Die 5 bekanntesten Rodelbahnen in Österreich

Rodelbahnen Die 5 bekanntesten Rodelbahnen in Österreich

Bei Österreich in den Wintermonaten denken die meisten sofort an das Skifahren, doch es gibt auch tolle Rodelbahnen in Österreich, bei denen Jung und Alt auf Ihre Kosten kommen und ihren Spaß haben. Das Rodeln ist für die Österreicher selber eine sehr schöne Beschäftigung in der Freizeit. Darauf haben sich zahlreiche Hüttenwirte und Almen eingestellt. Auf vielen Rodelbahnen können die Rodler perfekt vom Berg in das Tal fahren. Sogar in den Skigebieten wurde dieser Trend erkannt, sodass es zum Teil auch neben den Skipisten Rodelbahnen gibt. Der Vorteil ist hier der mühelose Aufstieg, denn für die Nutzung der Bahnen in den Skigebieten kann die Gondelbahn genutzt werden, welche die Rodler hinaufbefördert. Oben angekommen heißt es dann, auf Schlitten oder Rodel aufzusteigen und hinunterzufahren und dabei jede Menge Spaß zu haben. Da Österreich über viele Rodelbahnen verfügt, möchten wir euch die 5 bekanntesten Rodelbahnen in Österreich vorstellen.

Platz Nummer 1 der bekanntesten österreichischen Rodelbahnen: Salzburger Land

Mit der weltweit längsten beleuchteten Rodelbahn verbucht die Wildkogel-Arena ein rekordverdächtiges Highlight. Bevor der riesige Spaß beginnt, lässt du dich von den Neukirchener Wildkogelbahnen oder von der Bamberger Smaragdbahn mit deinem Schlitten ganz bequem und gemütlich in die luftigen Höhen transportieren. Diese Strecke beträgt 14 Kilometer. Damit überwindest du einen sagenhaften Höhenunterschied von rund 1.300 Metern nach Bramberg. Für die Fahrt ist alles erlaubt, was bergab fährt, ganz gleich, ob eine rasante Rennrodel, ein gemütlicher Schlitten oder ein Bob. Die Rodelfahrt dauert etwa 30 bis 45 Minuten, was vom Können und der Erfahrung etwas abhängt. Dabei erreichst du Geschwindigkeiten von bis zu 50 km/h. Die Smaragdbahn in Bramberg kannst du jeden Dienstag und Freitag nutzen und immer samstags die Wildkogelbahnen in Neukirchen. Bis 22 Uhr ist die Rodelbahn auf der gesamten Strecke beleuchtet, was ein zusätzliches Highlight und ein Extra-Kick nachts ist. Die Rodelbahn Bramberg, die sich im Skigebiet Wildkogel Arena befindet, gehört auf jeden Fall zu den Topstrecken unter den Rodelszenen.

Platz Nummer 2 der bekanntesten österreichischen Rodelbahnen: Rodelbahn Hainzenberg im Zillertal in Zell

Die 7 Kilometer lange Rodelbahn am Hainzenberg ist eine beleuchtete Naturrodelbahn, die sich im Zillertal befindet. Die Auffahrt erfolgt mühelos mit der Gondelbahn (Gerlossteinbahn). Die Höhendifferenz beträgt 715 Meter. Die Rodelbahn ist auch für Ungeübte geeignet, denn der Schwierigkeitsgrad ist leicht. Eine Besonderheit ist die Nachtbeleuchtung, die das Rodeln zu einem ganz tollen Erlebnis macht. Bei der Talstation ist der Rodelverleih und obendrein laden zwei Gastbetriebe zum gemütlichen Einkehren ein. Außergewöhnliche Speisen in einem urigen Ambiente machen den Aufenthalt zum Erlebnis.

Platz Nummer 3 der bekanntesten österreichischen Rodelbahnen: Österreichs actionreichste Rodelbahn in Au-Schoppernau in Vorarlberg im Bregenzerwald

Das Motto auf der actionreichen Snow-Tube-Bahn lautet „Rodeln-ohne-Rodel“. Bei Snow-Tubes handelt es sich um überdimensionale Gummireifen, mit welchen die Bahn hinunter gedüst wird. Dies sorgt nicht nur für jede Menge Spaß, sondern ebenso für einen großen Adrenalinkick. Die Snow-Tubes kannst du dir einfach ausleihen und dich dann mit einem Förderband ganz bequem zum Start ziehen lassen.

Platz Nummer 4 der bekanntesten österreichischen Rodelbahnen: Reinswalder Wiesn im Sarntal

Die 6er-Kabinenbahn erstreckt sich auf grandiose 2.130 Meter, bis sie an der bemerkenswerten Bergstation auf der Alm angekommen ist, wo sich der Startpunkt von einer der schönsten Südtiroler Naturrodelbahnen befindet. Die familienfreundliche Strecke ist 4,5 Kilometer lang und führt von der eindrucksvollen Pichlberg-Alm über die weitläufigen Reinswalder Wiesn bis hinunter ins Tal. Hier sind auch Kinder gut aufgehoben, da die Steigung durchschnittlich 12 Prozent beträgt und die Abfahrten daher relativ leicht zu bewerkstelligen sind. Anspruchsvolle Streckenabschnitte und Kurven sind hier mit einer ein Meter hohen Absperrung versehen. Auch für das leibliche Wohl ist im bauernstubenartigen Restaurant gesorgt. Hier werden Tiroler Spezialitäten, aber ebenso Internationales serviert.

Platz Nummer 5 der bekanntesten österreichischen Rodelbahnen: Tiroler Rodelbahn in Weerberg

Auch der ruhige österreichische Winterort Weerberg in Tirol verfügt über eine der bekanntesten Rodelbahnen. Der Ort liegt auf der Sonnenterasse und zwar über dem Inn, sodass man hier oben vom Verkehr nichts mitbekommt. Die Variante von Teglau empfiehlt sich vor allem für gut trainierte Rodler, denn hier ist es nötig, etwa einen Kilometer länger bergauf zu gehen, aber dafür natürlich auch einen Kilometer länger herunterzurodeln. Die Steigung ist jedoch nicht allzu stark. Die Rodelbahn ist ungefähr 7 Kilometer lang und der Rodel düst mit einer guten Geschwindigkeit hinunter. Von Teglau startet sie direkt am Parkplatz und es geht dann in den Wald hinein. Da es im tiefen Winter unten im Tal richtig kalt ist, muss unbedingt auf eine warme Kleidung geachtet werden.

Sicher rodeln – worauf sollte geachtet werden?

Damit der Rodelspaß keine Unfälle oder Verletzungen nach sich zieht, ist es wichtig, dass entsprechend der eigenen Erfahrung ein geeigneter Berg gefunden wird. Im Idealfall grenzt an die Rodelstrecke eine freie große Fläche an, wo sich keine Bäume oder Zäune befinden. Eine Straße, die sich am Ende des Rodelbergs befindet, ist ebenso absolut ungeeignet, denn vor allem Kinder können nicht immer rechtzeitig bremsen oder sie haben manchmal ihren Schlitten nicht unter Kontrolle. Auch die optimale Kleidung ist wichtig, damit der Rodelspaß nicht mit einer Erkältung endet. Der Körper sollte rundum warm und geschützt sein.

Fazit

Dies waren unsere Tipps, welches die 5 bekanntesten Rodelbahnen in Österreich sind. Dies zeigt, dass das Land im Winter viel mehr zu bieten hat als Ski zu fahren. Rodeln ist ein Spaß für Jung und Alt und somit ein tolles Abenteuer für die gesamte Familie. Bei der Auswahl an Rodelbahnen findet sich für jeden Geschmack und jede Erfahrung die passende Rodelbahn in Österreich.

Über Der Philosoph (488 Artikel)
Darko Djurin (Der Philosoph) wurde am 04.05.1985 in Wien geboren. Er ist diplomierter Medienfachmann und Online Social Media Manager. Seit Jahren beschäftigt er sich mit Musik Produktion, Visual Effects, Logo- & Webdesign, Portrait und Architekturfotografie und SEO – Suchmaschinenoptimierung. Seine Leidenschaft zum bloggen entdeckte er vor 12 Jahren. Der neue Mann ist nicht nur ein Projekt für ihn vielmehr sieht er es als seine Berufung seine Denkweise und Meinung auf diese Art kundzutun.

Kommentar hinterlassen