Rasen anlegen – Wie wird und bleibt der Rasen herrlich grün?

rasen anlegen Rasen anlegen – Wie wird und bleibt der Rasen herrlich grün?

Wenn du einen Rasen anlegen möchtest, solltest du vor allem eines haben: Zeit und Geduld, um Fehler zu vermeiden, die später nur sehr aufwändig oder gar nicht mehr korrigiert werden können. Wer langfristig Freude an seinem schönen Rasen haben möchte, muss bereits beim Rasen anlegen einige wichtige Punkte beachten. Dazu zählt viel mehr, als nur den geeigneten Zeitpunkt, nämlich einen trockenen Tag, zu wählen. Die beste Aussaatzeit sind die Monate April bis Juni. Im folgenden Bericht möchten wir dir viele weitere nützliche Tipps geben.

Rasen anlegen – Die Vorbereitung des Bodens

Zunächst muss der Boden gelockert werden, denn wenn das Wasser nicht in die unteren Erdschichten absickern kann, passiert es schnell, dass sich nach Regen Pfützen auf dem Rasen bilden. Dadurch kann Moos entstehen. Auch ein zu lehmiger Boden lässt Wasser nicht ausreichend durch. Nach dem Auflockern sollte zudem Sand eingestreut werden, denn dadurch wird der Boden ebenfalls aufgelockert und Moos vermieden. Der Boden sollte ungefähr spatentief umgegraben und dabei Steine, Wurzeln etc. entfernt werden. Im Anschluss wird der Boden begradigt, bevor du ihn 10 bis 14 Tage setzen lässt. Du solltest darauf achten, dass keine Mulden entstehen, denn hier könnte sich später Wasser ansammeln.

Beim Rasen anlegen kommt es auf die ideale Mischung an

Die richtige Saatgut-Mischung ist sehr wichtig, denn nur wenn diese zur Lage und zur Nutzung passt, wird dir dein Rasen lange Freude bereiten. In Bezug auf den Rasensamen ist es empfehlenswert, ein hochwertiges Markenprodukt zu wählen. Dieser Rasen zeichnet sich dadurch aus, dass er langsamer wächst als die preiswerten Mischungen. Zudem fällt dabei weniger Rasenschnitt an und du musst nicht so oft mähen. Empfehlenswert ist folgender Bestseller:

Rasensamen GF Garden Grass 5 kg dürreresistenter Rasen – Join the Green Evolution*

Diese Saatmischung ist resistent gegen hohe Temperaturen und Dürre. Der Rasen muss nur selten gegossen werden und zeigt sich als dauerhaft und dicht. Auch bei einer intensiven Benutzung überzeugt er mit einer hohen Resistenz und einer außergewöhnlichen Ästhetik. An den Boden werden geringe Anforderungen gestellt. Auch auf sandigem Boden kann die Saat angewendet werden. Dieser Rasen benötigt keine besondere Pflege. Auch überdurchschnittlich feuchte oder zeitweise überflutete Flächen machen dem Rasen keine Probleme. Der Hersteller EuroGrass gehört zu den drei größten Saatgutproduzenten in Europa und ist weltweit tätig mit einer Jahrzehnte langen Erfahrung.

Die neue Saatfläche gießen

Der letzte Arbeitsschritt ist, den neu angelegten Rasen zu wässern, was mit keinem starken Strahl geschehen sollte, sondern mit einer Brause, das heißt, einem feinen Strahl. Hier ist es wichtig, nicht zu übertreiben, denn sonst könnten die Saatkörner wegschwimmen, wodurch sie sich ungleichmäßig verteilen und somit später nachgesäht werden müssen. Auch zu beachten ist, dass die Fläche ab dem Zeitpunkt, an dem der Samen keimt, fortlaufend bewässert werden muss, da das Keimgut niemals austrocknen darf. Von nun an heißt es, abwarten. Nach etwa fünf Tagen zeigen sich die ersten Rasenhalme. Bei einer Länge von etwa acht cm sollte der erste bis dritte Schnitt erfolgen und der Rasen auf sechs cm gekürzt werden. Ab dem vierten Rasenschnitt kann auch auf 4,5 cm gekürzt werden.

Nach dem Rasen anlegen das erste Mal düngen

Nach einigen Tagen kann erstmals gedüngt werden. Dadurch wird der neue Rasen gefestigt und schön grün. Hierfür sollte ein hochwertiger Dünger verwendet werden, beispielsweise der lang wirkende Spezial Rasendünger von Cuxin:

Cuxin Rasendünger Spezial Minigran 20kg*

Dieser Dünger fleckt nicht auf dem Pflaster und der Kleidung. Er staubt weniger und streut besser. Dieser hochwertige Dünger überzeugt mit der Minigran Technologie, die für eine extrem feine Krümelstruktur sorgt. Umso feiner der Dünger, desto tiefer fällt er auch in den Rasen, wodurch er durch das Mähen nicht wieder aufgenommen wird. Dadurch gelangen die Wirkstoffe gleichmäßiger und sicherer an die Rasenwurzeln. Fertig ist der neu angelegte, wunderschöne grüne Rasen, der nun genutzt werden kann.

Den Rasen regelmäßig schneiden für ein schönes Grün

Vor allem in der Wachstumsphase, die von März bis Oktober ist, sollte der Rasen einmal in der Woche gemäht werden. Dies verhilft der Bildung von Seitentrieben und fördert die Dichte, wodurch der Rasen gleichmäßiger wird. Allerdings sollte der Rasen nicht gemäht werden, wenn er nass ist. Der Grund hierfür ist, dass die Gräser verkleben, wodurch kein sauberer Schnitt möglich ist. Zudem ist es wichtig, dass die Messer scharf sind, denn sonst entsteht auch kein ebenmäßiger Schnitt. Wenn der Rasen doch einmal höher geworden ist, weil du vielleicht im Urlaub warst, solltest du ihn nicht mit einem Mal völlig kurz schneiden, da dies zu kahlen Stellen führen kann. Stattdessen ist es ratsam, den Rasen im Abstand von einigen Tagen stückweise zu kürzen.

Die verschiedenen Rasenmäher

Spindelmäher

Diese fast geräuschlosen Rasenmäher verfügen über ein Messer sowie ein Gegenmesser. Diese sind an einer Spindel befestigt. Mit den Messern kann der Rasen sehr kurz geschnitten werden. Dies bringt zudem den exaktesten und saubersten Schnitt. Daher ist dieser Mäher sehr gut für den Zierrasen geeignet:

WOLF-Garten Handspindelmäher TT 300 S; 15A-AA–650*

Sichelmäher

Der Sichelmäher wird oft verwendet. Die Messer drehen sich hier in einer großen Geschwindigkeit, wobei die Gräser abgeschnitten werden. Der Mäher ist ideal für den Spiel-, Freizeit- und Familienrasen:

Bosch Rasenmäher ARM 32, 0600885B03*

Allgemeine Tipps für einen makellosen Rasen im Überblick:

Vertikutieren

Ein Rasen benötigt Luft, um richtig wachsen zu können. Durch abgestorbene Pflanzenteile oder Filzschichten aus Moos kommt an den Rasen keine Luft mehr. Daher ist es empfehlenswert, im Frühjahr den Rasen zu vertikutieren. Dies geschieht in Längs- und Querrichtung. Mit einem Elektrovertikutierer wird eine gleichmäßige Belüftung des Rasens erreicht. Wenn der Rasen ausreichend belüftet ist, können in den Rasen genügend Wasser, Luft und Nährstoffe gelangen. Ein empfehlenswerter Vertikutierer ist folgendes Gerät:

Einhell RG-SA 1433 Elektro-Vertikutierer-Lüfter, 1400 Watt, 33cm Arbeitsbreite, 3-fach höhenverstellbar, 28l Fangsack*

Der Elektro Vertikutierer überzeugt mit einem kraftvollen Motor mit 1.400 Watt sowie einem starken Drehmoment und sorgt somit für einen kontinuierlichen Arbeitsfortschritt sowie einheitlich gute Ergebnisse. Dank der individuellen Einstellungsmöglichkeiten, beispielsweise der 3-fach justierbaren Arbeitstiefe sowie der Arbeitsbreite von 330 Millimetern gelingt ein fachgerechtes Vertikutieren und Belüften sehr einfach und gründlich. Das Gerät kann mit wenigen Handgriffen zum Lüfter umgebaut werden.

Ein kräftiges Lüften

Bildet der Rasen feuchte Stellen, dringt hier nicht ausreichend Luft ein. Der Rasen muss belüftet werden, was das oben genannte Gerät übernimmt.

Regelmäßiges Düngen

Der Rasen bleibt nur dann gesund und kräftig, wenn er regelmäßig und ausreichend gedüngt wird. Ein Langzeitdünger sorgt die ganze Saison über dafür, dass der Rasen genügend Nährstoffe erhält. Der folgende Dünger nährt und stärkt den Rasen für 4 Monate:

WOLF-Garten Rasen-Langzeitdünger »Premium« 120 Tage LE 250; 3830030*

Richtiges Mähen des Rasens

Bevor der Rasen das erste Mal geschnitten wird, sollte dieser 5 bis 6 cm hoch sein. Im Anschluss sollte pro Woche ein Mal gemäht werden. Dabei ist eine Höhe von 4 cm optimal. Damit kann der Rasen gut wachsen und es können sich Seitentriebe bilden. Bei einer starken Trockenheit oder einem sehr schattigen Gebiet sollte die Höhe des Rasens 5 bis 6 cm betragen. Der perfekte Schnitt des Rasens hilft zur optimalen Dichte und auch zur höheren Belastbarkeit des Rasens.

Ein richtiges Wässern des Rasens

Eine ausreichende Bewässerung ist ebenso sehr wichtig, um sich dauerhaft an einem schönen Rasen zu erfreuen. Wenn wenig Regen fällt, sollte in der Woche zwei- bis drei Mal gewässert werden. Am besten ist es morgens oder abends, da in dieser Zeit am wenigsten Wasser verdunstet.

Fazit

Dies waren unsere Tipps zum Rasen anlegen und wie du ihn im Anschluss am besten pflegen solltest, damit du dich das ganze Jahr über an einem herrlichen grünen Rasen erfreuen kannst. Ein schöner und gut gepflegter Rasen ist eine absolute Zierde in einem jedem Garten.

Über Gastautor (116 Artikel)
Hierbei handelt es sich um einen Gastautor-Account. Diese Beiträge sind von ehemaligen Redakteuren oder von Gastautoren, die namentlich nicht genannt werden möchten, geschrieben worden. Bevor wir jedoch einen diese Beiträge veröffentlichen, werden sie von unserer Redaktion auf Qualität und Inhalt geprüft und erst nach eingehender Prüfung online gestellt.
Kontakt: Webseite

Kommentar hinterlassen