Prostatavorsorge kann Leben retten

Prostatavorsorge Prostatavorsorge kann Leben retten

Heute möchten wir euch etwas näher bringen, wie wichtig die Prostatavorsorge für Männer ist. Wie sich herausstellte, sind die österreichischen Männer Vorsorge-Muffel, denn obwohl nahezu 80 Prozent der 30 bis 49-jährigen Männer die Möglichkeit hätten, die Untersuchung in Anspruch zu nehmen, um Prostatakrebs früh zu erkennen, ließen nur 34 Prozent der Männer diese Untersuchung auch wirklich bereits einmal durchführen.

Warum ist die Prostatavorsorge so wichtig?

Prostatakrebs ist mit etwa 4.800 Erkrankungen pro Jahr die häufigste Krebserkrankung bei den Männern in Österreich. Jährlich sterben etwa 1.200 Männer daran. Da Prostatakrebs im Frühstadium keine Symptome zeigt, ist es so wichtig, die Prostatavorsorge ab einem Alter von 45 in Anspruch zu nehmen. Die Prostata hat die ungefähre Größe einer Kastanie. Sie gehört zu den männlichen Geschlechtsorganen und liegt unterhalb der Harnblase. Wenn die Prostata gutartig vergrößert ist, aber auch beim Prostatakarzinom können beispielsweise Probleme beim Wasserlassen entstehen, wenn die Harnröhre durch das Prostatagewebe zusammengedrückt wird. Wir hatten bereits über alles Wichtige rund um die Prostata berichtet.

Heilungschancen sind höher, wenn Prostatakrebs frühzeitig entdeckt wird

Die Vorsorge spielt eine sehr wichtige Rolle, da die Heilungschancen bei Prostatakrebs insbesondere davon abhängen, wie früh das Prostatakarzinom entdeckt wurde. Erst im fortgeschrittenen Stadium verursacht Prostatakrebs (bösartiger Tumor) Beschwerden, sodass die Erkrankung oft lange Zeit unentdeckt bleibt. Daher ist es so wichtig, regelmäßig zu einer Vorsorgeuntersuchung zu gehen. Je früher der Prostatakrebs erkannt wird, desto besser kann er behandelt werden. Die Heilungschancen lassen sich durch eine regelmäßige Prostatavorsorge drastisch verbessern, denn der Krebs wird dann häufig in einem frühen Stadium entdeckt und ist oftmals noch heilbar. Selbst wenn ein Karzinom festgestellt wird, sollte beachtet werden: Sind noch keine Nachbarorgane befallen, sind die Heilungschancen durch eine OP sehr hoch. Die Heilungschance beträgt rund 90 Prozent, solange der Tumor nur auf das eine Organ beschränkt ist. Ist der Tumor jedoch bereits in ein benachbartes Gewebe eingewachsen, sinkt die Rate schon auf ungefähr 50 Prozent. Zudem können bei einem organbegrenzten Tumor bei der OP die Nerven und Blutgefäße, die neben der Prostata liegen, geschont werden. Bei dieser Operation können meistens eine Impotenz und Inkontinenz verhindert werden. Jährliche Vorsorgeuntersuchungen sollten aus diesem Grund für jeden Mann ab 45 selbstverständlich sein.

Prostatakrebsvorsorge – eine gute Möglichkeit, die genutzt werden sollte

lockere krawatte

Der Arzt kann bei einer Tastuntersuchung eine vergrößerte Prostata und ebenso knotige Verhärtungen im Frühstadium erfühlen. Diese Untersuchung ist absolut schmerzfrei, bei manchen Männern lediglich mit einem gewissen Schamgefühl verbunden. Das sollte allerdings angesichts der Tatsache, dass diese Untersuchung Leben retten kann, überwunden werden. Zudem besteht auch die Möglichkeit, die zusätzliche Messung des so genannten PSA-Wertes im Blut. Dabei wird das prostataspezifische Antigen untersucht. Die österreichische Krebshilfe hat eine tolle Prostatavorsorge-Kampagne ins Leben gerufen: „Loose Tie“. Hierbei werden Männer ab 45 aufgerufen, sich durch eine lockere Krawatte an einen sehr wichtigen Termin zu erinnern: nämlich die Prostatavorsorge. Unter www.LooseTie.at werden die Bilder von allen „Loose Tie“-Trägern veröffentlicht. Diese tolle Kampagne möchte ein Zeichen setzen, dass wahre Männer zur Prostatavorsorge gehen und weder diese Krankheit und schon gar nicht ihr Leben riskieren. Die Krebshilfe-Broschüre, die unter dem Namen „Aus Liebe zum Leben“ herausgegeben wurde, informiert ebenso über die Prostatavorsorge und zudem über die Vorsorge und Früherkennung weiterer Krebserkrankungen, die für alle Männer relevant sind. Sie ist bei der Österreichischen Krebshilfe kostenlos erhältlich.

Fazit

Dies waren die Infos, warum die Prostatavorsorge für uns Männer so wichtig ist. Damit Veränderungen frühzeitig erkannt werden, sollten Männer ab 45 zur Früherkennung gehen. Scheu vor der Krebsvorsorge ist hier völlig fehl am Platz, wie wir finden. Daher sagen wir ganz klar Daumen hoch zu dieser tollen Kampagne: „Loose Tie“! Bleibt nur zu hoffen, das die lockere Krawatte Österreichs Männer daran erinnert, sich abseits der Termine und Verpflichtungen Zeit für einen sehr wichtigen Termin zu nehmen: die Prostatavorsorge, denn dieser kurze Besuch beim Arzt kann das Leben retten.

Hierbei handelt es sich um ein gesponserten Beitrag.

Über Der Philosoph (423 Artikel)
Darko Djurin (Der Philosoph) wurde am 04.05.1985 in Wien geboren. Er ist diplomierter Medienfachmann und Online Social Media Manager. Seit Jahren beschäftigt er sich mit Musik Produktion, Visual Effects, Logo- & Webdesign, Portrait und Architekturfotografie und SEO – Suchmaschinenoptimierung. Seine Leidenschaft zum bloggen entdeckte er vor 12 Jahren. Der neue Mann ist nicht nur ein Projekt für ihn vielmehr sieht er es als seine Berufung seine Denkweise und Meinung auf diese Art kundzutun.

Kommentar hinterlassen