Flirtsignale erkennen, verstehen und richtig deuten

Flirtsignale Flirtsignale erkennen, verstehen und richtig deuten

Missverständnisse zwischen dem Mann und der Frau kommen beim Flirten immer wieder vor und der Grund hierfür ist, dass die Flirtsignale nicht richtig erkannt werden. Beide reden dadurch aneinander vorbei und verpassen oftmals ihre eigentlich guten Chancen, da Signale vom Gegenüber falsch gedeutet werden. Der folgende Ratgeber erläutert dir, wie du die Flirtsignale der Frau richtig erkennen und deuten kannst, damit du die Körpersprache, Gestik, Mimik und Worte nicht mehr fehlinterpretierst.

Flirtsignale richtig deuten

Die Flirtsignale richtig zu verstehen, damit tun sich viele Menschen etwas schwer und es ist auch in der Tat gar nicht so einfach, denn während die Männer meistens eher direkt flirten, sind viele Frauen dezent zurückhaltend. Sie streichen sich beispielsweise zaghaft durch die Haare, lächeln verschmitzt oder üben einen verführerischen Augenaufschlag. Dies sind die typischen Flirtsignale der Frauen, die dem Mann zeigen sollen, dass sie Interesse an ihm hat. Wenn er es jedoch nicht richtig deutet und versteht, wird das Interesse nicht viel bringen. Der Mann kann da in seinem Flirtverhalten schon viel eher durchschaut werden. Er flirtet eindeutig, mit seiner Körperhaltung, Gestik, Mimik, mit seinen eindeutigen Blicken und Worten.

Klare Flirtsignale der Frauen

Frauen, die einem Flirt mit dem Mann nicht abgeneigt sind, verdrehen ihm mit einem verlegenen, aber verführerischen Lächeln den Kopf. Das Lachen über eine lustige Bemerkung des Auserkorenen ist ebenfalls eines der deutlichen Flirtsignale der Frauen. Geweitete Augen in der Verbindung mit einem ehrlichen, festen Lächeln sind stets sehr positive Zeichen. Gern spielen die Frauen zudem mit ihren Haaren, befeuchten ihre Lippen und sie lassen den Auserwählten zudem kaum noch aus den Augen. Meist folgen auch noch „zufällige“ Berührungen an den Händen oder Beinen, die dir ganz klar zeigen sollen, dass du ihr gefällst. Berührungen sorgen grundsätzlich für Spannung und peppen einen Flirt ganz erheblich auf. Hierbei geht es darum, dass Grenzen herausgefunden werden und mit der Distanz und Nähe gespielt wird. Mit einem Lächeln signalisierst du, dass du einverstanden bist. Frauen, die ein sexuelles Interesse haben und dir dies auch zeigen möchten, schauen dir übrigens nicht in die Augen, sondern eher auf den Mund.

Flirtsignale verstehen und aktiv werden

Wenn du die Flirtsignale erkannt hast, musst du natürlich auch angemessen darauf reagieren. Nun heißt es, Mut zu haben und aufs Ganze zu gehen. In erster Linie musst du den Flirt erwidern, damit die Dame weiß, dass bei dir ebenso Interesse besteht. Es ist immer hilfreich, der Frau tief in die Augen zu schauen. Dies sollte jedoch nicht zu aufdringlich geschehen. Wenn bei der Frau kein großes Interesse vorhanden ist, wird sie deinen intensiven Blicken genau wie einem näheren Körperkontakt auf jeden Fall ausweichen, sodass der Flirt endet, bevor er tatsächlich richtig begonnen hat. Bei einem Interesse ihrerseits hingegen wird sie ebenso deine Blicke suchen und daran festhalten. Dies ist als ein deutliches und positives Flirtsignal zu deuten. Es heißt nicht ohne Grund, dass Blicke mehr als 1000 Worte sagen können. Schenkt sie dir obendrein auch noch ein herzerweichendes Lächeln, ist der Flirt perfekt und das Eis gebrochen. Nun spricht alles dafür, dass aus eurem Flirt mehr werden kann.

Was sagt die Körpersprache genau aus?

  • Auf die Hände achten

Die Hände des Flirtpartners sind ein weiterer wichtiger Schlüssel, anhand dessen der Gemütszustand der Dame erkannt werden kann. Nicht nur, wenn sie sich mit den Händen oft durch die Haare fährt, sondern ebenso wenn sie an ihrem Schmuck oder sonst irgendetwas spielt, signalisiert sie damit ihre Nervosität und Aufregung. Auch ein gut zu deutendes Zeichen ist es, wenn sie sich mit Gegenständen, die zum Beispiel auf dem Tisch liegen, beschäftigt.

  • Auf die Oberkörperhaltung achten

Die Ausrichtung des Oberkörpers spielt beim Flirten ebenso eine entscheidende Rolle. Ist der Körper der Frau dir zugewandt, dann ist sie grundsätzlich erst einmal interessiert und offen dir gegenüber. Ändert sich diese Haltung nicht, wenn sie zum Beispiel kurz abgelenkt ist, dann kommuniziert ihr Körper sozusagen mit dir weiter, was als sehr positiv gedeutet werden kann. Dreht sie sich hingegen weg, möchte sie sich dir noch nicht öffnen. Dies muss allerdings nicht heißen, dass du keine Chance hast, denn die Haltung kann sich auch schnell ändern. Wenn du an der Frau interessiert bist, solltest du dich weiter mit ihr unterhalten und die Veränderung beobachten. Vor der Brust verschränkte Arme wirken oft wie abweisend und desinteressiert, allerdings müssen sie kein schlechtes Zeichen sein, denn manchmal ist es auch einfach nur eine bequeme Körperhaltung oder Unsicherheit und Nervosität. Frauen verschränken die Arme oftmals nicht, um eine Distanz aufzubauen, sondern sie suchen dadurch häufig nur etwas Schutz und fühlen sich auf diese Weise sicherer.

  • Das Spiegeln ist eines der sichersten positiven Flirtsignale

Wenn sich ein Mensch in der Gegenwart sehr wohl fühlt, dann ahmt er unbewusst die Körpersprache nach. Wenn die Dame zum Beispiel auch nach dem Glas greift, wenn du es tust, und auch sonst ähneln sich eure Gesten im Laufe der Zeit immer mehr, kannst du sicher sein, dass deine Flirtpartnerin an dir interessiert ist, dich gut findet und du ihr gefällst, denn wenn wir mit jemandem voll auf einer Wellenlänge sind, synchronisieren sich unsere Bewegungen meistens ganz automatisch.

Top 3 Bücher, die wir zum Thema empfehlen können:

Fazit

Dies waren unsere Tipps, welche Flirtsignale bei den Frauen typisch sind. Nun ist es nur noch wichtig, dass du sie beim nächsten Flirten auch verstehst und damit gut umgehst. Denn das größte Interesse einer Frau nützt nichts, wenn du es nicht erkennst und nicht angemessen den Flirt erwiderst und ihr dadurch ebenso dein Interesse zeigst.

Über Der Philosoph (462 Artikel)
Darko Djurin (Der Philosoph) wurde am 04.05.1985 in Wien geboren. Er ist diplomierter Medienfachmann und Online Social Media Manager. Seit Jahren beschäftigt er sich mit Musik Produktion, Visual Effects, Logo- & Webdesign, Portrait und Architekturfotografie und SEO – Suchmaschinenoptimierung. Seine Leidenschaft zum bloggen entdeckte er vor 12 Jahren. Der neue Mann ist nicht nur ein Projekt für ihn vielmehr sieht er es als seine Berufung seine Denkweise und Meinung auf diese Art kundzutun.

Kommentar hinterlassen