Reiseadapter – wofür kannst du einen Reisestecker verwenden?

Reiseadapter
Bigstock I Copyright: chalabala
Anzeige

Auch im Urlaub dürfen elektronische Geräte wie das Smartphone oder der Laptop heutzutage bei vielen nicht fehlen, doch ohne Reiseadapter bzw. Reisestecker könnte sich die Nutzung schwierig gestalten. In vielen Ländern sind die Steckdosen anders aufgebaut als hierzulande, sodass du deine mitgebrachten elektrischen Geräte nicht verwenden kannst. Der Reisestecker ist nicht nur auf einer Fernreise unverzichtbar. Auch innerhalb Europas findest du Stromanschlüsse vor, in die der herkömmliche Eurostecker und Schutzkontakt-Stecker leider nicht passen. Ganz gleich, ob in den USA, in Australien, England oder Neuseeland, der Reiseadapter überbrückt unterschiedliche Steckersysteme. Wie er funktioniert und worauf du beim Kauf achten solltest, erfährst du nachfolgend.

Warum du im Ausland oft einen Reiseadapter benötigst

Die Steckdosen im Ausland weisen zum einen ein anderes Profil auf und liefern im Vergleich zu Deutschland und Österreich häufig auch eine abweichende Spannung und Frequenz. Es gibt bezüglich der Spannungen und Frequenzen der Stromnetze sowie der Größen und Formen der Stecker und deren Anzahl der Löcher keinen weltweiten Standard. Daher könnte sich die Nutzung der eigenen Geräte im Ausland als schwierig gestalten. Abhilfe schafft ein spezieller Reisestecker, denn wenn du deine Geräte falsch an das Stromnetz anschließt, könnten sie zu Schaden kommen oder gänzlich kaputt gehen.

Der Reiseadapter besitzt, damit genau das nicht passiert, andere Formen und Belegungen als die hierzulande genutzten Stecker. Mit dem Reisestecker, der gleichzeitig als Adapter dient, kannst du deine Geräte im anderen Land problemlos an das Stromnetz vor Ort anschließen. Damit bist du auf der sicheren Seite, wenn beispielsweise der Akku deines Smartphones leer ist oder du dich rasieren möchtest. Mit dem Reiseadapter stehst du auch auf Reisen niemals ohne Strom da.

Was ist ein Reiseadapter genau und wie funktioniert er?

Damit du dir nicht für jedes Gerät, das du mit in den Urlaub oder auf Dienstreise nimmst, ein passendes Kabel kaufen musst, gibt es Reisestecker. Diese steckst du einfach zwischen dem Stecker und der Steckdose und schon kannst du deine Geräte aufladen und nutzen, beispielsweise den Akku des Smartphones oder der Kamera. Der Reiseadapter überbrückt demzufolge unterschiedliche Steckersysteme, die sich hinsichtlich der elektrischen Beschaffenheit oder der physikalischen Form unterscheiden. Die Verbindung wird geschlossen, wodurch der Betrieb der elektrischen Geräte möglich ist. Der Adapter verbindet den Stromstecker mit der nicht kompatiblen Landessteckdose.

Die Handhabung des Steckdosenadapters ist sehr einfach und intuitiv. Dabei gibt es spezielle Varianten des Reisesteckers, die es ermöglichen, unterschiedliche Steckertypen mit verschiedenen Steckdosen zu verbinden. Sind die Geräte und Stromnetze zudem auf verschiedene Spannungen ausgelegt, ist es wichtig, dass der Reiseadapter zusätzlich noch einen Spannungswandler enthält, der auch Transformator genannt wird. Das Gute ist, dass viele Hersteller die elektrischen Geräte mittels Universalnetzteil inklusive Weitbereichseingang ausstatten. In diesem Fall ist ein Spannungswandler nicht mehr nötig.

Einfacher Reiseadapter für ein Land oder universaler Reisestecker

Wie bereits erwähnt, überbrückt ein einfacher Reisestecker lediglich die Unterschiede bezüglich der verschiedenen Anschlüsse. Er beinhaltet allerdings keinen Transformator, der auch die Netzspannung umwandelt. Bist du in einem Land, in dem die Netzspannung 100 bis 120 Volt beträgt, beispielsweise in den USA oder in Kanada, genügt der einfache Reiseadapter für viele Geräte nicht. Nordamerika betreibt die Stromnetze zum Beispiel mit 110 V, während es in Europa 230 V sind. Ideal sind Universal Reiseadapter, die einen eingebauten Spannungsumwandler besitzen und für mehr als 150 Länder auf der Welt funktionieren, beispielsweise in den USA, England, in der Schweiz, Italien, China und Australien.

Von Vorteil ist es außerdem, wenn der Reisestecker zusätzlich noch über einen USB-Anschluss verfügt, beispielsweise zum Aufladen des Handys. Es ist auf jeden Fall sinnvoll, etwas mehr Geld für einen Universal-Reiseadapter auszugeben, anstatt sich für jedes Reiseland einen neuen Stecker kaufen zu müssen. Welche Spannung ein elektrisches Gerät benötigt, ist übrigens auf dem Gehäuse aufgedruckt. Alternativ steht es in der Betriebsanleitung.

*Anzeige: Affiliate Link / Letzte Aktualisierung am 20.08.2019 / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Fazit

Urlaubszeit ist Entspannungszeit. Der Koffer ist gepackt, doch was oft vergessen wird, ist ein geeigneter Reiseadapter oder Reisestecker. Es ist nichts ärgerlicher, als im Hotel sein Handy oder die Kamera nicht aufladen zu können, da der passende Stecker fehlt. Bei Reisen in ein Ausland muss immer beachtet werden, dass es hier oftmals andere Stromnetze mit verschiedenen Spannungen und Frequenzen gibt. Die sicherere Lösung lautet Reiseadapter. Auf der einen Seite ist er mit einer Dose ausgestattet, die zum Anschluss eines hierzulande üblichen Schuko- oder Eurosteckers dient und auf der anderen Seite ist der jeweils passende Stecker vorhanden.

Der Adapter fungiert also als Zwischenstecker. Achte zudem darauf, dass du die Unterschiede hinsichtlich der Netzspannung mit dem Reiseadapter nur überbrücken kannst, wenn er über einen Transformator, also Spannungsumwandler verfügt. Kaufe daher am besten einen guten Universal-Reisestecker, der diese Aufgabe übernimmt. Eine universelle Stromversorgung versprechen Weltreiseadapter, die du in über 150 Ländern verwenden kannst. Viele Weltadapter bieten zudem USB-Anschlüsse. Zuverlässige Reiseadapter tragen ein CE-Zeichen und sind TÜV-geprüft. Damit stellst du sicher, dass es mit dem Stecker und Gerät keine Probleme geben wird.

Anzeige

Wie hat dir der Beitrag gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (11 Bewertungen: 4,45 von 5)

Loading...


Wichtiger Hinweis: Sämtliche Beiträge und Inhalte dienen rein zu Unterhaltungs- und Informationszwecken. Die Redaktion übernimmt keine Haftung und Gewährleistung auf Vollständigkeit und Richtigkeit der Inhalte. Unsere Inhalte haben keine Beratungsfunktion, sämtliche angewandten Empfehlungen sind eigenverantwortlich zu nutzen. Wir ersetzen weder eine Rechtsberatung, noch eine ärztliche Behandlung. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, sich bei individuellen Bedarf oder Zustand an fachspezifische Experten zu wenden.

Über Der Philosoph 1043 Artikel
Darko Djurin (Der Philosoph) wurde am 04.05.1985 in Wien geboren. Er ist diplomierter Medienfachmann und Online Social Media Manager. Seit Jahren beschäftigt er sich mit Musik Produktion, Visual Effects, Logo- & Webdesign, Portrait und Architekturfotografie und SEO – Suchmaschinenoptimierung. Seine Leidenschaft zum bloggen entdeckte er vor 12 Jahren. Der neue Mann ist nicht nur ein Projekt für ihn vielmehr sieht er es als seine Berufung seine Denkweise und Meinung auf diese Art kundzutun.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Kommentar-Richtlinien: Wir freuen uns über deine Kommentare! Wir bitten dich an unsere Richtlinien zu halten: bitte bleib höflich, achte auf deinen Umgangston und nimm Rücksicht auf gute Verständlichkeit. Wir weisen darauf hin, dass wir alle Kommentare vor der Veröffentlichung prüfen und dass kein Recht auf Veröffentlichung besteht. Inhalte mit Werbung, rassistischen, pornografischen, sowie diskriminierenden Inhalten, potentiell illegale oder kriminelle Inhalte werden nicht veröffentlicht und gelöscht. Ebenso bitten wir die absichtliche Verletzung von Urheberrechten zu vermeiden. Trotz Prüfung nehmen wir als Portal Abstand von den einzelnen Standpunkten, Meinungen und Empfehlungen. Wir übernehmen keine Haftung und Gewährleistung für die inhaltliche Richtigkeit und Vollständigkeit.