Tipps, damit eine Fernbeziehung funktioniert

fernbeziehung
Tipps, damit eine Fernbeziehung funktioniert

Bei einer Fernbeziehung heißt es jeden Sonntag, wieder Abschied zu nehmen. Dies betrifft rund zehn Prozent der Paare, die in einer Fernbeziehung leben, da es die Arbeitssituation anders leider oftmals nicht ermöglicht. Ganz gleich, ob München, Frankfurt, Hamburg oder Berlin, die Sehnsucht von liebenden Fernbeziehungspaaren wächst mit jedem Tag, den sie nicht zusammen verbringen können. Dennoch muss eine Fernbeziehung nicht nur aus negativen Seiten bestehen, beispielsweise dem Vermissen des Partners, sondern sie bietet ebenso einige gute Seiten. Der folgende Beitrag gibt dir nützliche Tipps, wie eine Fernbeziehung am besten zu meistern ist und die Liebe dadurch nicht verloren geht.

Tipp Nummer 1 für eine gelungene Fernebeziehung: Die Situation akzeptieren

Es ist das Beste, die Situation anzuerkennen, denn alles andere bringt nichts. Daher ist es ratsam, die Gegebenheiten zu akzeptieren. Ein Fehler wäre es, zu jammern, ständig zu klagen oder den Partner gar darum zu bitten, den Job aufzugeben. Dies wird an der Situation und an den Nerven zehren und die Beziehung in Gefahr bringen. Stattdessen ist es empfehlenswert, dass aus der Situation das Beste gemacht wird. Schließlich gab es gute Gründe, wegen denen es erforderlich wurde, dass die Fernbeziehung entstanden ist, beispielsweise um eine neue Arbeit zu finden.

Tipp Nummer 2, um die Fernbeziehung zu meisten: Vertrauen ist das A und O

Vertrauen zu haben, ist bei einer Fernbeziehung unverzichtbar, denn ohne ein gegenseitiges Vertrauen wird keine Fernbeziehung funktionieren. Ständige Kontrollanrufe, Eifersuchtsszenen oder stetige SMS “Wo bist du gerade? Was machst du? Wieso hast du dich so lange nicht gemeldet?” wirken zerstörerisch auf die Beziehung. In dieser Situation ist es nur hilfreich, auf die Gefühle des Partners zu vertrauen, ruhig zu bleiben und die Befürchtungen zur Seite zu schieben. Es ist ratsam, zu lernen, mit Gefühlen wie Eifersucht gut umzugehen, falls man zu den eifersüchtigen Menschen gehört. Vertrauen ist manchmal nicht sofort da und kann auch nicht herbeigezaubert werden. Es kann aber entstehen, wachsen und auch gestärkt werden. Alles andere bringt nichts, denn es wird der Beziehung auf keinen Fall gut tun.

Tipp Nummer 3, damit eine Fernbeziehung gelingt: Dennoch Nähe schaffen

Zu jeder Partnerschaft gehört Nähe. Dies gilt ebenso für eine Beziehung, die auf Distanz geführt wird. Diese Vertrautheit kann auch über zahlreiche Kilometer hinweg aufgebaut werden und erhalten bleiben. Hierfür ist regelmäßiger Kontakt miteinander wichtig, um somit am Leben des anderen auch aus der Ferne teilzuhaben. Dies geht gut, wenn oft telefoniert wird, um sich Neuigkeiten oder allgemein, was am Tage passiert ist, zu berichten oder auch um Probleme zu besprechen, denn noch immer sollten diese gemeinsam gelöst werden. Damit sollte nicht bis zum nächsten Wiedersehen gewartet werden, um trotz Wochenendbeziehung im Leben des anderen stets ein fester Bestandteil zu bleiben. Alle noch so alltäglichen Erlebnisse sollten miteinander geteilt werden, auch wenn sie zunächst langweilig oder unwichtig erscheinen. Auch diese Dinge müssen dem Partner erzählt werden, da er sonst teilweise aus dem Leben ausgegrenzt wird und Nähe und Vertrautheit verloren gehen. Dinge, die einem selber vielleicht banal erscheinen, interessieren den Partner wahrscheinlich umso mehr, denn er möchte sich schließlich ein Bild davon machen, wie der Alltag ohne ihn aussieht.

Tipp Nummer 4 für eine glückliche Fernbeziehung: Zeitpunkt für das nächste Wiedersehen festlegen

zeitpunkt wiedersehen

Vor der Trennung sollten schon der Termin und Ort für das nächste Wiedersehen feststehen.
Denn wer beim Abschied bereits weiß, wann und wo er den Partner wiedersieht, gestaltet diesen einerseits leichter und macht ebenso die verbleibende Zeit bis zum nächsten Wiedersehen einfacher, da man etwas hat, worauf man sich freuen kann. Dies ist auf jeden Fall besser, als sich im Ungewissen zu trennen. Organisation und Planung sind in einer Fernbeziehung sehr wichtig und auch erforderlich.

Tipp Nummer 5 für eine gelungene Fernbeziehung: Die gemeinsame Zeit genießen

Die gemeinsame Zeit ist bei einer Fernbeziehung meist Mangelware, doch die, die man zusammen ist, sollte auch gemeinsam genossen werden. Es gilt, die positiven Aspekte einer Fernbeziehung zu sehen, denn eine Beziehung auf Distanz ist nicht nur schwierig und problematisch. Es gibt auch Vorteile, die für manche solch eine Partnerschaft im Vergleich zu „normalen“ Beziehungen sogar noch attraktiver macht. Die gemeinsame Zeit wird bei einer Fernbeziehung meist intensiver genossen. Während sich bei Beziehungen, in denen sich die Partner jeden Tag sehen, oftmals bereits der Alltag einschleicht und mit ihm häufig auch die Streitigkeiten, wird in einer Fernbeziehung versucht, dies zu vermeiden, um die wenige Zeit, die bleibt, einfach nur zu genießen. Endlich mit dem Partner reden können, ihn anfassen, küssen, mit ihm etwas unternehmen etc. Diese Zeit zu zweit ist in einer Fernbeziehung etwas sehr Besonderes und sollte auch dementsprechend genutzt werden, ohne Stress.

Tipp Nummer 6, damit die Fernbeziehung gelingt: Vorteile sehen

Die Vorteile zu sehen, kann die Nachteile um einiges einfacher und erträglicher machen. Die Lieblingsserie oder Fußball schauen zu können, wann immer man will, statt sich danach richten zu müssen, was der andere schauen möchte, Überstunden machen zu können, ohne dass der andere schimpfend fragt „Wann kommst du denn endlich nach Hause?“, Zeit für Hobbys zu haben, Freunde treffen können, wann immer man möchte und vieles mehr. Dies sind nur ein paar der Vorteile, die eine Fernbeziehung auch bringen kann. Wer sich diese immer wieder zu Gemüte führt, tut sich mit den Nachteilen leichter. Paare, die sich lediglich am Wochenende sehen, haben zwischenzeitlich die Möglichkeit, sich entspannt um Freunde, Hobbys oder die Karriere zu kümmern. Daher sollte die Zeit einer Fernbeziehung genutzt werden, um sich selber etwas Gutes zu tun, statt sie mit Sehnsucht zu verschwenden.

Fazit

Eine Fernbeziehung glücklich zu führen, ist nicht immer so einfach. Es wird viel Disziplin dafür benötigt. Und vor allem sollte man kein eifersüchtiger Mensch sein, denn Vertrauen ist mindestens genauso wichtig. Während eine Fernbeziehung für manche Menschen ideal ist, kann es für andere die absolute Hölle sein. Doch mit den genannten Tipps wird es dir hoffentlich gelingen, das Beste draus zu machen.

Ähnliche Beiträge

Über Der Visionär 195 Artikel
Mario Radivojev (Der Visionär) ist im Jahre 1989 geboren worden. Er ist diplomierter Werbegrafiker und Gründer einer Internetagentur mit Schwerpunkten in der Markenbildung (Corporate Design) und einer zukunftsorientierten Webentwicklung profiliert er sich in der heutigen internetlastigen Zeit, des Weiteren ist er auch mit den Herausforderungen des Online-Marketings vertraut. Das Bloggen hat schon seit geraumer Zeit einen hohen Stellenwert in seiner Freizeitgestaltung. Sein Ziel ist es, den Lesern Wissen in einer leicht verständlichen Schreibart weiterzugeben.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*