Die 5 Mikroblogs Alternativen

mikroblogging Die 5 Mikroblogs Alternativen

Mikroblogs bieten die Möglichkeit eines Bloggens, bei welchem der Nutzer kurze Textnachrichten, die einer SMS ähnlich sind, veröffentlichen kann. Meist liegt die Länge dieser Nachrichten bei unter 200 Zeichen. Die verschiedenen Postings sind privat oder öffentlich zugänglich. Wie in einem Blog werden sie chronologisch dargestellt. Durch offene Schnittstellen können die Nachrichten auf der Website dargestellt werden, doch sie können ebenso auf eine andere Weise abgerufen werden, beispielsweise durch SMS, E-Mail oder in sozialen Netzwerken. Mikroblogs gewinnen immer mehr an Bedeutung. Der folgende Beitrag erläutert 5 Mikroblogs, die eine moderne Unternehmenskommunikation bieten.

Twitter gilt als Kommunikationsphänomen unter den Mikroblogs

Insbesondere der Dienst Twitter hat sich schon längst enorm durchgesetzt. Alle möglichen Neuigkeiten twittern, also über Twitter verbreiten, ist ein sehr schnelllebiges Konzept. Promis, Politiker, Popstars und natürlich auch zahlreiche sonstige Privatpersonen nutzen Twitter sehr gern, um etwas mitzuteilen oder sich auszutauschen. Mikroblogging wurde mit dem Aufstieg des Kurznachrichtendienstes Twitter zum anerkannten Kommunikationsmittel. Unternehmen, die Twitter gern nutzen möchten, sollten allerdings bedenken, dass die Followers (Leser des Twitter-Kanals) auch regelmäßig und aktuell bedient werden sollten.

tumblr

Auch bei tumblr kannst du bloggen, was du magst. Auf dieser Plattform kannst du Texte, Zitate, Bilder, Chatlogs, Links, Video- und Audiodateien etc. veröffentlichen. Zudem ist das wichtigste Prinzip Reblogging. Hierbei werden bereits eingestellte Inhalte von anderen Bloggern erneut publiziert. Zudem kann tumblr ideal mit anderen Seiten verbunden werden, beispielsweise WordPress, wodurch die Content-Generierung noch einfacher wird.

Yammer

Yammer gehört wohl zu den bekanntesten Twitter-Alternativen in Bezug auf Mikroblogs. Hier musst du dich im Vergleich zum sozialen Mikroblog mit deiner geschäftlichen E-Mail-Adresse registrieren und du wirst anhand dieser deinem Unternehmensnetzwerk zugeordnet. Dadurch wird die Kommunikation zwischen den Mitarbeitern erleichtert. Angestellten und Führungskräften soll dadurch eine zentrale Diskussionsplattform geboten werden, um Aufgaben, Ideen und Nachrichten auszutauschen. Dabei stehen die einzelnen Beiträge als Echtzeit-Feed zur Verfügung. Allerdings können sie ebenso mit dem Instant-Messenger, über SMS, E-Mail, über eine iPhone- oder Blackberry-Applikation oder einen Desktopclient verfolgt werden. Bei Yammer sind die Grundfunktionen kostenlos, doch weitere Features müssen bezahlt werden.

Meetme

Ebenso unter den Mikroblogs befindet sich Meetme. Ähnlich wie bei Facebook kannst du hier deinen Status posten und so zeigen, dass du gerade gesprächsbereit bist. Außerdem kannst du über den Live-Feed sehen, was deine Freunde oder auch Fremde im sozialen Netzwerk gerade tun. Ins Gespräch kommst du mit ihnen über persönliche Nachrichten, Kommentare und Likes.

Plurk

Plurk ist ein soziales Netzwerk sowie ein Microblogging-Dienst, welcher häufig als ein Konkurrent von Twitter angesehen wird und ebenso sehr beliebt ist. Schon vor Jahren wurde Plurk als Twitter-Rivale gehandelt. Der Dienst hat sich mittlerweile zum konversationsbasierten sozialen Netzwerk gewandelt. Deine Posts werden, im Vergleich zum Mikroblog Twitter, in einer so genannten chronologischen Zeitlinie angezeigt. Deine Freunde können darauf direkt antworten. Das Motto von Plurk ist, Menschen zu finden und sich mit ihnen zu verbinden, welche die eigenen Interessen teilen. Durch Plurk sollte eine große Community aufgebaut und ein soziales Erlebnis geschaffen werden, welches viele Menschen anspricht. Dies ist Plurk auf jeden Fall gelungen. Die Nutzer schätzen und respektieren hier die Privatsphäre mehr, als es in anderen sozialen Netzwerken der Fall ist. Bei Plurk musst du nicht unbedingt den echten Namen, das Geschlecht, das Alter oder den Wohnort öffentlich angeben, lediglich, wenn du selbst es wirklich möchtest. Mit Plurk kannst du eine großartige soziale Netzwerkerfahrung erleben, ohne dass du dich um deine Privatssphäre sorgen musst.

Fazit

Mikroblogs sind grundsätzlich eine feine Sache, die viele Vorteile bietet. Generell gibt es zahlreiche Bereiche und Aufgaben, in welchen sich der Einsatz eines Microblogs anbietet. Microblogging ist eine ideale Ergänzung zum E-Mail-Verkehr, doch es schneidet im Vergleich zur E-Mail in vielen Punkten besser ab. Microblogs bieten klare Vorteile für eine schnelle und effiziente Kommunikation. Dies gilt im Privatbereich, doch ebenso innerhalb von Unternehmen. Der große Vorteil gegenüber herkömmlichen Methoden der Informationsübermittlung liegt in der Geschwindigkeit. Für welchen Mikroblog du dich letztendlich entscheiden möchtest, solltest du einfach ausprobieren.

Über Der Philosoph (391 Artikel)
Darko Djurin (Der Philosoph) wurde am 04.05.1985 in Wien geboren. Er ist diplomierter Medienfachmann und Online Social Media Manager. Seit Jahren beschäftigt er sich mit Musik Produktion, Visual Effects, Logo- & Webdesign, Portrait und Architekturfotografie und SEO – Suchmaschinenoptimierung. Seine Leidenschaft zum bloggen entdeckte er vor 12 Jahren. Der neue Mann ist nicht nur ein Projekt für ihn vielmehr sieht er es als seine Berufung seine Denkweise und Meinung auf diese Art kundzutun.

Kommentar hinterlassen