StandUp Paddeling – die Trendsportart

StandUp-Paddeling
@ Pixabay / Counselling

Das Stand Up Paddling, was ins Deutsche „im Stehen paddeln“ heißt, kommt ursprünglich aus Hawaii. Damals wurde es in erster Linie als Transportmittel genutzt, um sich zwischen den verschiedenen Inseln fortzubewegen. Hier galt diese Fortbewegungsweise außerdem als besonders edel. Das StandUp Paddeling sieht lässig aus, doch es ist ein anspruchsvolles Ganzkörpertraining. Vor allem Surfer in Großstädten, die keinen Zugang zum Meer haben, sind davon begeistert. Sie trainieren auf den Gewässern in der Umgebung. Egal, ob auf dem Meer, einem Fluss oder See, das Stehpaddeln, der naturverbundene Sport, kann auf nahezu allen Gewässern betrieben werden. Nachfolgend erfährst du, was sich hinter der Sportart genau verbirgt und was du dafür benötigst.

StandUp Paddeling – ein neuer Trend

stand-up-paddling-hobby
@ Pixabay / Counselling

Das Standup Paddeln ist mittlerweile ein echter Trend, der sich schnell verbreitet und immer beliebter wird. Beim Stehpaddeln handelt es sich um eine faszinierende Wassersportart, bei der du dich aufrecht auf einem Paddel Board stehend mit einem langen Stechpaddel vorwärts bewegst, ähnlich wie beim Kanufahren. Die Seite, auf welcher gepaddelt wird, wird regelmäßig gewechselt. SUP-Surfer kombinieren das Stehpaddeln mit Wellenreiten. Hier kann das Paddel zudem zum Steuern des Surfbretts sowie zur Unterstützung der Balance genutzt werden. Die Schubkraft der Wellen kann die Geschwindigkeit erhöhen, sodass die Wegstrecken schneller und mit einem geringeren Kraftaufwand zurückgelegt werden können als beim reinen Paddeln. Es gibt verschiedene SUP Boards für das Stand UP Paddeling. Auch diese spielen eine entscheidene Rolle. Du solltest sie bewusst auswählen, denn davon hängen maßgeblich der Spaß und Erfolg ab. Beim Stehpaddeln werden Balance, Gleichgewicht, Kraft und Ausdauer trainiert und dies vor einer wunderschönen Kulisse, inmitten traumhafter Natur.

Die Vorteile der Paddel Boards

Paddel-Boards
@ Pixabay / felixulllli

Das StandUp Paddeling ist im Grunde genommen ein sehr einfacher Sport. Das Gute ist, dass du ziemlich schnell vorankommst, denn die Paddel Boards sind länger und breiter als beim Surfen. Daher zeigen sich bei dieser faszinierenden Sportart auch schnell Erfolge. Die Boards benötigen einen gewissen Auftrieb, der in der Regel vom Volumen des Paddel Boards bestimmt wird. Die weiteren Unterschiede liegen im Detail, beispielsweise durch die Verwendung von zusätzlichen Materialien und Spezialisierungen. Für Anfänger gilt: Je breiter das Brett ist, desto einfacher sind die Techniken zu erlernen. Daneben kommt es auch auf den Einsatzzweck an. Soll mit dem Board gelegentlich trainiert werden oder sind damit lange Touren geplant? Das Paddel sollte ungefähr 20 cm länger sein als die eigene Körpergröße. Größere Paddel ermöglichen längere und somit auch kraftvollere Paddelzüge, sodass höhere Endgeschwindigkeiten erzielt werden können. Vor allem bei längeren Paddel Touren sind Paddel ideal, die 30 cm größer sind als der Surfer.

Für wen eignet sich das StandUp Paddeling?

Stand-up-paddling-Kinder
@ Pixabay / Counselling

Die Paddel Boards sind ein perfektes Geschenk für sportliche Trendsetter. Doch auch die gesamte Familie ist dafür häufig zu begeistern. Für Kinder eignet sich das StandUp Padelling ebenfalls, da es sehr einfach zu erlernen ist. Besondere Vorkenntnisse sind hierfür nicht erforderlich. Das Gleiche gilt für einen gewissen Fitness-Grad. Die Sportart eignet sich für jeden, ganz gleich, welches Alter, Geschlecht oder Gewicht. Eine Voraussetzung ist lediglich, schwimmen zu können. Zu Beginn ist zudem ein sicherer Stand nötig. Der Sport ist letzten Endes so anstrengend, wie du es dir selbst machst. Ob du dich nur gemütlich treiben lässt, es mit Wellenreiten kombinierst oder im Wettkampf gegen andere antrittst, dies entscheidest ganz allein du. Du selbst bestimmst das Level. Die Bandbreite der verschiedenen Varianten ist sehr groß und wird jedem Anspruch gerecht. Beim Stehpaddeln werden alle Muskeln im Körper im gleichen Maße beansprucht. Das StandUp Paddeling ist ein ganzheitlicher und gelenkschonender Sport. Auf dem Board kann die Rückenmuskulatur gestärkt werden, um Beschwerden vorzubeugen oder auch zu behandeln. Eine aufrechte Haltung ist auf dem Board jedoch wichtig. Die Füße sollten parallel zueinander stehen.

Fazit

Dies war alles Wissenswerte rund um das StandUp Paddeling, das viele Vorteile auf den Körper und die Gesundheit hat. Der Trendsport der Surfszene, bringt das faszinierende Surferlebnis vom Meer in die Badeseen und Binnengewässer und macht es somit zum Massensport, ganz gleich, ob für Jung oder Alt. Es ist der perfekte Sport, um sämtliche Muskeln zu trainieren. Gleichzeitig kannst du dabei atemberaubende Landschaften bewundern. Eine gute Ausrüstung ist unverzichtbar, sodass Paddel und Board bewusst ausgewählt werden sollten. Das StandUp Paddeling ist einfach zu erlernen. Es gibt zudem Kurse, die die Grundhaltungen und -techniken vermitteln. Sie dauern meist nicht länger als einen Tag. Das Stehpaddeln kann ganz nach Lust, Laune oder Können und Geschick durchgeführt werden. Die einen bevorzugen ruhige Touren durch Flussläufe, während andere von Wellen oder Strömungen begeistert sind und den Reiz oder das Abenteuer suchen.

Über Der Philosoph 590 Artikel

Darko Djurin (Der Philosoph) wurde am 04.05.1985 in Wien geboren. Er ist diplomierter Medienfachmann und Online Social Media Manager. Seit Jahren beschäftigt er sich mit Musik Produktion, Visual Effects, Logo- & Webdesign, Portrait und Architekturfotografie und SEO – Suchmaschinenoptimierung. Seine Leidenschaft zum bloggen entdeckte er vor 12 Jahren. Der neue Mann ist nicht nur ein Projekt für ihn vielmehr sieht er es als seine Berufung seine Denkweise und Meinung auf diese Art kundzutun.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*