Der erste Tag im neuen Job: Die Verhaltenstipps

Verhaltenstipps Der erste Tag im neuen Job: Die Verhaltenstipps

Der erste Tag im neuen Job ist für die meisten Menschen sehr aufregend und man fragt sich, welche Verhaltenstipps wichtig sind. Man möchte schließlich einen guten Eindruck hinterlassen und bei den Kollegen ankommen. Daher geben wir dir heute Tipps, wie dir das gelingt.

Zu den Verhaltenstipps gehört die passende Kleidung

Es heißt nicht umsonst: Kleider machen Leute. Hier ist es ratsam, sich an die Kleidung der entsprechenden Berufsgruppen zu halten. Manchmal ist die Kleiderordnung des Unternehmens klar. Wenn dem nicht so ist, solltest du dich bereits im Vorstellungsgespräch erkundigen, wie es in der Firma gehandhabt wird. Sollte es keine bestimmten Vorgaben geben, ist es ratsam, ein Outfit zu wählen, welches zur Tätigkeit und zum Unternehmen passt und in dem du dich wohlfühlst. Wichtig ist es auf jeden Fall, dass du ordentliche und saubere Schuhe trägst, die weder extravagant noch abgetragen sind.

Pünktlichkeit ist einer der wichtigsten Verhaltenstipps

Zu spät kommen macht generell einen schlechten Eindruck, nicht nur am ersten Tag im neuen Job. Zudem verursacht es auch unnötigen Stress, den du lieber vermeiden solltest. Besonders am ersten Tag solltest du dir lieber zwei Wecker stellen, damit du nicht verschläfst. Im Vorfeld solltest du auch prüfen, wie viel Zeit du für den Arbeitsweg benötigst. Auch ein kleiner Willkommensgruß ist als der so genannte Einstand gern gesehen, beispielsweise ein selbst gebackener Kuchen oder belegte Brötchen.

Die Begrüßung der Mitarbeiter

In den meisten Unternehmen wird man zunächst durch die Abteilungen geführt und den Kollegen vorgestellt. Zu den wichtigen Verhaltenstipps zählt es hier, dass du immer aufstehen und den Kollegen die Hand reichen solltest, falls sie zu dir kommen, um dich persönlich zu begrüßen. Dabei ist es stets höflich, wenn du auch deinen Namen nennst.

Kurze Ansprache vor deinen Kollegen

Es ist in vielen Firmen üblich, dass die neuen Mitarbeiter vom Vorgesetzten im Kreis der Kollegen begrüßt werden und im Anschluss die Gelegenheit bekommen, dass sie sich selber kurz vorstellen. Darauf solltest du dich vorbereiten, um etwa drei Minuten lang frei etwas über dich zu erzählen, beispielsweise deinen Namen, dein Alter, deinen Werdegang und wie du zum jetzigen Unternehmen gekommen bist. Du solltest auch deine Freude über die zukünftige Zusammenarbeit zum Ausdruck bringen und kannst das Gespräch damit beenden, dass du auf deinen Einstand verweist.

Notizen machen und Fragen stellen

An den ersten Tagen wird ein neuer Mitarbeiter in der Regel mit Informationen zugeschüttet. Du kannst dir ruhig die wichtigsten Dinge notieren und musst auch keine Scheu haben, bei Unklarheiten Fragen zu stellen, denn dies zeugt von deinem Interesse und Engagement. Doch hierbei ist es wichtig, dass du dies nicht unbedingt bei den Kollegen machst, die gerade im Stress sind. Es ist sehr wichtig, interessiert zuzuhören und dass du auch versuchst, wichtige Dinge aufzunehmen und auf Kleinigkeiten zu achten. Finde zum Beispiel heraus, wie die Hierarchie-Ordnung verteilt ist, wie die Pausen geregelt sind und wie die Gespräche zwischen den Kollegen ablaufen. Unterhalten sie sich eher über berufliche Dinge oder darf es auch privat sein? Wichtig ist auch, dass du dir kein Beispiel an den anderen nimmst und sozusagen alles nachahmst. Wenn die Kollegen beispielsweise am Arbeitsplatz essen und trinken, solltest du dennoch erst fragen, ob du das auch darfst. Ein falsches Verhalten, selbst bei Kleinigkeiten, kann dein Einleben im Team unnötig erschweren und manchmal nur schwer zu revidieren sein.

Mittagspause

Niemand mag seine Pause gern allein verbringen. Daher kannst du ruhig auf deine Kollegen zugehen und sie fragen, wann sie wo Mittagspause machen und ob du dich anschließen darfst. Diese Pause ist eine gute Gelegenheit, um deine Kollegen auch privat etwas näher kennenzulernen. Ein bisschen Smalltalk und Offenheit sind perfekt, um sich auf einer Ebene zu finden, welche auch den Arbeitsbereich etwas auflockert. Wenn du dich hingegen abkapselst, kann dies schnell distanziert wirken, als seiest du ein Einzelgänger und möchtest nichts mit den Kollegen zu tun haben.

Feierabend

In Bezug auf den Feierabend gibt es einige Verhaltenstipps zu beachten. Dass der Feierabend bei den meisten Mitarbeitern sehr beliebt ist, ist wahrscheinlich kein Geheimnis. Dennoch solltest du, wenn der Feierabend naht, nicht Punkt 17 Uhr das Gebäude verlassen und dich stattdessen lieber daran orientieren, wann deine Kollegen gehen. Frage vorher um Erlaubnis, ob du nun gehen darfst oder ob vielleicht noch etwas Wichtiges zu erledigen ist.

Fazit

Dies waren unsere Verhaltenstipps für deinen ersten Arbeitstag. Wenn du diese Ratschläge beherzigst, wird nichts schief gehen und du wirst zumindest einen ersten guten Eindruck hinterlassen. Nun musst du nur noch mit deinen Fähigkeiten überzeugen. Wenn du wissen möchtest, wie du erfolgreich deine Probezeit überstehst, können wir dir folgendes Buch empfehlen:

Die erfolgreiche Probezeit: Wie Berufseinsteiger die ersten Monate zielführend mitgestalten können (essentials)

Gerade die Probezeit ist entscheidend für die Karriere in einem Unternehmen. In diesem Buch bekommst du nützliche Tipps zu den vielen Fragen und Problemen, die sich nach dem Eintritt ergeben können, um diese wichtige Phase zu überstehen. Wir wünschen dir viel Glück auf deinem beruflichen Weg!

Über Gastautor (115 Artikel)
Hierbei handelt es sich um einen Gastautor-Account. Diese Beiträge sind von ehemaligen Redakteuren oder von Gastautoren, die namentlich nicht genannt werden möchten, geschrieben worden. Bevor wir jedoch einen diese Beiträge veröffentlichen, werden sie von unserer Redaktion auf Qualität und Inhalt geprüft und erst nach eingehender Prüfung online gestellt.
Kontakt: Webseite

Kommentar hinterlassen