und welche Erwartungen an die mobilen Plattform gestellt werden, radikal verändert. Erst vor einem Jahrzehnt waren die Entwickler noch davon überzeugt, dass die Spieler ihre Handys nur für ein paar Sekunden nutzen werden. Zu dieser Zeit wäre es fast undenkbar gewesen, ein Spiel zu entwickeln, dass länger als 15 Minuten dauert. Das es irgendwann einmal möglich ist, Multiplayer Spiele zu konzipieren, die auf Smartphones laufen, wäre zu dieser Zeit undenkbar gewesen.

Neue Smartphone-Technologien bieten mehr Möglichkeiten!

Die neuen Spielerlebnisse sind erst möglich geworden, seitdem die Smartphone Technologie sich konstant verbessert hat. Selbst die Entwicklung für Spiele ist viel einfacher geworden. Einer der Erfolgsfaktoren für die Popularität von Mobilen Spielen war die Anpassungsfähigkeit der Entwicklungsstudios, die früh erfolgreiche Geschäftsmodelle entwickelt haben. Kostenlose Spiele, die durch In-App-Käufe und Werbeeinspielungen finanziert werden können, haben zum Erfolg der Branche geführt.

Es wird weiterhin konstant an den Möglichkeiten zur Monetarisierung von Mobilen Spielen geforscht. Die Spieler sollen dazu angeregt werden Geld auszugeben, um wertvolle Beute in den Spielen zu machen oder wie in Fortnite Belohnungen freizuschalten. Selbst das Marken-Sponsoring hat sich als sehr erfolgreich erwiesen. Auch die Lizenzierung von berühmten Marken wie Marvel und Star Wars hat sich bei den mobilen Spielen als sehr erfolgreich erwiesen.

Wir müssen uns einfach nur das beliebte Spiel Fortnite anschauen, in dem Dutzende Marken-Sponsoren integriert wurden. Das Spiel hat seit seiner Veröffentlichung im Jahr 2018 fast 1,2 Milliarden US-Dollar nur alleine im App-Store generiert. Apple hat durch das Spiel mehr als 100 Millionen $ an Provisionen verdient.

Anzeige

Wichtiger Hinweis: Sämtliche Beiträge und Inhalte dienen rein zu Unterhaltungs- und Informationszwecken. Die Redaktion übernimmt keine Haftung und Gewährleistung auf Vollständigkeit und Richtigkeit der Inhalte. Unsere Inhalte haben keine Beratungsfunktion, sämtliche angewandten Empfehlungen sind eigenverantwortlich zu nutzen. Wir ersetzen weder eine Rechtsberatung, noch eine ärztliche Behandlung. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, sich bei individuellen Bedarf oder Zustand an fachspezifische Experten zu wenden.

Über Der Philosoph 1460 Artikel
Darko Djurin (Der Philosoph) wurde am 04.05.1985 in Wien geboren. Er ist diplomierter Medienfachmann und Online Social Media Manager. Seit Jahren beschäftigt er sich mit Musik Produktion, Visual Effects, Logo- & Webdesign, Portrait und Architekturfotografie und SEO – Suchmaschinenoptimierung. Seine Leidenschaft zum bloggen entdeckte er vor 12 Jahren. Der neue Mann ist nicht nur ein Projekt für ihn vielmehr sieht er es als seine Berufung seine Denkweise und Meinung auf diese Art kundzutun.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Kommentar-Richtlinien: Wir freuen uns über deine Kommentare! Wir bitten dich an unsere Richtlinien zu halten: bitte bleib höflich, achte auf deinen Umgangston und nimm Rücksicht auf gute Verständlichkeit. Wir weisen darauf hin, dass wir alle Kommentare vor der Veröffentlichung prüfen und dass kein Recht auf Veröffentlichung besteht. Inhalte mit Werbung, rassistischen, pornografischen, sowie diskriminierenden Inhalten, potentiell illegale oder kriminelle Inhalte werden nicht veröffentlicht und gelöscht. Ebenso bitten wir die absichtliche Verletzung von Urheberrechten zu vermeiden. Trotz Prüfung nehmen wir als Portal Abstand von den einzelnen Standpunkten, Meinungen und Empfehlungen. Wir übernehmen keine Haftung und Gewährleistung für die inhaltliche Richtigkeit und Vollständigkeit.