Behandlung von Muskel- und Gelenk-Schmerzen

Muskel- und Gelenk-Schmerzen
Bigstock I Copyright: JoPanuwatD

Grundsätzlich gibt es immer mehr Leute, die unter Muskelschmerzen und Schmerzen an den Gelenken leiden. Dieser unangenehme Trend ist leider auch in der jüngeren Vergangenheit immer weiter gestiegen. Die Zunahme von Problemen in diesen Bereichen hat unter anderem auch damit zu tun, dass wir immer häufiger sitzenden Tätigkeiten nachgehen, Bewegung vernachlässigen und diese untypischen und einseitigen Belastungen immer häufiger zu Schmerzen an den Muskeln und Gelenken führen.

Durch Bewegung die Schmerzen bekämpfen

Wichtig ist in diesem Zusammenhang vor allem auch, dass man solche Schmerzen nicht einfach als gegeben hinnimmt. Schließlich können mehr Bewegung und auch eine multimodale Schmerztherapie helfen, dass man die Gelenkschmerzen und auch Muskelschmerzen deutlich besser in den Griff bekommt und lindern kann.

Nicht unterschätzen sollte man an dieser Stelle aber vor allen Dingen die positive Wirkung von möglichst viel Bewegung. Die Medizin hat in der jüngeren Vergangenheit immer mehr Hinweise gefunden, wie wichtig Bewegung bei den angesprochenen Schmerzen ist. Übungen, welche gegen Schmerzen helfen, sind auf jeden Fall eine gute Sache und können helfen die Schmerzen auch ohne Medikamente besser in den Griff zu bekommen.

Eine medikamentöse Therapie hilft nur teilweise

Schmerzmittel sollten nur dann eingesetzt werden, wenn die Konzentration und Ausführung alltäglicher Dinge so stark eingeschränkt ist, dass man an nichts anderes mehr denken kann.

Für die Erholung nach Beschwerden oder Verletzungen ist der Schlaf ein sehr wichtiger Faktor. Wenn die Schmerzen eine gute Schlafqualität verhindern, sind Schmerzmittel ebenfalls indiziert.

In jedem Fall muss aber die Verwendung von Schmerzmitteln mit einem Arzt abgesprochen werden.

Bei der Schmerzbehandlung spielen in der jüngeren Vergangenheit neben den bekannten Schmerzmitteln auch Cannabinoide eine immer wichtigere Rolle. Der Wirkstoff aus der Hanfpflanze hat übrigens keinerlei berauschende Wirkung und kann einen entscheidenden Beitrag bei der Behandlung von Schmerzen an Gelenken oder auch Muskeln leisten.

Bei Gelenk- und Muskelschmerzen auf ganzheitliche Therapie setzen

Bei auftauchenden Schmerzen an Gelenken und Muskeln wird häufig direkt zu Schmerzmitteln wie Ibuprofen und Paracetamol gegriffen. Diese beiden Wirkstoff und einige weitere sind weithin bekannt und werden häufig in der Schmerzbehandlung eingesetzt. Gerade Ibuprofen wird besonders gerne eingesetzt, wenn bei den vorhandenen Schmerzen auch eine Entzündung eine entscheidende Rolle spielt. Das liegt einfach daran, dass der Wirkstoff Ibuprofen nicht nur Schmerzen bekämpft, sondern zusätzlich über eine entzündungshemmende Wirkung verfügt.

Dabei sollte man verstehen, dass Entzündung der erste Schritt zur Heilung ist. Dort wird die Durchblutung verbessert und wichtige Substanzen angeschwemmt, die für den Wiederaufbau des Gewebes wichtig sind. Entzündungshemmer haben nachweislich negative Auswirkungen auf die Wundheilung und sollten nur dann eingesetzt werden, wenn die Entzündungsreaktion nicht mehr physiologisch ist.

Wenn man jedoch regelmäßig und dauerhaft mit Schmerzen an den Gelenken und in den Muskeln zu tun hat, dann macht eine reine Behandlung dieser Problematik nur mit entsprechenden Medikamenten meistens wenig Sinn. Das hat auch damit zu tun, dass es nur wenige Medikamente gibt, die hier für eine dauerhafte Verbesserung sorgen. In den letzten Jahren hat man festgestellt, wie wichtig ein ausreichendes Maß an Bewegung und auch besondere Übungen sind, um diese Schmerzen in den Griff zu bekommen.

Schonung ist bei Muskel- und Gelenkschmerzen meistens nicht gut

In der Vergangenheit hat man Menschen mit regelmäßigen Schmerzen an den Gelenken und Muskeln häufig zu Schonung geraten. Die Erkenntnisse haben sich an dieser Stelle aber stark gewandelt und man hat herausgefunden, was für eine wichtige Bedeutung auch bei solchen Schmerzen ausreichende Bewegung spielt. Wobei man natürlich nicht einfach auf eigene Faust irgendwelche Übungen machen sollte. Vielmehr ist es ratsam, in Absprache mit einem Arzt und einem erfahrenen Fitnesstrainer ein gutes Programm zu entwickeln und regelmäßig zu trainieren.

Anzeige

Wichtiger Hinweis: Sämtliche Beiträge und Inhalte dienen rein zu Unterhaltungs- und Informationszwecken. Die Redaktion übernimmt keine Haftung und Gewährleistung auf Vollständigkeit und Richtigkeit der Inhalte. Unsere Inhalte haben keine Beratungsfunktion, sämtliche angewandten Empfehlungen sind eigenverantwortlich zu nutzen. Wir ersetzen weder eine Rechtsberatung, noch eine ärztliche Behandlung. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, sich bei individuellen Bedarf oder Zustand an fachspezifische Experten zu wenden.

Über Der Philosoph 1448 Artikel
Darko Djurin (Der Philosoph) wurde am 04.05.1985 in Wien geboren. Er ist diplomierter Medienfachmann und Online Social Media Manager. Seit Jahren beschäftigt er sich mit Musik Produktion, Visual Effects, Logo- & Webdesign, Portrait und Architekturfotografie und SEO – Suchmaschinenoptimierung. Seine Leidenschaft zum bloggen entdeckte er vor 12 Jahren. Der neue Mann ist nicht nur ein Projekt für ihn vielmehr sieht er es als seine Berufung seine Denkweise und Meinung auf diese Art kundzutun.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Kommentar-Richtlinien: Wir freuen uns über deine Kommentare! Wir bitten dich an unsere Richtlinien zu halten: bitte bleib höflich, achte auf deinen Umgangston und nimm Rücksicht auf gute Verständlichkeit. Wir weisen darauf hin, dass wir alle Kommentare vor der Veröffentlichung prüfen und dass kein Recht auf Veröffentlichung besteht. Inhalte mit Werbung, rassistischen, pornografischen, sowie diskriminierenden Inhalten, potentiell illegale oder kriminelle Inhalte werden nicht veröffentlicht und gelöscht. Ebenso bitten wir die absichtliche Verletzung von Urheberrechten zu vermeiden. Trotz Prüfung nehmen wir als Portal Abstand von den einzelnen Standpunkten, Meinungen und Empfehlungen. Wir übernehmen keine Haftung und Gewährleistung für die inhaltliche Richtigkeit und Vollständigkeit.