Flohsamenschalen – Meister der Verdauung

Flohsamenschalen
Bigstock I Copyright: Brebca
Anzeige

Kleine Schale, große Wirkung – wir finden die wertvollen Flohsamenschalen mittlerweile fast überall. In Bioläden, Supermärkten, Drogerien oder im Onlineshop ist das Superfood nicht mehr wegzudenken. Immer mehr Menschen wissen, dass die kleine Schale nützlich und gesund ist. Die Samenschalen leisten hervorragende Arbeit im Verdauungstrakt und deshalb bezeichnen viele die Schalen als “König der Verdauung”. Wir erklären Dir in diesem Beitrag, wo das Superfood herkommt, warum es so gesund ist und wie Du die Schalen einnehmen kannst. Auch wichtige Fakten zum Thema Abnehmen beleuchten wir für Dich.

Die besondere Bezeichnung verdanken die Samen ihrer äußeren Erscheinung. Sie sehen in ihrer ganzen Form aus wie ein winziger Floh. Allerdings haben Flöhe rein gar nichts mit Flohsamenschalen zu tun. Bei dem Superfood handelt es sich um die Schale des Samens unterschiedlicher Wegericharten. Die krautige Pflanze trägt im Lateinischen den Namen Plantago psyllium. Psyllium heißt übersetzt “Floh”.

Im deutschsprachigen Raum sind die Schalen aus europäischer oder indischer Quelle zu erwerben. Besonders beliebt sind die indischen Samenschalen. Gegenüber der europäischen Variante weisen sie einen höheren Schleimgehalt und eine bessere Quelleigenschaft auf. Das hohe Quellvermögen resultiert aus der starken Wasserbindungseigenschaft.

Deshalb profitieren viele Menschen von der Einnahme der Schalen, da sich der Stuhlgang gut regulieren kann. Die enthaltenen Ballaststoffe sind unverdaulich und die Darmbakterien können die Schalen nicht fermentieren. Die Darmtätigkeit wird angeregt, weil das Stuhlvolumen und Stuhlgewicht erhöht wird. Zudem sorgen die Inhaltstoffe des Superfoods dafür, dass sich der Stuhl gleitfähiger und weicher durch den Verdauungstrakt bewegt.

Schon in Zeiten des Altertums verwendeten Menschen die kleine europäische Wunderpflanze. Heiler haben im 17. Jahrhundert die Schalen genutzt, um warme und kalte Umschläge herzustellen. Die wirksamen Helfer dienten zur Behandlung von Geschwüren sowie zur Linderung von Gallen- und Halsschmerzen.

Die indische Variante des Wundermittels eroberte im 18. Jahrhundert das Herz und oder besser gesagt: den Darm der Menschen. Indische Samenschalen wurden schon zu damaligen Zeiten für ihre angenehme Wirkung auf den Verdauungstrakt geschätzt. Nicht nur heilende Menschen aus vergangenen Jahrhunderten zogen aus der Psyllium-Pflanze einen Nutzen. Auch im heutigen Zeitalter sind die indischen Schalen sehr gefragt und wirksam. Die außergewöhnliche Quelleigenschaft sorgt für Harmonie im Magen-Darm-Trakt.

Die Samen enthalten einen Kern. Dieser Kern wurde jedoch bei den Schalen entfernt. Der Samenkern bewirkt einen großen Unterschied in der Qellkraft. Der Quellindex gibt ein Wert zur Quelleigenschaft an. Bei den Samen bewegt sich der Indexwert bei 9 und bei den Schalen beträgt der Wert 40. Die Zahlenangaben entsprechen dem Volumen, das ein Gramm des Lebensmittels nach 4 Stunden im menschlichen Körper einnimmt. Im Handel kannst Du beide Varianten kaufen. Aufgrund der besseren Wirkung greifen die meisten Menschen zu Flohsamenschalen.

Warum sind die kleinen Helfer der Psyllium-Pflanze eigentlich so gesund? Das nehmen wir jetzt genauer unter die Lupe. Besonders in der äußeren Schicht der Schalen wimmelt es nur so vor lauter positiver Inhaltstoffe. Dazu zählen Schleimstoffe, Iridoidglykoside, Öl, Aucubin und Zellulose. Wenn die Schalen den Darmtrakt erreichen, binden die Schleimstoffe die Feuchtigkeit. Das Aufquellen bewirkt eine Vergrößerung des Volumens im Darm. Das regt die Verdauung kräftig an.

Das in den Schalen enthaltene Öl unterstützt die abführende Wirkweise. Das wertvolle Pflanzenprodukt hilft aber nicht nur bei Verstopfungen, sondern auch bei Entzündungen und Darmträgheit. Bei zu weichem Stuhl und Durchfall unterstützen die Schalen dabei, den Stuhl zu festigen.

Möchtest Du das ein oder andere Kilo loswerden? Das Abnehmen funktioniert mit der indischen Variante recht gut, da Du beim Essen schneller gesättigt bist und zusätzlich zahlreiche gute Ballaststoffe aufnimmst. Dabei ist es wichtig, viel zu trinken, denn dann können die Schleimstoffe im Verdauungstrakt optimal aufquellen.

Yes, sehr gut sogar. Die Schalen sorgen nicht nur für ein stabiles Gleichgewicht im Darm, sondern können prima bei der Gewichtsreduktion unterstützen. Integriere dafür eine kleine Menge der Samenschalen in Deinen Ernährungsplan.

Die Quelleigenschaft des Produktes lässt Dich viel schneller satt werden. Jedoch können Flohsamenschalen kein Wunder vollbringen, denn die Aufnahme der Schalen allein zaubert noch keinen Traumbody. Für den Abnehmerfolg muss ein Kaloriendefizit bestehen und schlechte Ernährungsgewohnheiten sollten dauerhaft fernbleiben.

Wissenschaftliche Untersuchungen belegen, dass Patienten mit Diabetes Typ 2 bei Verabreichung von Flohsamenschalen nicht nur das Körpergewicht in Einklang bringen können. Das Produkt reguliert auch den Cholesterinspiegel und die Blutzuckerwerte.

Am wirksamsten sind die Schalen, wenn sie vor jedem Essen eingenommen werden. Du kannst das Produkt in seiner reinen Form oder als Pulver sowie Kapseln kaufen. Da man nicht zu viel davon zuführen sollte, achte bei der Dosierung am besten auf die Empfehlung der Hersteller (siehe Verpackung).

Die optimale Dosierung der kleinen Verdauungshelfer ist entscheidend. Verwechsle nicht die Schalen mit den Samen der Psyllium-Pflanze, denn die Quellkraft ist sehr unterschiedlich. Die Samenschalen binden sehr viel mehr Flüssigkeit als die Flohsamen. Somit ist der wertvolle Verdauungseffekt bei den Schalen stärker ausgeprägt.

Trinke während und nach der Einnahme des Superfoods ausreichend, denn so quellen die Schalen gut auf. Das entfaltet die verdauungsanregende Wirkung optimal. Die Dosierungsmenge kann von Mensch zu Mensch unterschiedlich sein. Eine wichtige Rolle spielt die Krankengeschichte und das Alter der Person. Im Allgemeinen kann man die Herstellerangaben zu Rate ziehen.

Die Verträglichkeit der Samenschalen ist recht gut. Starte idealerweise mit einer kleinen Menge. So kann sich der Verdauungstrakt erstmal an die Ballaststoffmenge gewöhnen. Erhöhen kannst Du die Menge immer noch. Bei Unsicherheiten oder Beschwerden solltest Du einen Arzt oder Apotheker um Hilfe bitten.

Personen, die an einem Darmverschluss leiden, Kinder unter 12 Jahren, alte sowie sehr geschwächte Menschen sollten keine Samenschalen oder Flohsamen konsumieren.

Die Schalen besitzen einen sehr hohen Gehalt an Ballaststoffen. Wer sich bisher ballaststoffarm ernährt hat, kann zu Anwendungsbeginn bestimmte Nebenwirkungen spüren. Krämpfe, Blähungen, Völlegefühl und Bauchgrummeln sind ein gutes Anzeichen, dass sich der Magen-Darm-Trakt rege mit der Ballaststoffverdauung beschäftigt. Aber nach kurzer Zeit hat sich der Körper an die erhöhte Zufuhr unverdaulicher Bestandteile gewöhnt. Bedeutend ist das ausreichende Trinken, denn der Darm braucht nun mehr Flüssigkeit.

Wenn Du aufgrund einer Krankheit regelmäßig Medikamente einnimmst, halte mit Deinem Arzt Rücksprache, bevor Du die Schalen in die Ernährung integrierst. In manchen Fällen kann es zu Wechselwirkungen zwischen Arznei und Flohsamen kommen. Die Schleimstoffe der Samen können die medizinischen Wirkstoffe binden, sodass das Medikament nur reduziert in den Organismus gelangt.

Flohsamenschalen sind die Schalen der Flohsamen. Die Samen sitzen in der Pflanze Plantago. Aufgrund der starken Quellkraft besitzen die Schalen die Fähigkeit, Verdauungsprobleme zu lindern und beim Abnehmprozess zu unterstützen. Während die Samenschalen bei Verstopfung die Darmtätigkeit anregen, binden sie bei Durchfall die Nässe im Darm.

Wichtig ist, dass Du genug Wasser trinkst, denn dann entfaltet sich die positive Wirkung in voller Kraft. Am Anfang der Einnahme können Nebenwirkungen wie Blähungen oder Bauchdrücken auftreten. Das verschwindet meist beim regelmäßigen Konsum. Probiere einfach aus, ob das Superfood einen Mehrwert für Dich bietet. Mit dem richtigen Wissen, guten Entscheidungen und gezielten Gewohnheiten gestaltest Du Dein gesundes Leben.

*Anzeige: Affiliate Link / Letzte Aktualisierung am 18.09.2021 / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Anzeige

Wichtiger Hinweis: Sämtliche Beiträge und Inhalte dienen rein zu Unterhaltungs- und Informationszwecken. Die Redaktion übernimmt keine Haftung und Gewährleistung auf Vollständigkeit und Richtigkeit der Inhalte. Unsere Inhalte haben keine Beratungsfunktion, sämtliche angewandten Empfehlungen sind eigenverantwortlich zu nutzen. Wir ersetzen weder eine Rechtsberatung, noch eine ärztliche Behandlung. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, sich bei individuellen Bedarf oder Zustand an fachspezifische Experten zu wenden.

Über Der Philosoph 1460 Artikel
Darko Djurin (Der Philosoph) wurde am 04.05.1985 in Wien geboren. Er ist diplomierter Medienfachmann und Online Social Media Manager. Seit Jahren beschäftigt er sich mit Musik Produktion, Visual Effects, Logo- & Webdesign, Portrait und Architekturfotografie und SEO – Suchmaschinenoptimierung. Seine Leidenschaft zum bloggen entdeckte er vor 12 Jahren. Der neue Mann ist nicht nur ein Projekt für ihn vielmehr sieht er es als seine Berufung seine Denkweise und Meinung auf diese Art kundzutun.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Kommentar-Richtlinien: Wir freuen uns über deine Kommentare! Wir bitten dich an unsere Richtlinien zu halten: bitte bleib höflich, achte auf deinen Umgangston und nimm Rücksicht auf gute Verständlichkeit. Wir weisen darauf hin, dass wir alle Kommentare vor der Veröffentlichung prüfen und dass kein Recht auf Veröffentlichung besteht. Inhalte mit Werbung, rassistischen, pornografischen, sowie diskriminierenden Inhalten, potentiell illegale oder kriminelle Inhalte werden nicht veröffentlicht und gelöscht. Ebenso bitten wir die absichtliche Verletzung von Urheberrechten zu vermeiden. Trotz Prüfung nehmen wir als Portal Abstand von den einzelnen Standpunkten, Meinungen und Empfehlungen. Wir übernehmen keine Haftung und Gewährleistung für die inhaltliche Richtigkeit und Vollständigkeit.