Arbeiten im Home Office: Darauf kommt es an

Home Office
Bigstock I Copyright: monkeybusinessimages

Der klassische Mann macht Karriere und jüngere Generationen beschreiten denselben Weg. Heutzutage sind die Optionen allerdings deutlich zahlreicher und das betrifft auch den Arbeitsort, da das Home Office im Arbeitsalltag angekommen ist.

Das moderne Home Office: Gekommen, um zu bleiben

Schon vor der Pandemie war das Home Office kein wirklicher Exot mehr. Zu verdanken war das der Digitalisierung: Mithilfe ständiger Vernetzung wurden viele Tätigkeiten unabhängig vom Standort, was sowohl Arbeitgebern als auch –nehmern viele Vorteile brachte. Allen voran die Flexibilität sowie bessere zeitliche Effizienz waren von Anfang an starke Argumente für das Büro im eigenen Zuhause.

Spätestens seit 2020 ist die Tauglichkeit dieses Systems unzweifelhaft erwiesen. Alte Vorurteile, mit denen heimische Offices zu kämpfen hatten, wurden durch die Praxis widerlegt und gerade die flächendeckende Umstellung, die auch technisch ganz neue Anforderungen stellte, brachte einen enormen Schritt nach vorne.

Online-Shopping ist nur der erste Schritt

Bei all dem spielte und spielt der Online-Handel eine zentrale Rolle: Ob für größere Anschaffungen wie Schreibtische und Stühle oder kleinere Büroprodukte wie Notizblöcke, Druckerpapier oder Kugelschreiber, hat der Markt stets eine erschöpfende Auswahl auf Lager. Schnelle Preisvergleiche und kurze Lieferzeiten tun ihr Übriges, um den Einkauf per Klick als erste Option zu festigen.

So machst du das Home Office zu deiner Karriere-Zentrale

Dennoch hängt der Erfolg im Home Office nicht nur von der Verfügbarkeit der Ausstattung ab. Einige Dinge wollen beachtet werden, um Produktivität, Konzentrationsfähigkeit und nicht zuletzt auch Lebensqualität zu optimieren:

  • Eine schnelle, zuverlässige Internetleitung ist Pflicht. Für E-Mails und andere einfache Zwecke reichen auch langsamere Verbindungen aus; für Videokonferenzen muss jedoch mehr Bandbreite vorhanden sein. Eine Modernisierung ist damit unausweichlich, falls noch nicht geschehen.
  • Die Ergonomie sollte keineswegs unterschätzt werden. Wer dauerhaft regelmäßig zuhause arbeiten möchte, der sollte gerade beim Schreibtischstuhl nicht an der falschen Stelle sparen. Das Hauptleiden heutiger Computer-Arbeiter ist bekanntlich der Rücken und daran ändert sich auch im heimischen Büro nichts.
  • Das Ambiente wirkt sich nachweislich stark auf das Wohlbefinden aus. Dies wiederum fördert die Produktivität. Allen voran die Beleuchtung, ausreichend Freiraum und eine lebendige Bepflanzung haben einen spürbaren Effekt und sollten deswegen nicht stiefmütterlich behandelt werden. Zwar ist die Umsetzung auch eine Frage der örtlichen Gegebenheiten; Verbesserungen lassen sich jedoch in so gut wie allen Fällen bewirken.
  • Ähnlich sieht es beim Thema Ruhe und Ungestörtheit aus. Das Office muss ein geschützter Ort sein, an dem du dich voll auf die Arbeit konzentrieren kannst. Andernfalls leidet die Leistung und der Stresslevel steigt an, da es auf Dauer anstrengend ist, mit einem Ohr immer abrufbar für private Zwecke zu sein. Von dieser Situation wissen Menschen mit Familie nur allzu gut zu berichten und deswegen sind klare Grenzen zwischen Arbeits- und Privatleben unverzichtbar.
  • Am Ende eines langen Arbeitstages steht der verdiente Feierabend und wie die Erfahrung gezeigt hat, fällt es im Heim-Büro manchmal schwer, den Absprung zu schaffen. Grund dafür ist die fehlende räumliche Trennung. Umso wichtiger ist es, nach Ende der Arbeit bewusst abzuschalten und dem Büro den Rücken zu kehren. Weitere Maßnahmen wie ein Handy im Flugmodus können ebenfalls helfen.
  • In diesem Zusammenhang ist auch ein geregelter Stundenplan zu nennen. Denn zusammen mit dem Aufstieg des Home Offices sind auch flexible Arbeitszeiten zum globalen Trend geworden. Diese haben viele praktische Vorteile, allerdings ist es ratsam, stets dieselben Zeiten für Start und Ende des Arbeitstages anzupeilen. Gerade zuhause ist die Versuchung groß, wichtige Aufgaben auf später, in den Abend hinein, zu verschieben. Dadurch gerät der Rhythmus allerdings ins Wanken und auch dies sollte nicht zur dauerhaften Gewohnheit werden.

Täglich zuhause? Auf jedes Detail kommt es an

Manche dieser Tipps mögen als selbstredend und deshalb nicht besonders erwähnenswert erscheinen. Das ist teilweise sogar korrekt, wenn man sie auf gelegentliche Arbeitstage in den eigenen vier Wänden bezieht. Bei dauerhafter oder zumindest sehr regelmäßiger Arbeit im Home Office sieht es jedoch anders aus. Denn je mehr Zeit du an einem Ort verbringst, umso wichtiger ist es, wirklich alle Stellschrauben richtig zu kalibrieren.

Die Möglichkeiten der Digitalisierung geben dir alle nötigen Hilfsmittel in die Hand. Dies beginnt bei der Beschaffung wichtiger Gegenstände und reicht bis hin zu professioneller Hilfe für Einrichtung, Ambiente und Arbeitseffizienz. Die verzögerungsfreie Vernetzung mit Kollegen und Kunden in aller Welt stellt dabei dein Tor zur global unbegrenzten Karriere dar. Um diese gewaltige Spielfläche effektiv zu nutzen, kann anfangs etwas Eingewöhnung nötig sein, doch wie das vergangene Jahr gezeigt hat, spricht ein Großteil der Bevölkerung positiv auf die neuen Bedingungen an.

Anzeige

Wichtiger Hinweis: Sämtliche Beiträge und Inhalte dienen rein zu Unterhaltungs- und Informationszwecken. Die Redaktion übernimmt keine Haftung und Gewährleistung auf Vollständigkeit und Richtigkeit der Inhalte. Unsere Inhalte haben keine Beratungsfunktion, sämtliche angewandten Empfehlungen sind eigenverantwortlich zu nutzen. Wir ersetzen weder eine Rechtsberatung, noch eine ärztliche Behandlung. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, sich bei individuellen Bedarf oder Zustand an fachspezifische Experten zu wenden.

Über Der Philosoph 1460 Artikel
Darko Djurin (Der Philosoph) wurde am 04.05.1985 in Wien geboren. Er ist diplomierter Medienfachmann und Online Social Media Manager. Seit Jahren beschäftigt er sich mit Musik Produktion, Visual Effects, Logo- & Webdesign, Portrait und Architekturfotografie und SEO – Suchmaschinenoptimierung. Seine Leidenschaft zum bloggen entdeckte er vor 12 Jahren. Der neue Mann ist nicht nur ein Projekt für ihn vielmehr sieht er es als seine Berufung seine Denkweise und Meinung auf diese Art kundzutun.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Kommentar-Richtlinien: Wir freuen uns über deine Kommentare! Wir bitten dich an unsere Richtlinien zu halten: bitte bleib höflich, achte auf deinen Umgangston und nimm Rücksicht auf gute Verständlichkeit. Wir weisen darauf hin, dass wir alle Kommentare vor der Veröffentlichung prüfen und dass kein Recht auf Veröffentlichung besteht. Inhalte mit Werbung, rassistischen, pornografischen, sowie diskriminierenden Inhalten, potentiell illegale oder kriminelle Inhalte werden nicht veröffentlicht und gelöscht. Ebenso bitten wir die absichtliche Verletzung von Urheberrechten zu vermeiden. Trotz Prüfung nehmen wir als Portal Abstand von den einzelnen Standpunkten, Meinungen und Empfehlungen. Wir übernehmen keine Haftung und Gewährleistung für die inhaltliche Richtigkeit und Vollständigkeit.