Ergonomischer Bürostuhl – was zeichnet ihn aus und wo liegen die Vorteile?

Ergonomischer-Bürostuhl
@ Pixabay / Pexels

Wer einen Arbeitsplatz im Büro hat oder zu Hause am PC sitzt, sollte darauf achten, dass ein ergonomischer Bürostuhl gewählt wird. Dein Rücken wird es dir ein Leben lang danken, denn er wird bei einer längeren Sitztätigkeit höchsten Belastungen ausgesetzt. Ein ergonomischer Bürostuhl fördert ein dynamisches und rückenschonendes Sitzen. Die Wirbelsäule wird dadurch entlastet und eine Ermüdung des Körpers verhindert. Nachfolgend erfährst du alles weitere Wissenswerte.

Was bedeutet Ergonomie bzw. ergonomischer Bürostuhl genau?

Unter Ergonomie wird die optimale Anpassung der Arbeitsbedingungen an uns Menschen verstanden. Ein ergonomischer Bürostuhl hat das Ziel, eine ideale Arbeitsatmosphäre zu schaffen. Die Bedingungen sollen so gestaltet werden, dass möglichst keine oder nur eine geringe gesundheitliche Belastung entsteht. Den Arbeitsplatz ergonomisch zu gestalten, ist insbesondere im Bürobereich, bei einer überwiegend sitzenden Tätigkeit, sehr wichtig. Doch auch zu Hause sitzen viele Menschen regelmäßig vor dem PC. Auch hier ist ein ergonomischer Arbeitsplatz wichtig, um den Rücken zu entlasten. Stuhl, Tisch, Bildschirm und Tastatur müssen entsprechend angepasst werden. Doch auch wenn andere Faktoren nicht unberücksichtigt bleiben sollten, ist der Bürostuhl für ein entspanntes Arbeiten ausschlaggebend. Aus einer fehlerhaften Haltung können langfristige erhebliche gesundheitliche Schäden entstehen.

Was zeichnet einen ergonomischen Bürostuhl aus?

Bürostuhl
@Pixabay / PahiLaci

Ein ergonomischer Bürostuhl ermöglicht die ideale rückenschonende Sitzposition und einen hohen Sitzkomfort. Durch verschiedene individuelle Einstellungsmöglichkeiten wird ein angenehmes Sitzen gewährleistet. Einstellbar sind beispielsweise:

  • Sitzhöhe
  • Höhe und Weite der Armlehnen
  • Sitzneigung
  • Sitztiefe

Mit der Verstellung der Sitztiefe kann die perfekte Sitzfläche für jede Beinlänge eingestellt werden. Die optimale Sitzhöhe besteht dann, wenn beide Füße auf dem Boden stehen. Die Ober- und Unterschenkel sollten dabei einen rechten Winkel bilden. Die Sitzbreite sollte mindestens 40 bis 48 und die Sitztiefe 38 bis 44 cm betragen. Durch die Sitzneigung kann eine aufrechte Haltung eingenommen werden, in dem der Sitz leicht nach vorn gestellt wird. Wenn du dich im Stuhl zurücklehnst, neigen sich die Lehne und Sitzfläche gleichzeitig nach hinten, sodass der Bürostuhl der natürlichen Körperbewegung folgt und die Bewegung der Wirbelsäule auf diesem Stuhl dynamisch unterstützt wird. Ein guter Stuhl passt sich jeder Körperbewegung optimal an und stützt ihn bestmöglich in jeder Haltung. Die Rückenlehne sollte möglichst anatomisch geformt sein und bis zu den Schultern reichen, um den gesamten Körper abzustützen. Der Rücken sollte vollständig an der Lehne anliegen. Die Arme sollten auf der Lehne locker aufliegen und der Ober- und Unterarm dabei etwa einen rechten Winkel bilden. Im Idealfall befindet sich die Armlehne in der Höhe der Tischkante. Das Material der Polsterung sollte atmungsaktiv und rutschfest sein.

Mit ergonomischem Bürostuhl gesundheitliche Beschwerden vermeiden

Einen ergonomischen Stuhl kannst du dir in etwa so vorstellen, als ob du auf einem Gymnastikball sitzt. Das dynamische Sitzen führt zur natürlichen Be- und Entlastung der Muskulatur und des Bewegungsapparats. Es vermeidet statische Belastungen der Rückenmuskulatur und Wirbelsäule, fördert die Durchblutung und verhindert einen Blutstau in deinen Beinen. Es unterstützt die Versorgung mit Nährstoffen der Bandscheiben, die auf den Wechsel zwischen der Be- und Entlastung angewiesen sind. Fehlhaltungen und falsche Belastungen der Muskulatur und Wirbelsäule und in der Folge Rückenschmerzen und Verspannungen können auf einem ergonomischen Bürostuhl verhindert werden. Es ist längst bekannt, dass eine falsche Sitzhaltung erhebliche gesundheitliche Schäden verursachen kann. Der ergonomische Stuhl kann dazu beitragen, schwerwiegende Erkrankungen zu vermeiden. Was mit leichten Verspannungen und Schmerzen im Bereich des Nackens beginnt, kann in Rückenproblemen, Bandscheibenvorfällen oder Schlimmerem enden. Chronische Rückenleiden führen zur Dauerbelastung und können die Lebensqualität maßgeblich beeinträchtigen. Wer bequem auf dem Bürostuhl sitzt, ist zudem auch leistungsfähiger.

Weitere Tipps für ein ergonomisches Sitzen

Richtig zu sitzen, schont Rücken, Wirbelsäule und Bandscheibe. Wenn du präventiv auf Schutzmaßnahmen setzt, wirst du auch im Alter noch ohne Probleme deine Arbeiten durchführen können. Mit dem ergonomischen Bürostuhl wirst du vielleicht nicht zu den vielen Menschen gehören, die von der Volkskrankheit Nummer 1 betroffen sind: Rückenschmerzen. Ergonomisches Sitzen bedeutet jedoch nicht nur ein hochwertiger Bürostuhl und Tisch, die auf die optimale Höhe eingestellt werden können, sondern auch, mindestens einmal in der Stunde aufzustehen. Dies gilt auch, wenn es gerade eigentlich gar nicht notwendig wäre. Wer den ganzen Tag sitzen bleibt, muss sich abends nicht über Verspannungen und Nackenschmerzen wundern. Der beste ergonomische Bürostuhl kann das Aufstehen hin und wieder nicht ersetzen. Zu langes Sitzen ist auch mit dem bequemsten Bürostuhl für die Wirbelsäule nicht gut. Regelmäßiger Ausgleichssport sollte ebenfalls nicht fehlen. Dies ist bei längeren sitzenden Tätigkeiten sehr wichtig.

Fazit

Ein ergonomischer Bürostuhl fördert und fordert dank der individuellen Einstellmöglichkeiten, die an jede Person angepasst werden können, das dynamische Sitzen. Er ermöglicht also während des Sitzens eine stetige Bewegung in sämtliche Richtungen. Beim dynamischen Sitzen geht es im Kern darum, beim Sitzen aktiv zum möglichst häufigen, also dynamischen Wechsel der Sitzposition zu animieren. Damit wird dem Verharren in schädlichen Fehl- oder Zwangshaltungen effektiv vorgebeugt. Dies entlastet den Rücken und die Bandscheiben maßgeblich. Ein ergonomischer Bürostuhl ist unverzichtbar. Er wirkt sich einerseits maßgeblich auf die Leistungsfähigkeit aus und andererseits kann er dazu beitragen, verschiedene Beschwerden und zum Teil gravierende Erkrankungen zu vermeiden, zum Beispiel chronische Rücken- und Nackenschmerzen, Bandscheibenvorfälle sowie langfristige Beeinträchtigungen des gesamten Bewegungsapparats. Ein ergonomischer Bürostuhl ist unverzichtbar, egal, ob in einem Büro oder zu Hause am eigenen Computer. Er ermöglicht es, gesund und gemütlich zu sitzen und den Rücken zu schonen. Beim Kauf des Bürostuhls solltest du auf Sicherheitskennzeichen achten, beispielsweise das GS-Zeichen (Geprüfte Sicherheit). Diese Produkte sind Tests von unabhängigen Stellen durchlaufen, die sie erfolgreich bestanden haben.

Über Der Philosoph 590 Artikel

Darko Djurin (Der Philosoph) wurde am 04.05.1985 in Wien geboren. Er ist diplomierter Medienfachmann und Online Social Media Manager. Seit Jahren beschäftigt er sich mit Musik Produktion, Visual Effects, Logo- & Webdesign, Portrait und Architekturfotografie und SEO – Suchmaschinenoptimierung. Seine Leidenschaft zum bloggen entdeckte er vor 12 Jahren. Der neue Mann ist nicht nur ein Projekt für ihn vielmehr sieht er es als seine Berufung seine Denkweise und Meinung auf diese Art kundzutun.

1 Kommentar

  1. Interessanter Artikel, bin auch überlegen mir einen ergonmischen Bürostuhl zuzulegen. Der Preis schreckt mich aktuell noch ab, kann man sgrob sagen, was ein guter ergonimscher Bürostuhl midenstens kosten sollte?
    Gruß Dennis

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*