Geldprobleme: 10 Tipps, wie du Geldsorgen los wirst

Geldprobleme-Geldsorgen Geldprobleme: 10 Tipps, wie du Geldsorgen los wirst

Ganz gleich, ob selbst verschuldet oder aus anderen Gründen, immer mehr Menschen haben Geldprobleme. Es wird vermutet, dass jeder zweite Haushalt Schulden hat und Millionen Menschen sogar überschuldet sind. Letzteres bedeutet, dass die Gläubiger nicht mehr bedient werden können und das Risiko einer Insolvenz ansteigt. Damit dies verhindert wird, sollten Betroffene Hilfe in Anspruch nehmen. Es gibt verschiedene Tipps, um seine Geldprobleme zu beseitigen oder gar nicht erst aufkommen zu lassen.

Tipp Nummer 1 gegen Geldprobleme: Schulden aufschlüsseln

Schulden

Es ist grundsätzlich sehr wichtig, den Überblick zu behalten. Hierfür müssen alle angefallenen Schulden und fällige Zahlungen notiert werden. Dies ist wichtig, damit nichts übersehen und vergessen wird. Wer nicht mehr darauf achtet, welche Zahlungen geleistet werden müssen, verliert immer mehr den Überblick und kann schnell in einem Chaos ankommen, dem er nicht mehr entrinnen kann.

Tipp Nummer 2, um die Geldprobleme zu verringern: Nebenjob

Nebenjob

Eine gute Möglichkeit, die Schulden zu bewältigen, ist ein Nebenjob. Dies ist vor Ort, aber auch im Internet möglich. Welcher Job es sein kann, hängt von den eigenen Fähigkeiten ab. Der Nebenjob bietet die Möglichkeit, das Einkommen aufzustocken und die Geldprobleme dank zusätzlicher Einnahmen zu lösen.

Tipp Nummer 3 bei Geldproblemen: Haushaltsbuch führen

Haushaltsbuch-führen

Es ist grundsätzlich eine sehr sinnvolle Methode, ein Haushaltsbuch zu führen. Dies ist überfällig, wenn das Geld ständig knapp ist. Doch nicht nur, wenn die Geldsorgen bereits überhand genommen haben, empfiehlt sich der Kassensturz. Es ist auch eine gute Lösung, um Geldsorgen prinzipiell zu verhindern. Eine Übersicht der Ausgaben anhand eines Haushaltsbuchs sorgt meist dafür, dass gespart wird. Die Geldprobleme können auf diese Weise nachhaltig verkleinert werden. Mittlerweile sind dafür nicht einmal mehr Zettel und Stift erforderlich, denn es ist auch möglich, den Computer zu nutzen und das Rechnen Excel oder anderen Tabellenkalkulationsprogrammen zu überlassen oder ein kostenloses elektronisches Haushaltsbuch zu nutzen.

Tipp Nummer 4: Geld sparen im Alltag

Geld-sparen

Um schnellstmöglich der Schuldenfalle zu entrinnen, müssen die Ausgaben reduziert werden. Schon bei täglichen Dingen gibt es meist noch viel Einsparpotential, zum Beispiel wenn von teuren Säften auf gesundes Mineralwasser umgestiegen wird. Auch bei den Lebensmitteln kann gespart werden, indem nur Angebote eingekauft oder günstige Discounter angesteuert werden. Ein Einkaufszettel verhindert Spontankäufe. Das Auto hat ebenfalls ein großes Sparpotenzial, denn viele Wege können zu Fuß oder per Rad erledigt werden, sodass das Auto stehen bleiben kann. Vielleicht kann auch eine Vollkasko gekündigt und stattdessen auf eine Teilkasko zurückgegriffen werden.

Tipp Nummer 5: Unnötige Ausgaben abwerfen und Geldprobleme verringern

Geldprobleme-verringern

Nahezu jeder Haushalt wird, wenn er seine Finanzen mal genauer unter die Lupe nimmt, einige unnötige Ausgaben entdecken. Dazu gehören kaum genutzte Mitgliedschaften in Fitnessstudios oder anderen Vereinen. Versicherungsbeiträge sollten ebenfalls genau überprüft werden, denn nicht alle Absicherungen sind erforderlich. Wichtige Versicherungen wie die private Haftpflicht sollten nicht gekündigt werden. Oftmals genügt es schon, zum günstigeren Anbieter zu wechseln, denn auf diese Weise kann kräftig gespart werden. Das Gleiche gilt für Internet, Telefon, Strom usw. Auch auf einige Abos von Fernsehzeitungen oder sonstigen Zeitungen und Zeitschriften kann oftmals verzichtet werden, sodass die Geldsorgen schnell einmal und vor allem regelmäßig verringert werden können. Daher sollte der Entschluss gefasst werden, alles, was nicht unbedingt sein muss, schnellstmöglich zu kündigen.

Tipp Nummer 6, um Geldprobleme zu vermeiden: Ratenzahlungen

Ratenzahlung

Wenn möglich, sollten Mahnspesen verhindert werden, indem Zahlungen immer prompt beglichen werden. Wenn der Betrag nicht sofort aufgebracht werden kann, empfiehlt es sich, nicht auf mehrere Mahnungen zu warten. Besser ist es, Kontakt zum jeweiligen Unternehmen aufzunehmen und zu versuchen, eine Ratenzahlung zu vereinbaren. Dies zeigt einerseits den Willen und verhindert andererseits, dass es zu weiteren Schwierigkeiten wie Briefen von Inkassofirmen oder vom Gericht kommt. Unbezahlte Rechnungen nicht zu öffnen und liegen zu lassen, bringt überhaupt nichts, denn damit werden die Rechnungen aufgrund von Mahnungen, Zinsen usw. nur noch teurer und der Schuldenberg somit größer statt kleiner. Niemand verzichtet freiwillig auf sein Geld. Daher sollte schnellstmöglich gehandelt werden. Miete und Stromkosten sollten möglichst weiter bezahlt werden. Der Vermieter hat sonst schnell einmal ein Sonderkündigungsrecht und der Energieversorger liefert keinen Strom mehr. Mit anderen Gläubigern kann im Gespräch geblieben werden.

Tipp Nummer 7: Nicht bargeldlos bezahlen

bargeldlos-bezahlen

Es sollte nicht bargeldlos bezahlt werden. Es ist empfehlenswert, Geld vom Konto abzuheben. Die bargeldlose Zahlung trägt auf der einen Seite dazu bei, dass der Überblick über die Finanzen verloren geht und dass auf der anderen Seite unnötige Dinge gekauft werden. Es ist ratsam, sich für die Woche einen festgelegten Betrag abzuheben und dieses Limit einzuhalten.

Tipp Nummer 8 gegen Geldprobleme: Preisvergleiche im Internet

Preisvergleiche-im-Internet

Vor jeder Anschaffung ist es ratsam, die Preise im Internet zu nutzen. Ganz gleich, ob es ein neuer Computer, eine Waschmaschine oder was auch immer für ein Gerät sein soll, die Preise sind online meist günstiger als in den Geschäften vor Ort. Der Grund hierfür ist, dass Händler im Internet Kosten für Miete, Personal usw. sparen und somit bessere Preise anbieten können.

Tipp Nummer 9 gegen Geldprobleme: Schuldnerberatung

Schuldnerberatung

Eine Schuldnerberatung ist grundsätzlich eine gute Anlaufstelle. Spätestens bei hartnäckigen Geldsorgen, wenn das Minus auf dem eigenen Konto auch mit verschiedenen Sparmaßnahmen nicht zu verbessern ist, wird dringend Hilfe benötigt. Immer mehr Kommunen bieten diese Dienste an, wobei sogar kostenlose Ratschläge gegeben werden, wie Einsparungen möglich sind, um den Schuldenberg zu verkleinern. Auch die Verbraucherzentrale oder die Caritas und sonstige Wohlfahrtverbände bieten die Möglichkeit, um bei Geldproblemen durch einen Schuldnerberater Unterstützung zu bekommen. Viele Menschen, die in finanziellen Schwierigkeiten stecken, wenden sich leider nicht früh genug an eine Schuldnerberatung. Umso später Hilfe geholt wird, desto schwieriger und langwieriger ist der Schuldenabbau auch. In einem Verbraucherinsolvenzverfahren wird alles so abgewickelt, dass der Schuldner sich an einige Vorgaben hält und dafür nach einigen Jahren wieder schuldenfrei ist.

Tipp Nummer 10 zur Lösung von Geldproblemen: Kredit

Kredit

Nicht immer kann auf einen Kredit verzichtet werden, um gegen die Geldsorgen anzugehen. Bei der Beantragung sollten jedoch einige Dinge beachtet werden, zum Beispiel der Zinssatz, als wichtigster Faktor. Der Kredit sollte zudem auf die finanziellen Möglichkeiten abgestimmt sein, beispielsweise hinsichtlich der Anzahl und Höhe der Raten, zusätzlichen Gebühren usw. Im Internet ist es möglich, innerhalb weniger Minuten kostenlos und unverbindlich die Kredite der zahlreichen Anbieter miteinander zu vergleichen, zum Beispiel unter: https://www.kreditexperten.com/kreditvergleich/ und das beste Angebot auszuwählen. Wer allerdings schon so weit verschuldet ist, dass die Banken kein Darlehen mehr gewähren, da die Schufa-Akte zu schlecht ist, sollte keinen Kredit mehr aufnehmen. In diesem Fall ist das Risiko zu groß, dass es nicht mehr gelingt, der Schuldenfalle zu entkommen.

Top 3 Bücher, die wir zum Thema empfehlen können:

Fazit

Dies waren die verschiedenen Möglichkeiten, um gegen die Geldprobleme anzukämpfen. Welche davon genutzt wird, bleibt jedem selbst überlassen. Oftmals macht es wahrscheinlich auch Sinn, mehrere zu kombinieren. Es ist ein genauer Plan erforderlich, der die Einnahmen und Ausgaben bzw. Rückzahlungen beinhaltet. Die genannten Tipps helfen dabei, einen Überblick über die Ausgaben zu erhalten und auf diese Weise die finanziellen Probleme unter Kontrolle zu bekommen. Wichtig ist stets, eine genaue Auflistung über die Schulden zu machen, um den Überblick nicht zu verlieren und die genauen Rückzahlungsmodalitäten planen zu können. Im Anschluss sollte die Kontaktaufnahme mit den Banken, Versandhäusern oder sonstigen Stellen erfolgen, um die Modalitäten auszuhandeln. Wer so hoch verschuldet ist, dass er die Zahlungen nicht mehr begleichen kann, dann gibt es als letzte Möglichkeit noch die Privatinsolvenz, um dem Sumpf“ zu entkommen und irgendwann schuldenfrei zu sein.

Ähnliche Beiträge

Über Der Philosoph (503 Artikel)
Darko Djurin (Der Philosoph) wurde am 04.05.1985 in Wien geboren. Er ist diplomierter Medienfachmann und Online Social Media Manager. Seit Jahren beschäftigt er sich mit Musik Produktion, Visual Effects, Logo- & Webdesign, Portrait und Architekturfotografie und SEO – Suchmaschinenoptimierung. Seine Leidenschaft zum bloggen entdeckte er vor 12 Jahren. Der neue Mann ist nicht nur ein Projekt für ihn vielmehr sieht er es als seine Berufung seine Denkweise und Meinung auf diese Art kundzutun.

Kommentar hinterlassen