Alkohol nach der Haartransplantation

Alkohol nach der Haartransplantation
Bigstock I Copyright: everest comunity
Anzeige

Nach der Haarverpflanzung gibt es vieles zu beachten, doch wie sieht es eigentlich mit Alkohol nach der Haartransplantation aus? Natürlich möchte man im Anschluss möglichst schnell gute Ergebnisse sehen. Das Zauberwort lautet Geduld, doch damit dies tatsächlich der Fall ist, gibt es daneben auch einiges zu beachten, um die Fortschritte nicht zu behindern. Nachfolgend werden wertvolle Tipps erläutert, welchen Einfluss Alkohol auf die Ergebnisse einer Haarverpflanzung haben kann und warum du davor und danach lieber darauf verzichten solltest.

Der wichtigste Schritt ist getan und mit der Haartransplantation der Weg zum volleren Haar geebnet. Nun benötigst du Geduld, aber auch Pflege ist wichtig, damit du dich im Laufe der Zeit an schöneren Haaren erfreuen kannst. Eine durch einen Experten durchgeführte Haarverpflanzung ist dank der modernen Fortschritte und Behandlungsmethoden mit geringen Risiken verbunden. Doch es ist immer wichtig, einige Verhaltensregeln zu beachten. Du selber kannst dazu beitragen, dass das bestmögliche Ergebnis erreicht wird.

Meide Alkohol nach der Haarverpflanzung, denn er schädigt die Schleimhäute und entzieht dem Körper Wasser. Dadurch gerät der Flüssigkeitshaushalt deines Körpers aus dem Gleichgewicht. Der verursachte Flüssigkeitsmangel und die verloren gegangenen Mineralstoffe beeinflussen den Heilungsprozess in den kommenden Tagen nach der Behandlung ungünstig. Der Genuss von Alkohol hat auf eine Haarverpflanzung viele negative Auswirkungen. Er sollte daher mindestens sieben Tage vor und nach der Transplantation gemieden werden, damit der Eingriff bestmöglich verläuft.

Dein Arzt hat dich vor der OP sicher gründlich aufgeklärt, welche Genussmittel du am besten meiden solltest, um das Risiko für Komplikationen wesentlich zu verringern, denn dies ist ein wichtiger Punkt, der mit darüber entscheidet, ob die Verpflanzung erfolgreich ist. Durch Alkohol kann sie auf verschiedene Art und Weise negativ beeinflusst werden. Zunächst einmal sei gesagt, dass Alkohol schon vor der Transplantation tabu ist. Zur Erklärung:

Alkohol wirkt blutverdünnend, sodass es während des Eingriffs der Transplantation im Spender- und Empfängerbereich aufgrund der Schwierigkeit der Blutgerinnung zu verstärkten Blutungen kommen kann.
 
Dies birgt ein hohes Risiko, dass die Grafts nicht wie gewünscht einwachsen. Während der Haartransplantation werden mit dünnen Hohlnadeln sehr viele kleine Kanäle in die Kopfhaut gesetzt. Sie sind nicht tiefer als etwa einen Millimeter, dennoch kann es etwas bluten.
 
Alkohol wirkt sich negativ aus, denn das Blut ist dadurch verdünnt. Aspirin hat übrigens ebenfalls eine blutverdünnende Wirkung und ist daher auch ungeeignet. Alkohol kann außerdem örtliche Betäubung ungünstig beeinflussen, sodass die ideale Dosierung des Lokalanästhetikums schwieriger wird. Da die Wirkung des Narkosemittels eventuell nicht gänzlich eintritt, könntest du während des Eingriffs Schmerzen spüren.
 
Die Durchblutung der Kopfhaut wird zudem verringert und das Betäubungsmittel verteilt sich schwieriger und nicht so gleichmäßig im Gewebe. Es wird nicht genügend mit Sauerstoff und wichtigen Nährstoffen versorgt, sodass die Haarfollikel schlechter anwachsen und die transplantierten Haare absterben können. Verzichte daher mindestens drei bis idealerweise sieben Tage lang vor der Haarverpflanzung auf Alkohol. Es ist erforscht, dass er für den Körper ein Stressfaktor ist. Dies stört eventuell den Ablauf der Anästhesie.

Bei Alkohol nach der Haartransplantation heilen die Wundkanäle nach dem Eingriff durch eventuell auftretende Blutungen schlechter. Durch Alkohol entsteht außerdem schneller Schweiß auf der Kopfhaut, der den Bakterien eine ideale Nahrungsgrundlage bietet. Die Krusten, die sich zum Schutz der Stichkanäle bilden, werden außerdem aufgeweicht und können einreißen. Auch dies macht es den Bakterien einfach, in die Wunden einzudringen. Dies begünstigt Entzündungen, Rötungen und Schwellungen.

Viele neu eingesetzte Haarfollikel sterben wieder ab, sodass das Ergebnis der Transplantation schlechter ist, als wenn du vor und nach dem Eingriff auf Alkohol verzichtest. Aufgrund der verzögerten Wundheilung können des Weiteren Narben auf der Kopfhaut zu sehen sein. Daneben wirst du nach der Operation ein Antibiotikum bekommen, das du einnehmen sollst. Wenn du währenddessen Alkohol konsumierst, kann dessen Wirkung herabgesetzt werden oder gänzlich entfallen, sodass das Risiko für Entzündungen höher ist. Verzichte daher am besten mindestens zehn Tage lang nach der OP komplett auf Alkohol.

Nach der Haarverpflanzung musst du ein Antibiotikum einnehmen. Es schützt vor Infektionen und muss bis zum Schluss, zumeist über einen Zeitraum von zehn Tagen, angewendet werden. Mit dem Antibiotikum wird verhindert, dass sich die Entnahme- und Transplatationsstellen durch das Eindringen von Bakterien entzünden und ein erneuter Haarausfall durch entzündliche oder eiternde Kopfhaut eintritt.

Alkohol, vor allem Spirituosen, beeinträchtigen die Wirkung verschiedener Medikamente. Auch die Wirkung von Antibiotika kann beeinträchtigt werden. Entzündungen haben dadurch freie Bahn.
Nicht anders sieht es bei einem Schmerzmittel aus. Um die Schmerzen nach dem Eingriff zu lindern, bekommst du ein Schmerzmittel. Konsumierst du Alkohol, wird die Wirkung des Schmerzmittels beeinträchtigt.

Eine Auswirkung von Alkohol ist, dass er die Hemmschwelle senkt. Unter Alkoholeinfluss tust du Dinge, die du sonst nicht tun würdest. Das kann beispielsweise Geschlechtsverkehr, körperliche Anstrengung oder eine andere Tätigkeit mit einem Verletzungspotential für die Kopfhaut sein. Alle solche Tätigkeiten solltest du in den ersten zwei Wochen nach der Haarverpflanzung noch nicht ausführen, da sie den Heilungsprozess beeinträchtigen und sogar zu einem erneuten Haarverlust führen können.

Die transplantierten Haarwurzeln können nicht anwachsen, wenn die Kopfhaut verletzt ist. Zusätzlich bildet sich Schweiß, der zum Aufweichen der Krusten und zu Infektionen führen kann.
Da die Hemmschwelle gesenkt wird, bleibt es oft nicht bei einem Glas Bier, Wein oder Schnaps. Du trinkst mitunter weiter und verlierst die Kontrolle über dich selbst. So ist eine Beeinträchtigung des Heilungsprozesses bereits vorprogrammiert.

Du solltest nicht nur eine Woche vor der Haarverpflanzung und ungefähr zehn Tage danach auf Alkohol verzichten. Bei einem hohen und regelmäßigen Alkoholkonsum werden häufig die Ernährungsgewohnheiten beeinträchtigt. Da Alkohol satt macht, hast du kein Hungergefühl. Du führst deinem Körper nicht genügend Vitamine und Mineralstoffe zu, die er für ein gesundes Haarwachstum benötigt. Diese Gefahr besteht auch nach einer Haartransplantation. Bekommt dein Körper nicht genug Vitamine, wirkt sich das negativ auf den Heilungsprozess nach der Haartransplantation aus.

Natürlich ist nichts gegen ein Bier oder ein Glas Wein in geselliger Runde einzuwenden. Es sollte aber nicht zur Gewohnheit werden. Das Haarbild kann insgesamt durch hohen Alkoholkonsum beeinträchtigt werden. Nicht immer muss gleich ein Haarverlust eintreten. Das Haar kann brüchig, stumpf und schwer kämmbar werden, da es nicht genügend Vitamine und Mineralstoffe bekommt. Bei einer Haaranalyse kann regelmäßiger Alkoholkonsum nachgewiesen werden.

Nach der Haarverpflanzung wirst du sicher von deinem Haarexperten ausführlich aufgeklärt, was du nach der Operation beachten musst, damit der Heilungsprozess bestmöglich verläuft. Für eine optimale Genesung ist es dringend anzuraten, auf Alkohol nach der Haartransplantation für sieben bis zehn Tage zu verzichten.

Das Gleiche gilt vor dem Eingriff. Durch das verdünnte Blut wird das Gewebe nicht mehr genügend mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt. Die Wundheilung ist verzögert und Wunden werden nur langsam geschlossen. Das Risiko für Bakterien ist deutlich erhöht. Nach der Transplantation müssen die Wunden gut und richtig verheilen können.

Doch durch den Alkoholkonsum kann sich die Wundheilung verschlechtern und der Heilungsprozess der Verpflanzung sich verzögern. Trinke keinen Alkohol, damit sich die eingepflanzten Haarfollikel richtig festigen und gut verwachsen. Alkohol nach der Haarverpflanzung ist außerdem ein Stressfaktor, der die Heilung verzögern lässt.

Die Wirkung des Antibiotikums während der Behandlung wird durch den Alkohol-Konsum erheblich verringert. Auch das Immunsystem wird dadurch geschwächt, sodass sich in beiden Fällen das Infektionsrisiko erhöht. Dies sind nur einige Beispiele, die deutlich aufzeigen, warum du unbedingt auf Alkohol nach der Haartransplantation, aber auch davor verzichten solltest.

Anzeige

Wichtiger Hinweis: Sämtliche Beiträge und Inhalte dienen rein zu Unterhaltungs- und Informationszwecken. Die Redaktion übernimmt keine Haftung und Gewährleistung auf Vollständigkeit und Richtigkeit der Inhalte. Unsere Inhalte haben keine Beratungsfunktion, sämtliche angewandten Empfehlungen sind eigenverantwortlich zu nutzen. Wir ersetzen weder eine Rechtsberatung, noch eine ärztliche Behandlung. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, sich bei individuellen Bedarf oder Zustand an fachspezifische Experten zu wenden.

Über Der Philosoph 1448 Artikel
Darko Djurin (Der Philosoph) wurde am 04.05.1985 in Wien geboren. Er ist diplomierter Medienfachmann und Online Social Media Manager. Seit Jahren beschäftigt er sich mit Musik Produktion, Visual Effects, Logo- & Webdesign, Portrait und Architekturfotografie und SEO – Suchmaschinenoptimierung. Seine Leidenschaft zum bloggen entdeckte er vor 12 Jahren. Der neue Mann ist nicht nur ein Projekt für ihn vielmehr sieht er es als seine Berufung seine Denkweise und Meinung auf diese Art kundzutun.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Kommentar-Richtlinien: Wir freuen uns über deine Kommentare! Wir bitten dich an unsere Richtlinien zu halten: bitte bleib höflich, achte auf deinen Umgangston und nimm Rücksicht auf gute Verständlichkeit. Wir weisen darauf hin, dass wir alle Kommentare vor der Veröffentlichung prüfen und dass kein Recht auf Veröffentlichung besteht. Inhalte mit Werbung, rassistischen, pornografischen, sowie diskriminierenden Inhalten, potentiell illegale oder kriminelle Inhalte werden nicht veröffentlicht und gelöscht. Ebenso bitten wir die absichtliche Verletzung von Urheberrechten zu vermeiden. Trotz Prüfung nehmen wir als Portal Abstand von den einzelnen Standpunkten, Meinungen und Empfehlungen. Wir übernehmen keine Haftung und Gewährleistung für die inhaltliche Richtigkeit und Vollständigkeit.