Dosiertechnik – Industrie der Zukunft

Dosiertechnik – Industrie der Zukunft
@ Pixabay / geralt
Anzeige

Heute möchten wir uns dem Thema Dosiertechnik widmen. Dadurch entstehen weniger Materialkosten, da die Geräte effizient und sparsam arbeiten. Daher kann es als die „Industrie der Zukunft“ angesehen werden. Es gibt in der Dosiertechnik viele Methoden, die nachfolgend erläutert werden. In welchen Bereichen sie eingesetzt werden kann, auch dies erfährst du im folgenden Ratgeber.

Was bedeutet Dosiertechnik?

Die Technik geht immer weiter. Kürzlich hatten wir bereits darüber berichtet, wie mit einem Tarnmantel Objekte unsichtbar gemacht werden. Heute möchten wir die Dosiertechnik unter die Lupe nehmen. Bei einer Dosieranlage handelt es sich um eine Anlage, die verschiedene Gebrauchsstoffe wie Flüssigkeiten, Feststoffe und Gase mit einer entsprechenden Programmierung zur Verfügung stellt. Die erforderliche Menge wird je nach Einsatzgebiet ganz nach Bedarf oder alternativ auch kontinuierlich über einen gewissen Zeitraum bereitgestellt. Die Dosiertechnik kommt in verschiedenen Bereichen zum Einsatz. Dank der Dosiertechnik entstehen weniger Materialkosten, denn die Geräte arbeiten sparsam, aber dennoch effizient. Es gibt Standard-Dosieranlagen zum Dosieren von einem Komponenten oder eine Dosieranlage zum Mischen und Dosieren von mehreren Komponenten. In der Dosieranlage können verschiedenen Materialien verarbeitet werden. Im industriellen Bereich werden meist flüssige, mittel-hochviskose Kunststoffe verarbeitet, beispielsweise Polyethylene, Silikone und Epoxidharze. Letztendlich ist jedes Material verwendbar, das dosierbar ist.

Wozu kann die Dosiertechnik genutzt werden?

Die Dosiertechnik von bdtronic.de, der Firma, die schon seit über 30 Jahren in diesem Bereich tätig ist, kann vielfältig eingesetzt werden. Zu den Bereichen gehören zum Beispiel der Verguss unter Atmosphäre, das Vergießen anspruchsvoller Elektronikbauteile, dass Dosieren wärmeleitfähiger Pasten und vieles mehr. Das Angebot umfasst inzwischen zuverlässige Komplettlösungen für jeglichen Bedarf. Die Auswahl der entsprechenden Pumpentechnik hängt von verarbeitungstechnischen Parametern ab, beispielsweise den Füllstoffen der Dosiermedien, der Viskosität und der Dosierleistung. Damit der Dosiervorgang kontinuierlich erfolgt, werden die Pumpendrehzahlen und die Arbeitsdrücke überwacht. Es gibt die kontinuierlich arbeitende Außenzahnradpumpe, die für nieder- bis mittelviskose sowie ungefüllte Reaktionsharze geeignet ist. Hier sind kleine Dosierleistungen sehr präzise möglich. Die kontinuierlich arbeitende Innenzahnradpumpe hingegen ist für mittelviskose bis pastöse sowie gefüllte Reaktionsharze geeignet (ohne abrasive Füllstoffe). Hier sind große Dosierleistungen möglich. Die kontinuierlich arbeitende Schlauchpumpe kann für nieder- bis mittelviskose, hochgefüllte, aggressive und stark abrasive Reaktionsharze verwendet werden. Die kontinuierlich arbeitende Exzenterschneckenpumpe kann für niederviskose bis pastöse, stark abrasive, hochgefüllte und aggressive Reaktionsharze bei einer geringen Scherkraftentwicklung auf das Fördermedium zum Einsatz kommen. Diese Pumpe bietet den Vorteil, dass sowohl kleine als auch große Dosierleistungen möglich sind.

Was bedeutet kontinuierliche Dosierung?

Die Pumpe wird in der kontinuierlichen Dosierung mit Motor und Drehzahlregelung betrieben. Der Durchflussmesser, der sich hinter der Pumpe befindet, ist mit einem Regler verbunden. Dieser wiederum steuert die Drehzahlregelung. Manuell oder extern wird am Regler der Sollwert vorgegeben, der mit dem jeweiligen Istwert des Durchflussmessers verglichen wird. Der Regler hat die Aufgabe, die Drehzahlregelung solange zu überprüfen, bis der Soll- und Istwert übereinstimmen. Die Dosiertechnik ermöglicht ein ultrapräzises und wiederholgenaues Auftragen der Flüssigkeiten und Pasten und in der Folge eine kostendeckende und produktionssteigernde Fertigung. Um verschiedenen Ansprüchen gerecht zu werden, gibt es unterschiedliche Ausführungen von Dosiergeräten und passendem Zubehör und Verbrauchsmaterial.

Verschiedene Bereiche der Dosiertechnik im Überblick:

Automobilindustrie: Das Dosieren findet hier beispielsweise bei den Cockpitscheiben, der Beleuchtung der Kennzeichen, den Radarsensoren, Frontscheinwerfern, Sensoren, Türschließsystemen und Rückfahrkameras Anwendung.

Elektro- und Elektronikindustrie: Auch im Bereich der Elektro- und Elektronikindustrie werden präzise Produkte benötigt, wofür sich die Dosiertechnik optimal eignet, zum Beispiel für Netzstecker, LED-Anzeigetafeln, Transformatoren, Kondensatoren, Straßenlampen, Aufzugmotoren, Wasserpumpensteuerungen, Relais und Thermostate.

Medizinbereich: Für medizinische Bereiche können Dosieranlagen entwickelt werden, um Prothesen, Dialysefilter oder Bildschirme herzustellen.

Elektro- und Hybridtechnik: Die hocheffizienten Maschinen zum Dosieren werden beispielsweise für Elektro- und Hybridantriebe und Batterien für Elektroantriebe eingesetzt.

Erneuerbare Energien: Hier dienen die Dosiermaschinen der Herstellung von Solarpanelen, Statoren für Windkrafträder und vieles mehr. Über die Perowskit Solarzellen hatten wir bereits alles Wissenswerte erläutert.

Kfz-Produktion: Dosierungssysteme können für die Auftragung der Klebestoffe zur Verbindung von unterschiedlichen Materialien oder Bauelementen dienen, zum Beispiel um Türgriffe und Leuchten am Fahrzeug anzubringen. Mit geschäumten, optimal dosiert aufgetragenen Flüssigdichtungen können Fenster und Filter dicht gehalten werden.

Industrie: Hier werden die Dosieranlagen zum Vergießen, Dichten, Kleben, Schäumen, Sprühen, Fetten und Ölen eingesetzt.

Die einzelnen Beispiele verdeutlichen, dass die Dosiertechnik in nahezu allen Unternehmensbereichen zum Einsatz kommen kann. Für den optimalen Dosierprozess wird die bestmögliche Dosiertechnik benötigt.

Fazit

Dosieren bzw. Dosiertechnik ist in vielen verschiedenen Bereichen und Sparten ein sehr wichtiger Teil der Arbeit. Die Märkte, die mit den Lösungen der Dosiertechnik beliefert werden, sind weit reichend. Die Dosieranlagen mischen und stellen dabei die verschiedenen Werkstoffe bereit. Es gibt stets die passende Lösung für den spezifischen Dosierungsprozess. Hierfür stehen kleine, manuelle, aber auch große, vollautomatische Dosieranlagen zur Verfügung.

Anzeige
Über Der Philosoph 605 Artikel

Darko Djurin (Der Philosoph) wurde am 04.05.1985 in Wien geboren. Er ist diplomierter Medienfachmann und Online Social Media Manager. Seit Jahren beschäftigt er sich mit Musik Produktion, Visual Effects, Logo- & Webdesign, Portrait und Architekturfotografie und SEO – Suchmaschinenoptimierung. Seine Leidenschaft zum bloggen entdeckte er vor 12 Jahren. Der neue Mann ist nicht nur ein Projekt für ihn vielmehr sieht er es als seine Berufung seine Denkweise und Meinung auf diese Art kundzutun.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*