Haarausfall durch Kappe

Haarausfall durch Kappe
Bigstock I Copyright: Faces Portrait
Anzeige

Die Kappe ist aus dem Stadtbild nicht mehr wegzudenken, denn ganz gleich, ob Jugendlicher, Erwachsener oder Senior, sie wird von jedem Alter gern getragen, doch wusstest du, dass ein Haarausfall durch Kappe bzw. durch ein regelmäßiges Tragen möglich ist? Wie es dazu kommt und wie du einen Haarverlust durch Kappe vermeiden kannst, liest du hier.

Haarausfall durch Kappe – wie kommt es dazu?

Dank der zahlreichen unterschiedlichen Farben, Muster, Formen und Varianten erfreuen sich die Kappen seit vielen Jahren einer großen Beliebtheit. Doch durch ein regelmäßiges Tragen kann es zu einem Haarausfall durch Kappe kommen. Hierbei handelt es sich um einen mechanischen Haarausfall.

Zu dieser Art Haarverlust kommt es insbesondere, wenn sie zu häufig getragen wird. Ein weiterer Risikofaktor für einen Haarverlust durch Kappe ist, wenn sie sehr eng ist. Dadurch kommt es zu Reibung, was sich ungünstig auswirkt. Trägst du also gern eine Kappe, musst du nicht unbedingt einen Haarausfall befürchten, wenn du diese Dinge berücksichtigst. Trage am besten eine Schirmkappe, bei der sich der Umfang verstellen lässt. Dadurch kannst du das Risiko vermeiden, dass sie zu eng sitzt.

Beachte: Haarausfall durch Kappe? Nicht immer ist sie Schuld

Nicht immer kommt der Haarausfall durch Kappe. Selbst, wenn du sie häufig trägst, solltest du prüfen, ob vielleicht ein anderer Auslöser infrage kommt. Die Ursache von Haarverlust kann bei jungen Menschen auch genetisch bedingt sein. Oftmals resultiert er auch aus anderen Erkrankungen. Kreisrunder Haarausfall kann beispielsweise das Zeichen einer Autoimmunreaktion sein.

Wie zeigt sich der Haarverlust durch Kappe?

Wird der Haarausfall durch das zu häufige Tragen einer Kappe verursacht, beginnt er meistens an den Bereichen, die besonders belastet werden. Die Rede ist von den Stellen, an welchen die Kappe besonders eng anliegt. Hier geht es wieder um die bereits erwähnte stetige Reibung, die den Haarausfall durch Kappe fördert. Da die Kappe sehr eng am Kopf anliegt, kommt es zur mangelhaften Durchblutung, wodurch die Haarfollikel nicht mehr genügend mit Nährstoffen versorgt werden.

Langfristig gesehen sterben aus diesem Grund die Haarwurzeln ab, da sie immer schwächer werden und die Haare wachsen in der Folge nicht mehr nach. Der Haarverlust durch Kappe findet demnach örtlich begrenzt statt und macht sich oft am Haarkranz bemerkbar. An den Rändern der Kopfbedeckung können Druckstellen der Kopfhaut entstehen, die zu Haarverlust führen. Dies passiert nicht von heute auf morgen, denn es läuft schrittweise ab, sodass du den Haarausfall durch Kappe erst ein paar Monate später, nachdem du die zu enge Kappe getragen hast, feststellen wirst.

Haarausfall durch Kappe – rasch handeln

Wenn du vermutest, dass du durch das zu häufige Tragen der Kappe oder durch eine schlecht sitzende Kopfbedeckung Haare verlierst, ist Handeln angesagt. Trage ab sofort am besten keine Kappe mehr und suche Rat bei deinem Arzt. Je früher eine eventuell erforderliche Behandlung beginnt, umso besser sind die Heilungschancen. Wenn du dir sicher bist, ob es sich um einen Haarausfall handelt, hier ist eine gute Beobachtung gefragt.

Wenn schon kahle Stellen auf deiner Kopfhaut vorhanden sind, liegt ein Haarverlust vor. Von diesem ist die Rede, wenn dir pro Tag mehr als hundert Haare ausfallen. Zähle die Haare am besten in der Bürste, im Kamm, auf der Kleidung, auf dem Kopfkissen und im Abfluss mindestens eine Woche lang, um Hinweise zu erhalten, ob ein Haarverlust durch Kappe oder durch andere Ursachen vorliegt. Manchmal ist der Haarverlust durch eine schlecht sitzende Kappe auch nur ein vorübergehender Zustand.

Du solltest jedoch rasch handeln und darauf verzichten, damit sich bestenfalls alles noch zum Guten wendet und du den Haarausfall stoppst. Die Haarfollikel können an den kahlen Bereichen wieder neue Haare bilden. Doch hierfür ist es wichtig, dass sie nicht schon abgestorben sind, sondern sich lediglich in der Ruhephase befinden. Dann können die Haare hier nach ungefähr einem Viertel Jahr wieder nachwachsen.

*Anzeige: Affiliate Link / Letzte Aktualisierung am 9.07.2020 / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Fazit

Durch eine übermäßige mechanische Belastung kann es zum Haarausfall durch Kappe kommen. Dies ist vor allem dann der Fall, wenn du sie extrem oft trägst oder sie dir nicht passt bzw. sie zu eng ist und es zu einer Reibung und in der Folge teilweise zum Haarausfall kommt. Der Grund ist, dass die Kopfhaut an den Stellen, wo die Kappe sitzt, ungenügend durchblutet wird.

Dies führt zur mangelnden Versorgung der Haarfollikel mit Nährstoffen und in der Folge zu derem Absterben. Beobachte den Zustand deiner Haare daher am besten gut und schreite, falls du Veränderungen feststellt, sofort ein und meide die Kappe. Im besten Fall kannst du den Haarausfall stoppen, denn er ist im frühen Stadium noch reversibel.

Ein Arzt kann die genaue Ursache für den Haarverlust feststellen, beispielsweise durch eine Blutuntersuchung, die Untersuchung der Kopfhaut und Haare, die Ermittlung der Ernährungs- und Lebensgewohnheiten sowie die Berücksichtigung bestehender Erkrankungen und der Einnahme von Medikamenten.


Wichtiger Hinweis: Sämtliche Beiträge und Inhalte dienen rein zu Unterhaltungs- und Informationszwecken. Die Redaktion übernimmt keine Haftung und Gewährleistung auf Vollständigkeit und Richtigkeit der Inhalte. Unsere Inhalte haben keine Beratungsfunktion, sämtliche angewandten Empfehlungen sind eigenverantwortlich zu nutzen. Wir ersetzen weder eine Rechtsberatung, noch eine ärztliche Behandlung. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, sich bei individuellen Bedarf oder Zustand an fachspezifische Experten zu wenden.

Über Der Philosoph 1254 Artikel
Darko Djurin (Der Philosoph) wurde am 04.05.1985 in Wien geboren. Er ist diplomierter Medienfachmann und Online Social Media Manager. Seit Jahren beschäftigt er sich mit Musik Produktion, Visual Effects, Logo- & Webdesign, Portrait und Architekturfotografie und SEO – Suchmaschinenoptimierung. Seine Leidenschaft zum bloggen entdeckte er vor 12 Jahren. Der neue Mann ist nicht nur ein Projekt für ihn vielmehr sieht er es als seine Berufung seine Denkweise und Meinung auf diese Art kundzutun.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Kommentar-Richtlinien: Wir freuen uns über deine Kommentare! Wir bitten dich an unsere Richtlinien zu halten: bitte bleib höflich, achte auf deinen Umgangston und nimm Rücksicht auf gute Verständlichkeit. Wir weisen darauf hin, dass wir alle Kommentare vor der Veröffentlichung prüfen und dass kein Recht auf Veröffentlichung besteht. Inhalte mit Werbung, rassistischen, pornografischen, sowie diskriminierenden Inhalten, potentiell illegale oder kriminelle Inhalte werden nicht veröffentlicht und gelöscht. Ebenso bitten wir die absichtliche Verletzung von Urheberrechten zu vermeiden. Trotz Prüfung nehmen wir als Portal Abstand von den einzelnen Standpunkten, Meinungen und Empfehlungen. Wir übernehmen keine Haftung und Gewährleistung für die inhaltliche Richtigkeit und Vollständigkeit.