Was man bei der Autoreise beachten sollte

autoreise Was man bei der Autoreise beachten sollte

Du planst eine Autoreise? Oder bist generell gern mit dem Auto unterwegs? Nicht ohne Grund, denn schließlich zählt das Auto zu den bequemsten und beliebtesten Fortbewegungsmitteln. Doch du solltest im Vorfeld einige Dinge beachten, damit du dein Ziel auch möglichst stressfrei erreichst. Wir geben dir nachfolgend nützliche Tipps.

Stoßzeiten vermeiden – für eine entspannte Autoreise

Um die Autofahrt möglichst stressfrei zu gestalten, sollten Stoßzeiten nach Möglichkeit gemieden werden. Ein Stau kann für jeden Mitfahrer eine nervliche Belastung sein, was insbesondere für Kinder gilt, falls diese mit an Bord sind. Vor allem Autobahnen sollten zum Beispiel am ersten und am letzten Ferientag nicht befahren werden, denn zu dieser Zeit sind sie gewöhnlich regelrecht überfüllt. Die Autoreise wird erheblich stressfreier, wenn du erst zwei Tage später los fährst und dafür vielleicht nur die Hälfte der Zeit benötigst.

Nachts fahren

Wenn du möglichst entspannt am Ziel ankommen möchtest, solltest du nach Möglichkeit über Nacht fahren. Wenn ein Kind bei der Autoreise mit anwesend ist, kann als Abfahrtszeit beispielsweise die gewöhnliche Zu-Bett-Geh-Zeit des Kindes genutzt werden. Dies verringert den Stress und bietet obendrein die Wahrscheinlichkeit, dass das Kind den größten Teil der Autorreise schlafen wird. Durch ein schlafendes Kind wird der Stresspegel um ein Vielfaches verringert. Zudem ist nachts viel weniger Verkehr vorhanden. Im Sommer bietet eine Nachtfahrt den zusätzlichen Vorteil, dass es im Gegensatz zum Tag viel kühler ist. Dies macht auch die Autoreise viel angenehmer, als in einer glühenden Hitze zu fahren.

Während der Autoreise Pausen einlegen

Pausen sind sehr wichtig. Dies ist nicht nur so, da es stressfreier ist, sondern ebenso, weil es gefährlich ist, gestresst oder müde Auto zu fahren. Nach zwei Stunden solltest du eine Pause von mindestens 15 Minuten einlegen. Hierfür ist es wichtig, anzuhalten, auszusteigen, frische Luft einzuatmen und sich ein wenig zu bewegen. Du wirst sehen, dies wirkt wahre Wunder, denn du wirst dich anschließend wieder viel fitter fühlen und die nächste Etappe der Autoreise viel besser durchstehen. Die frische Luft hilft zudem, einer Reiseübelkeit vorzubeugen.

Autoreise mit dem Kind

Die meisten Eltern kennen es nur zu gut: Das quengelnde Kind auf dem Rücksitz, das immer wieder fragt: „Wann sind wir endlich da?“, „Ich muss mal auf die Toilette“ oder „Ich habe Durst!“. Dies sind verständliche Reaktionen des Kindes, denn es langweilt sich, ist ungeduldig, in der Bewegung eingeschränkt und fängt daher an zu nörgeln. Dies tut der Stimmung im Auto meist nicht gut und verbreitet nur unnötigen Stress. Doch dies muss nicht sein, denn du solltest bereits im Vorfeld an genügend Unterhaltung und Beschäftigung für das Kind im Auto denken, beispielsweise Kuscheltiere, Hörbücher, Kinderkassetten, Spiele, Malvorlagen, Bücher etc., je nachdem, was das Kind gern mag. Es kann sich während der Autoreise damit beschäftigen und die Fahrt wird dem Kind dadurch viel kürzer erscheinen. Ratsam ist es auch, möglichst bequeme Kleidung zu tragen, denn dadurch fühlt man sicher einiges wohler in der Haut, denn manche Kleidungsstücke engen zusätzlich noch ein.

Die richtige Verpflegung für die Autorreise

Für unterwegs sind für die Pausen Snacks mit Vollkornbrot, Obst und Gemüse ideal. Süßes und Salziges sollte hingegen möglichst gemieden werden, denn dies kann ziemlich durstig machen. Fettige und schwere Lebensmittel sind ebenso ungeeignet, da sie eine Übelkeit fördern. Neigt ein Mitfahrer zur Reiseübelkeit, sollte eine geeignete Tüte griffbereit sein. Zu den ersten Anzeichen zählen eine blasse Haut und Übelkeit. Ausreichend Getränke sind sehr wichtig, denn nicht nur ein Kind, das durstig ist, kann sehr anstrengend sein. Gut geeignet sind für eine Autoreise Wasser, ungesüßter Tee und Fruchtschorle.

Top 3 Bücher, die wir zum Thema empfehlen können:

Fazit

Dies waren unsere Tipps, wie du deine Autoreise angenehm und stressfrei gestalten kannst. Vor allem, wenn ein Kind mit im Auto anwesend ist, sollte dies im Vorfeld beachtet werden, denn ein Kind, das während der gesamten Autoreise nörgelt, ist nicht nur stressig für die Nerven, sondern es erhöht auch die Gefahr eines Unfalls und dies sollte unbedingt vermieden werden.

Über Gastautor (115 Artikel)
Hierbei handelt es sich um einen Gastautor-Account. Diese Beiträge sind von ehemaligen Redakteuren oder von Gastautoren, die namentlich nicht genannt werden möchten, geschrieben worden. Bevor wir jedoch einen diese Beiträge veröffentlichen, werden sie von unserer Redaktion auf Qualität und Inhalt geprüft und erst nach eingehender Prüfung online gestellt.
Kontakt: Webseite

Kommentar hinterlassen