Schreibtischstuhl ergonomisch – was zeichnet diesen aus?

Schreibtischstuhl ergonomisch
Bigstock I Copyright: shutter2u
Anzeige

Heute möchten wir uns dem Thema Schreibtischstuhl ergonomisch widmen, denn die Volkskrankheit Rückenschmerzen zeigt, wie wichtig es ist, gut und richtig zu sitzen. Dies gilt sowohl bei der Arbeit, bei der jobbedingt viel gesessen wird, denn viele verbringen täglich acht oder sogar noch mehr Stunden auf dem Stuhl, als auch im Privatbereich, denn hier sitzen viele ebenfalls regelmässig am Computer.

Genau aus diesem Grund sollte der Schreibtischstuhl ergonomisch sein. Welche Eigenschaften dafür sorgen, damit sich der Stuhl so nennen darf, welche Qualitätsmerkmale für ein rückenschonendes Sitzen wichtig sind und worauf du beim Kauf achten solltest, erfährst du im folgenden Bericht.

Schreibtischstuhl ergonomisch – für gesundes, rückenschonendes Sitzen

In der Arbeitswelt spielt der Begriff “Ergonomie” eine immer größer werdende Rolle. Hierbei geht es um die Anpassung der Arbeitsmittel und -möbel an die Gegebenheiten des Körpers. Häufig taucht das Wort in Verbindung mit dem Sitzen auf. Der Körper von uns Menschen ist eigentlich nicht auf eine sitzende Tätigkeit eingestellt.

Durch lang anhaltende einseitige Belastungen kann es zu Muskelverspannungen kommen, die Bänder und Sehnen werden überfordert, Rückenbeschwerden gefördert und schlimmstenfalls entwickelt sich ein Bandscheibenvorfall.

Rückenschmerzen nehmen den zweiten Platz ein, wenn es um Krankschreibungen der Mitarbeiter geht. Umso wichtiger ist es, dass ein Schreibtischstuhl ergonomisch gewählt wird, denn mit Rückenschmerzen, Nackenschmerzen oder anderen Beschwerden wird das Sitzen schnell zur Qual und genau dies soll der Schreibtischstuhl ergonomisch verhindern.

Welche Vorteile hat ein Schreibtischstuhl ergonomisch?

Wer mehrere Stunden lang täglich auf einem Bürostuhl sitzt, verlangt vom Rücken Höchstleistungen, auch wenn du dies vielleicht nicht direkt merkst. Richtig zu sitzen, schont deinen Rücken und die Wirbelsäule, letztendlich natürlich auch die Bandscheibe. Ein guter Stuhl kann nicht nur bei der Vorbeugung entsprechender Symptome helfen, sondern ebenso zur Linderung der Beschwerden beitragen.

Mit einem guten Stuhl werden die einzelnen Rückenregionen unterstützt und entlastet. Er fördert zudem die natürlichen Bewegungen und das dynamische Sitzen, unterstützt also gesunde Sitzhaltungen, die auf viel Abwechslung angelegt sind. Dynamisches, lebendiges Sitzen entlastet die Wirbelsäule und verhindert eine schnelle Ermüdung des Körpers. Ein optimaler Stuhl passt sich jeder Körperbewegung wunderbar an und stützt ihn dabei in jeder Haltung.

Zum ergonomischen Sitzen gehört ebenso ein regelmäßiges Aufstehen, um die Körperhaltungen zu verändern. Des Weiteren ist ein Schreibtischstuhl ergonomisch in vielfältiger Hinsicht einstellbar, damit er sich optimal auf die jeweiligen Körpermaße einstellen lässt. Bei den Anforderungen für eine individuelle Anpassbarkeit geht es beispielsweise um folgende Punkte:

Passende Höhe

Idealerweise entsteht beim Sitzen zwischen dem Ober- und Unterschenkel ein sogenannter „offener“ Winkel (> 90°). Der Bürostuhl ergonomisch sollte stufenlos höhenverstellbar sein. Dadurch kannst du ihn einerseits an deine Körpergröße und andererseits an die Höhe der Arbeitsfläche wie gewünscht anpassen.

Sitzneigung für mehr Sitzkomfort

Um die ideale Körperhaltung zu gewährleisten, sollte auch die Sitzneigung am Stuhl verstellbar sein und über eine Synchronmechanik verfügen. Das Becken nimmt beim Vorneigen eine Haltung ein, wie sie ebenso beim Gehen oder Stehen eingenommen wird. Dabei passt sich die Sitzneigung des Sitzes der Neigung der Rückenlehne des Stuhls an. Dies ist beispielsweise wichtig, wenn du viele Arbeiten ausführst, die nach vorn gerichtet sind.

Geeignete Sitztiefe

Die Verstellung der Sitztiefe ermöglicht es dir, den Sitz an die Maße deiner Oberschenkel anzupassen. Die optimale Einstellung der Sitztiefe gewährleistet die ideale Blutzirkulation in den Beinen.

Armlehnen-Position

Die ideale Höhe der Armlehnen liegt vor, wenn zwischen dem Ober- und Unterarm beim Auflehnen auf die Lehnen ein rechter Winkel entsteht. Die Armlehnen sollten auf die Bedürfnisse angepasst werden können, denn immerhin möchtest du nicht nur deine Arme auf der Tastatur des Computers ablegen. Du willst die Arme sicher auch mal strecken oder zum Entspannen der Muskeln baumeln lassen. Bei einigen Stühlen lassen sich die Armlehnen vollständig wegklappen.

Optimale Rückenlehne

Gute Schreibtischstühle ermöglichen es dir, die Lehne des Stuhls an jeder beliebigen Stelle zu positionieren, an der sie für dich am bequemsten ist und dein Rücken am besten gestützt wird. Eine gute Lehne reicht übrigens mindestens bis zu deinen Schultern, damit der gesamte Körper abgestützt wird. Bei einer Lordosenstütze gibt es im Bereich der Lendenwirbelsäule eine integrierte Wölbung, die die natürliche Krümmung deiner Wirbelsäule, die S-Form, unterstützt, sodass die Wirbelsäule entlastet wird.

Bei einer dynamischen Rückenlehne geht die Lehne mit jeder Körperbewegung mit. Dein Oberkörper wird dadurch in jeder Sitzhaltung bestmöglich unterstützt. Die Lehen ermöglicht ein ermüdungsfreies Sitzen ohne eine statische Haltung. Die Rückenlehne lässt sich bei einigen Stühlen zudem in der Neigung einstellen.

Wichtige Körperregionen werden bei einem guten Schreibtischstuhl ergonomisch gestützt, beispielsweise der Rücken, die Lendenwirbel und oftmals auch der Nacken. Wenn du nach einem Schreibtischstuhl ergonomisch suchst, solltest du jedoch bewusst auswählen, da die Bezeichnung „ergonomischer Bürostuhl“ nicht geschützt ist und es demzufolge keine eindeutige Definition gibt, was ein ergonomischer Schreibtischstuhl erfüllen muss.

Ebenso wichtig sind beim Schreibtischstuhl ergonomisch:

Form des Sitzens: Das besondere Augenmerk gilt ebenso der Sitzfläche. In der Regel ist sie nach oben gewölbt, damit der Sitz das Körpergewicht besser verteilt und der untere Rücken nicht überlastet wird. Eine federnde Sitzfläche begünstigt die Bewegung beim Sitzen. Ein Drehstuhl sorgt für viel Bewegungsfreiheit in sämtliche Richtungen.

Polsterung: Eine angenehme Polsterung der Sitzfläche erhöht den Sitzkomfort. Diesen Vorteil wirst du zu schätzen wissen, wenn du viele Stunden lang am Schreibtisch oder Computer sitzt. Die Polsterung sollte mit einem atmungsaktiven Material ausgestattet sein und eine gute Druckverteilung ermöglichen, um Druckspitzen im Gesäß und in den Oberschenkeln zu vermeiden.

Rollen: Ergonomische Schreibtischstühle verfügen meist über bewegliche Rollen. Der Rollstuhl muss jedoch an den Fußboden angepasst sein. Für eine gute Stabilität sind üblicherweise fünf Rollen vorhanden.

*Anzeige: Affiliate Link / Letzte Aktualisierung am 23.09.2020 / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Fazit

Ein Schreibtischstuhl ergonomisch, der das dynamische Sitzen fördert und sich durch die Möglichkeit verschiedener Einstellungen an die eigenen Körpermaße anpassen lässt, sollte zur Grundausstattung in jedem Büro oder am heimischen Computer gehören. Er hilft dabei, verschiedene gesundheitliche Beschwerden wie Rückenschmerzen, Nackenschmerzen, Verspannungen, Kopfschmerzen und Bandscheibenvorfälle zu verhindern und fördert somit nachhaltige Gesundheit und Wohlbefinden.

Ein guter ergonomischer Bürostuhl kann auch schmerzgeplagten Menschen wieder zum rückenschonenden, schmerzfreien, effizienten und ermüdungsfreien Arbeiten verhelfen. Natürlich reicht ein ergonomischer Stuhl allein nicht aus. Die gesamte Arbeitsumgebung muss ergonomisch gestaltet werden. Dazu gehört, dass der Bürostuhl und Schreibtisch auf die passende Höhe eingestellt werden.


Wichtiger Hinweis: Sämtliche Beiträge und Inhalte dienen rein zu Unterhaltungs- und Informationszwecken. Die Redaktion übernimmt keine Haftung und Gewährleistung auf Vollständigkeit und Richtigkeit der Inhalte. Unsere Inhalte haben keine Beratungsfunktion, sämtliche angewandten Empfehlungen sind eigenverantwortlich zu nutzen. Wir ersetzen weder eine Rechtsberatung, noch eine ärztliche Behandlung. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, sich bei individuellen Bedarf oder Zustand an fachspezifische Experten zu wenden.

Über Der Philosoph 1287 Artikel
Darko Djurin (Der Philosoph) wurde am 04.05.1985 in Wien geboren. Er ist diplomierter Medienfachmann und Online Social Media Manager. Seit Jahren beschäftigt er sich mit Musik Produktion, Visual Effects, Logo- & Webdesign, Portrait und Architekturfotografie und SEO – Suchmaschinenoptimierung. Seine Leidenschaft zum bloggen entdeckte er vor 12 Jahren. Der neue Mann ist nicht nur ein Projekt für ihn vielmehr sieht er es als seine Berufung seine Denkweise und Meinung auf diese Art kundzutun.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Kommentar-Richtlinien: Wir freuen uns über deine Kommentare! Wir bitten dich an unsere Richtlinien zu halten: bitte bleib höflich, achte auf deinen Umgangston und nimm Rücksicht auf gute Verständlichkeit. Wir weisen darauf hin, dass wir alle Kommentare vor der Veröffentlichung prüfen und dass kein Recht auf Veröffentlichung besteht. Inhalte mit Werbung, rassistischen, pornografischen, sowie diskriminierenden Inhalten, potentiell illegale oder kriminelle Inhalte werden nicht veröffentlicht und gelöscht. Ebenso bitten wir die absichtliche Verletzung von Urheberrechten zu vermeiden. Trotz Prüfung nehmen wir als Portal Abstand von den einzelnen Standpunkten, Meinungen und Empfehlungen. Wir übernehmen keine Haftung und Gewährleistung für die inhaltliche Richtigkeit und Vollständigkeit.