Flughafentransfer: Vom Flughafen Schwechat nach Wien

Wien Schwechat Flughafentransfer
@ Pixabay / Holgi

Bevor wir alles rund um den praktischen und komfortablen Flughafentransfer erläutern, möchten wir zunächst einmal einige Infos rund um Schwechat, die Stadtgemeinde im Bezirk Wien-Umgebung, im Bundesland Niederösterreich, und den internationalen Flughafen Wien-Schwechat liefern. Durch diesen ist die Stadt vor allem bekannt. Er befindet sich auf dem Gebiet der Gemeinde und ist der größte österreichische Airport. Er ist etwa 18 Kilometer vom Stadtzentrum in Wien entfernt. Mit dem Flughafentaxi ist die Distanz innerhalb von knapp 30 Minuten zu überwinden. Das Flughafentaxi bringt dich sicher und schnell zu der von dir gewünschten Adresse. Auch vom Flughafen Schwechat nach Wien ist der Flughafentransfer sehr komfortabel und bequem.

Wissenswertes rund um Schwechat und den internationalen Flughafen

Flughafen Schwechat Wien
@ Pixabay / Fotoworkshop4You

Die Gemeinde wurde erstmals im Jahre 1334 urkundlich als Markt erwähnt. Durch die Jahrhunderte hinweg ist eine Handwerks- und Industriestadt entstanden. 1922 wurde Schwechat dann zur Stadt erhoben und während der nationalsozialistischen Herrschaft als Teil des gleichnamigen neuen Bezirks nach Groß-Wien eingegliedert. Der Bezirk Schwechat wurde im Jahr 1954 abgeschafft und die Stadt wurde danach wieder eine selbstständige Gemeinde. Der Flughafen nahm seinen Betrieb im Jahr 1938 als Militärflughafen auf. Teile des Flughafens dienten während des Zweiten Weltkriegs als Konzentrationslager. Nach dem Kriegsende hat die britische Armee den Flughafen übernommen. Nachdem das Land Österreich die Lufthoheit zurück erhalten hatte, wurde der Airport umgebaut und modernisiert. Die Start- und Landebahn hat im Jahr 1959 eine Länge von 3.000 Metern erhalten. 1960 wurde ein neues Abfertigungsgebäude eröffnet. Die Passagierzahlen und Flugbewegungen sind rasant gestiegen, sodass 1977 eine zweite Start- und Landebahn ihren Betrieb aufgenommen hat. 1982 wurde das 1.000 Hektar große Gelände direkt an die Ostautobahn A4 angeschlossen und der Flughafen in den 1990er Jahren um ein Terminal erweitert. Auch über die Landesstraße B9, die Pressburger Straße, ist der Flughafen an das Straßennetz angeschlossen. Im Jahr 2005 wurde der neue Kontrollturm eröffnet.

Mittlerweile ist der Flughafen Wien der bedeutendste internationale Flughafen Österreichs. Die Anzahl an Passagiere beträgt pro Jahr 19 Millionen und das Frachtaufkommen nahezu 300.000 Tonnen. Damit gehört der etwa 16 Kilometer südöstlich vom Stadtzentrum in Wien liegende Flughafen Airport zu den 20 wichtigsten Flughäfen in Europa. Die offizielle Bezeichnung lautet Wien-Schwechat. Der Flughafen wurde stetig ausgebaut. Heute ist er daher zu Recht einer der größten Flughäfen in Europa. Das Einzugsgebiet des Flughafens reicht weit in die nahe gelegenen Nachbarstaaten wie Tschechien, Slowakei sowie Ungarn hinein. Alle bekannten Airlines der Welt starten und landen an diesem Flughafen, der von vielen Gästen auch als Reisedrehkreuz genutzt wird. Drei Terminals sowie fünf Gates sorgen mittlerweile für einen reibungslosen Reiseverkehr, der auch von der Besucherterrasse aus beobachtet werden kann.

Flughafentransfer – 5 Möglichkeiten, um nach Wien zu kommen

Ganz gleich, ob Flughafentaxi, Schnellbahn S7, Flughafenbus, City Airport Train oder Carsharing, es gibt verschiedene Möglichkeiten, auch ohne eigenes Auto aus der Innenstadt von Wien zum Flughafen zu gelangen. Doch wo liegen die Unterschiede zwischen den einzelnen Möglichkeiten? Welche der verschiedenen Angebote ist am besten? Wir haben sie miteinander verglichen.

1. Flughafentaxis

Flughafentaxi
@ Pixabay / Pexels

Der Flughafen Wien-Schwechat ist über die A4, der Ostautobahn, und über die Landesstraße B9 an das Straßennetz angeschlossen. Die Flughafentaxis verkehren vorwiegend über die A4. Alternativ bieten sich die Simmeringer Hauptstraße und die Landesstraße B9 an. Über die S1, von Westen kommend, erreichen die Taxis die Stadt ebenso. Im Vergleich zu den öffentlichen Transfermöglichkeiten haben die Flughafentaxis entscheidende Vorteile: Sie sind komfortabler und bequemer, denn du wirst direkt vor deiner Haustür abgeholt und stressfrei zu deinem Ziel gebracht. Auch um die Größe oder die Schwere deines Gewichts musst du dir keine Gedanken machen, da es transportiert wird und du dich nicht damit abmühen musst. Zudem entfallen die teuren Parkgebühren am Flughafen. Der Flughafentransfer bietet dir die Möglichkeit, dich nach der Landung des Fliegers von den Strapazen des Fluges zu erholen oder den Flug stressfrei zu beginnen. Verlasse dich auf das Flughafentaxi, es bringt dich komfortabel und sicher vom Flughafen in die Wiener Innenstadt oder zurück, ohne dass du erst einmal ewig U-Bahn-Pläne studieren musst. Die Parkplatzpreise am Flughafen sind enorm. Allein in diesem Bereich kann viel Geld investiert werden, ohne etwas erlebt zu haben. Daher ist der Flughafentransfer die optimale Wahl.

2. Schnellbahn S7

Die Schnellbahn S7 hält an verschiedenen Stationen wie Floridsdorf, Handelskai, Traisengasse, Praterstern, Mitte, Rennweg, St. Marx, Geiselbergstraße, Kaiserebersdorf, Schwechat, Mannswörth und Flughafen Wien. Da der Flughafen Wien-Schwechat außerhalb der Stadt liegt, wirst du zwei Einzelfahrkarten benötigen. Die S7 verkehrt in der Regel im Halbstundentakt. Mit der S7 kannst du abgesehen von Wien ebenfalls Schwechat leicht erreichen.

3. Flughafenbus

Auch die Flughafenbusse (Vienna Airport Lines) fahren zum Flughafen. Tickets für den Flughafentransfer sind direkt beim Busfahrer erhältlich. Es gibt folgende Flughafenbuslinien von unterschiedlichen Zielen im Stadtgebiet von Wien, die im Halbstundentakt fahren:

– Morzinplatz (U1, U4 Schwedenplatz) zum Flughafen
– Westbahnhof (U3, U6) über Rathaus und Schottentor zum Flughafen
– Kagran (U1) über Vienna International Centre zum Flughafen

4. City Airport Train

Der City Flughafenzug benötigt 16 Minuten und ist somit die schnellste Möglichkeit, um vom Flughafen in das Stadtzentrum oder anders herum zu kommen. Er benutzt die Gleise der S-Bahn, doch er hält in beiden Bahnhöfen an verschiedenen Bahnsteigen. Die Züge fahren in der Regel im Halbstundentakt. Der City Airport Train verkehrt an allen Tagen im Jahr. Der CAT Terminal kann mit dem Flughafentaxi, mit der Straßenbahn oder U- Bahn erreicht werden. Mit dem Fahrschein für den CAT kannst du im Anschluss nicht mit irgendwelchen öffentlichen Verkehrsmitteln weiter fahren.

5. Carsharing

Carsharing
@ Pixabay / geralt

Flughafentransfer Möglichkeit Nummer 5 ist Carsharing. Damit fährst du bequem mit dem Auto zum Flughafen, ohne dass du teure Parkgebühren bezahlen musst. Es gibt verschiedene Carsharing-Anbieter. Die Vorteile liegen ganz klar auf der Hand: Einerseits ist die Anreise mittels Carsharing, also mit einem Carsharing-Fahrzeug, bequemer und oft auch schneller als mit den öffentlichen Verkehrsmitteln. Zum anderen ist, genau wie bei den Flughafentaxis, das Reisegepäck einfacher zu transportieren. Es sind keine Umstiege oder Zwischenaufenthalte erforderlich, sodass die Fahrt mit einem Auto am komfortabelsten ist. Zwei Anbieter haben Plätze am Flughafen: Dies sind Car2go und DriveNow. Zu beachten ist allerdings, dass das Parkhaus P3, in welchem die Carsharing-Autos abgestellt werden müssen, einen ziemlichen Fußweg von der Abflughalle des Airports entfernt ist. Dieser Nachteil entfällt mit den Flughafentaxis. Damit wirst du direkt vor dem Terminal herausgelassen.

Was den Flughafen Wien-Schwechat angeht, gibt es ein breit gefächertes Angebot an Shops. Dazu gehören zum Beispiel Supermärkte und Drogeriekette wie Spar, Billa und Bipa. Daneben stehen Bäckereien wie Anker und Ströck zur Verfügung. Sie sind auch abends und sonntags geöffnet. Reisende können sich hier schnell noch mit Proviant eindecken oder bei später Ankunft wichtige Lebensmittel kaufen. Zudem gibt es einige gastronomische Betriebe wie Mc. Donalds. Was den Flughafentransfer angeht, sind die Flughafentaxis sehr beliebt. Sie beweisen, dass Qualität nicht viel kosten muss. Probiere das Flughafentaxi von Wien bis hin zum Flughafen Schwechat (natürlich auch retour möglich) doch einfach mal aus. Ganz gleich, ob du dich von A nach b bringen lassen oder eine Stadtrundfahrt in Wien unternehmen möchtest, sie sind die optimale Wahl.

Es gibt viel sehen und zu erleben in Schwechat

Wenn du dich einmal hier aufhältst, möchtest du natürlich schauen, was es in der Stadt so zu erleben und zu entdecken gibt. Das sehenswerte Schwechat bietet viel, sodass hier ganz sicher keine Langeweile aufkommt:

Kellerschenken

Schwechat Wein
@ Pixabay / jill111

Schwechat ist beispielsweise bekannt für die Kellerschenken. Hierbei handelt es sich um eine einmalige Ansammlung von Weinschenken. Sie liegen im Ostteil.

Sehenswürdigkeiten in Schwechat

Schwechat verfügt zudem über einige kulturelle Einrichtungen, verschiedene Freizeitangebote und interessante Sehenswürdigkeiten. Zu den beliebten Museen gehören zum Beispiel das Eisenbahnmuseum sowie das Austrian Aviation Museum. Das Eisenbahnmuseum befindet sich auf dem einstigen Betriebsstützpunkt der Pressburger Bahn und damit auf geschichtsträchtigem Boden. Betrieben wird es vom Verband der Eisenbahnfreunde. Hier sind vorwiegend sehenswerte Triebfahrzeuge der Pressburger Bahn sowie Waggons ausgestellt. Im Eisenbahnmuseum Schwechat können Kinder und Eltern Dampfloks und historische Personenwagen bestaunen. Im eigenen Ausstellungsraum des Eisenbahnmuseums steht eine faszinierende Modellbahnanlage im Maßstab 1:22,5. Diese wird an den Dampfbetriebstagen in Betrieb genommen. Im Museum wurden detailliert und epochengetreu die Fahrzeuge, Verkehrszeichen, alle Streckeneinrichtungen und Gebäude nachgebaut. Der Besuch des Eisenbahnmuseums ist sowohl für Jung als auch Alt ein absolutes Erlebnis.

Zu den sehenswerten Bauwerken gehören außerdem zahlreiche Kirchen, zum Beispiel die Pfarrkirche heiliger Johannes des Täufer in Mannswörth und die eindrucksvolle Anlage der Brauerei Schwechat. Ein schönes Schloss ist das barocke Schloss Altkettenhof, das sich im Ortsteil Alt-Kettenhof befindet. Am Ufer der Schwechat steht in der Schlossmühlstraße das barocke Schlösschen Thurnmühle, das ebenfalls ein sehenswertes Bauwerk ist. Von Schwechat aus kannst du leicht viele tolle Sehenswürdigkeiten von Wien erkunden, zum Beispiel das Burgtheater, den berühmten Stephansdom, die beeindruckende Hofburg, das Riesenrad und die prachtvollen Schlösser wie das Schloss Schönbrunn oder das Schloss Belvedere. Es gibt rund um die Metropole und Schwechat zahlreiche interessante Ausflugsziele.

Veranstaltungen und Feste in Schwechat

Die Nestroy Spiele Schwechat sind ein namhaftes Theaterfestival in der Ferienregion. Sie finden seit dem Jahr 1973 immer im Juli in Schwechat statt: im traumhaften Barockschloss, das zu den ganz besonderen Sehenswürdigkeiten der Stadt gehört. Im Jahr 1970 erfolgte hier eine große Renovierung, sodass das Schloss heutzutage im Glanz erstrahlt. Es ist zugleich Frühstückspension, Tagungs-, Veranstaltungs- und Trauungsort. Im Spätsommer lockt das beliebte Stadtfest in Schwechat zahlreiche Besucher an.

Erholung und Entspannung in Schechat

Schwechat bietet sich natürlich auch dafür an, um Energie zu tanken, denn die Stadt verfügt über schöne erholsame Grünflächen, beispielsweise der Rathauspark. Rund eine Stunde Autofahrt dauert es bis zum wunderschönen Neusiedlersee.

Airport Taxi Wien Schwechat
@ Pixabay / Greyerbaby

Ganz gleich, ob dir nach Sehenswürdigkeiten oder Erholung zumute ist, die Flughafentaxis sind nicht nur die perfekte Möglichkeit, um dich zum Flughafen bringen oder dich von dort abholen zu lassen, sie sind auch eine komfortable und bequeme Möglichkeit, dir die ganzen Sehenswürdigkeiten rund um Wien und Schwechat anzusehen.

Fazit

Dies war alles Wissenswerte rund um Wien und Schwechat und wie du deinen Flughafentransfer gestalten kannst. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie du aus der Stadt zum Wiener Flughafen Wien kommst. Die einfachste und bequemste Möglichkeit sind ganz klar die Flughafentaxis. Sie sind günstiger als reguläre Taxis. Du wirst vom Flughafen abgeholt und bis zur Wohnhausanlage, deinem Hotel oder Apartment gebracht. Du kannst dir für die Hin- und Rückfahrt im Vorfeld ein Flughafentaxi reservieren, um auf der sicheren Seite zu sein und sich eine Menge Stress zu ersparen. Die zuverlässigen und professionellen Fahrer werden über den Flugverlauf informiert. Auch bei abweichenden Flugplänen sind sie somit rechzeitig für dich vor Ort. Zudem sind sie ortskundig und stehen dir mit Rat und Tat stets zur Seite. Lege dein Gepäck in den Kofferraum und setze dich in das Taxi, das dich ohne Umwege oder Verzögerungen zum Flughafen fährt. Direkt vor dem Haupteingang wirst du herausgelassen und kannst auf Reise gehen. Probleme, die mit den verschiedenen öffentlichen oder privaten Transportmitteln in Zusammenhang stehen, fallen weg: Es gibt kein Gedrängel in zu engen Passagierabteilen und dein Gepäck wird auch nicht gestohlen. Flughafentaxis sind einfach die sicherste und komfortabelste Art zu verreisen.

Über Der Philosoph 590 Artikel

Darko Djurin (Der Philosoph) wurde am 04.05.1985 in Wien geboren. Er ist diplomierter Medienfachmann und Online Social Media Manager. Seit Jahren beschäftigt er sich mit Musik Produktion, Visual Effects, Logo- & Webdesign, Portrait und Architekturfotografie und SEO – Suchmaschinenoptimierung. Seine Leidenschaft zum bloggen entdeckte er vor 12 Jahren. Der neue Mann ist nicht nur ein Projekt für ihn vielmehr sieht er es als seine Berufung seine Denkweise und Meinung auf diese Art kundzutun.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*