Vegan abnehmen: Mit dieser Methode zum Zielgewicht

Vegan abnehmen
@ Pixabay / Kumulus
Anzeige

Vegan abnehmen, immer häufiger wird darüber gesprochen. Die vegane Ernährung, bei der keinerlei tierische Produkte verzehrt werden, wird immer beliebter. Fleisch, Fisch sowie Milch und Milchprodukte stehen bei Veganern nicht auf dem Speiseplan. Diese Ernährungsweise gilt als gesund, moralisch einwandfrei, umweltfreundlich und kann dir zudem helfen, dein Zielgewicht zu erreichen und auch zu halten.

Vegan abnehmen

Die vegane Ernährung bedeutet eine sehr bewusste Ernährungsweise. Reichlich frisches Obst und Gemüse, Vollkorn- und Sojaprodukte, Hülsenfrüchte, Nüsse und Samen sowie pflanzliches Öl sind die Gründe, dass die vegane Ernährung so gesund ist. Zahlreiche Menschen, die beginnen, Produkte tierischen Ursprungs zu meiden, verlieren ganz automatisch einige Pfunde, ohne es häufig zu merken. Hierfür ist der Grund, dass bei der veganen Ernährungsweise mehr Nahrungsmittel aufgenommen werden, die reichlich Vitamine und Mineralstoffe enthalten, jedoch kalorienärmer sind. Der Vorteil ist, du kannst dich ohne Probleme an leckerem Salat satt essen, ohne dass du dich voll fühlst oder zunimmst.

Vorteile der veganen Lebensweise

Im Vergleich zu einem Stück Fleisch haben zwei große Teller Salat viel mehr Volumen und sie füllen deinen Magen somit besser. Dabei hat der Salat weniger Kalorien, du fühlst dich dennoch besser gesättigt. Der Körper kann zudem pflanzliche Lebensmittel im Gegensatz zu tierischen besser verdauen. Fettiges Fleisch und Butter sorgen schneller für Fettpolster als beispielsweise Olivenöl oder Mandeln. Letztendlich kannst du quasi unendlich viel Gemüse essen, ohne dass du Kalorien zählen musst und dein Körper bedankt sich sogar für die wichtigen Nährstoffe sowie die leichte Arbeit. Und ganz nebenbei wirst du vegan abnehmen. Ein weiterer Vorteil ist auch, wer bei der Ernährung mehr Achtsamkeit übt, der überträgt dieses Verhalten häufig ebenso auf die übrige Lebensweise. Sehr viele Veganer treiben Sport, gehen regelmäßig an die Luft, trinken weniger Alkohol, rauchen weniger etc. Mittlerweile haben viele Studien belegt, dass Veganer an weniger Krankheiten leiden, beispielsweise Übergewicht, Bluthochdruck, Herzinfarkte, schlechte Blutfettwerte, Diabetes oder Krebs.

Vegan abnehmen – Mit welchen Lebensmitteln ist dies leicht möglich?

Gemüse

Die Natur hält eine große Vielfalt für den Speiseplan bereit: Von der Zucchini und der Artischocke bis zum roten, grünen, gelben oder orangenen Gemüse, kann je nach Saison oder Region gewählt werden. Das meiste Gemüse ist kalorienarm und ideal beim vegan abnehmen. Aufpassen solltest du lediglich, wenn du abends auf Kohlenhydrate verzichten willst. In diesem Fall solltest du Erdäpfel, Kürbis, Mais, gekochte Karotten oder andere Rübensorten meiden, denn sie erhöhen den Blutzuckerspiegel.

Obst

Frisches Obst ist neben dem Gemüse die wichtigste Quelle, um wertvolle Vitamine und Mineralstoffe aufzunehmen. Wer schnell vegan abnehmen möchte, sollte allerdings aufgrund des Kohlenhydratanteils am Abend lieber auf frische Früchte verzichten und dies auf Zwischenmahlzeiten tagsüber verschieben. Abnehmwillige sollten zudem auf Trockenfrüchte verzichten, denn sie enthalten viel Zucker.

Hülsenfrüchte

Erbsen, Linsen, Bohnen und Kichererbsen sind optimale Eiweißlieferanten, die lange satt machen, da sie sehr viele Kohlenhydrate und Ballaststoffe enthalten. Dies kommt wiederum jenen zugute, die vegan abnehmen möchten.

Getreideprodukte

Weißmehl und alle Produkte, die daraus gefertigt werden, sind nicht geeignet, wenn du vegan abnehmen möchtest. Stattdessen solltest du Vollkornprodukte verzehren, die reich an Eiweiß, Mineral- und Pflanzenstoffen sowie Vitaminen sind und beim Abnehmen helfen. Durch Vollkornprodukte wird der Blutzuckerspiegel konstant gehalten und gefährlichen Heißhungerattacken vorgebeugt.

Tofu

Soja, der Eiweißlieferant schlechthin, ist somit der ideale Ersatz für Fleisch. Wenn du abends richtig hungrig bist und dennoch auf Kohlenhydrate verzichten möchtest, dann sind Sojaprodukte empfehlenswert. Scharf gewürzt kurbeln sie sogar noch den Stoffwechsel an.

Fette

Wenn du kein Fett zu dir nimmst, kannst du auch keine Vitamine verwerten. Demzufolge ist Fett lebenswichtig, jedoch ist es sehr kalorienreich. Wenn du vegan abnehmen möchtest, solltest du daher pro Mahlzeit maximal einen Esslöffel verwenden.

Nüsse

Nüsse, die reich an den Vitaminen B und E und an lebenswichtigen Mineralstoffen sind, helfen beim vegan abnehmen. Nüsse beugen Heißhunger vor und halten lange satt. Da sie den Insulinstoffwechsel nicht beeinflussen, sind Nüsse gut als Snack für zwischendurch geeignet.

Einer veganen Mangelernährung vorbeugen

So gesund die vegane Ernährungsweise auch ist, um eine Mangelernährung zu vermeiden, solltest du auf eine abwechslungsreiche und ausgewogene Ernährung achten, die den Bedarf von allen wichtigen Nährstoffen deckt. Das Risiko eines Mangels besteht insbesondere bei Eisen, Jod, Calcium, Zink sowie den Vitaminen B2, B12 und D. Es gibt häufig genügend vegane Alternativen. Wenn du dies berücksichtigst und darauf achtest, kannst du problemlos vegan abnehmen.

In diesem Forum www.vegan.at/forum erhaltest du alle weiteren Informationen bezüglich veganer und vegetarischer Ernährung.

Top 3 Bücher, die wir zum Thema empfehlen können:

Bestseller Nr. 2*
Vegan for Starters - Die einfachsten und beliebtesten Rezepte aus vier Kochbüchern (Vegane Kochbücher von Attila Hildmann)*
Attila Hildmann, Simon Vollmeyer (Fotografie), Justyna Krzyzanowska (Fotografie), Johannes Schalk (Foodstyling) - Herausgeber: Becker Joest Volk Verlag - Auflage Nr. 12015 (18.09.2015) - Gebundene Ausgabe: 128 Seiten
12,95 EUR
Bestseller Nr. 3*
Vegan für Anfänger: schnell, einfach und effektiv abnehmen mit der veganen Ernährung*
Nicole Maier - Herausgeber: Independently published - Taschenbuch: 70 Seiten
6,99 EUR

*Anzeige: Affiliate Link / Letzte Aktualisierung am 12.12.2018 / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Anzeige

Wichtiger Hinweis: Sämtliche Beiträge und Inhalte dienen rein zu Unterhaltungs- und Informationszwecken. Die Redaktion übernimmt keine Haftung und Gewährleistung auf Vollständigkeit und Richtigkeit der Inhalte. Unsere Inhalte haben keine Beratungsfunktion, sämtliche angewandten Empfehlungen sind eigenverantwortlich zu nutzen. Wir ersetzen weder eine Rechtsberatung, noch eine ärztliche Behandlung. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, sich bei individuellen Bedarf oder Zustand an fachspezifische Experten zu wenden.

Über Der Philosoph 798 Artikel
Darko Djurin (Der Philosoph) wurde am 04.05.1985 in Wien geboren. Er ist diplomierter Medienfachmann und Online Social Media Manager. Seit Jahren beschäftigt er sich mit Musik Produktion, Visual Effects, Logo- & Webdesign, Portrait und Architekturfotografie und SEO – Suchmaschinenoptimierung. Seine Leidenschaft zum bloggen entdeckte er vor 12 Jahren. Der neue Mann ist nicht nur ein Projekt für ihn vielmehr sieht er es als seine Berufung seine Denkweise und Meinung auf diese Art kundzutun.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Kommentar-Richtlinien: Wir freuen uns über deine Kommentare! Wir bitten dich an unsere Richtlinien zu halten: bitte bleib höflich, achte auf deinen Umgangston und nimm Rücksicht auf gute Verständlichkeit. Wir weisen darauf hin, dass wir alle Kommentare vor der Veröffentlichung prüfen und dass kein Recht auf Veröffentlichung besteht. Inhalte mit Werbung, rassistischen, pornografischen, sowie diskriminierenden Inhalten, potentiell illegale oder kriminelle Inhalte werden nicht veröffentlicht und gelöscht. Ebenso bitten wir die absichtliche Verletzung von Urheberrechten zu vermeiden. Trotz Prüfung nehmen wir als Portal Abstand von den einzelnen Standpunkten, Meinungen und Empfehlungen. Wir übernehmen keine Haftung und Gewährleistung für die inhaltliche Richtigkeit und Vollständigkeit.