Mit der ToxFox App Chemikalien in Kosmetikprodukten erkennen

ToxFox-App Mit der ToxFox App Chemikalien in Kosmetikprodukten erkennen

Um dem Verbraucher die Auswahl von Produkten, die keine hormonell wirksamen Chemikalien enthalten, zu erleichtern, wurde die kostenlose App ToxFox für das iPhone, den iPod touch und Android-Handys entwickelt. Damit kannst du mit nur einem Klick innerhalb kürzester Zeit erkennen, ob ein bestimmtes Kosmetikprodukt diese Stoffe enthält, beispielsweise Duschgel, Haarwachsprodukte, Rasierschaum, Sonnenschutzmittel, Zahnpasta, Lippenstift und vieles mehr. Keine Kategorie ist sicher davon befreit. Hormonell wirksame Chemikalien dienen in Kosmetika insbesondere als Konservierungsmittel oder als UV-Filter. Dies soll der Verbesserung der Produkte dienen. Mit der Gesundheit hingegen sieht es anders aus. Die Verwendung ist legal, obwohl diese Stoffe gesundheitliche Probleme wie eine reduzierte Spermienqualität, eine verfrühte Pubertät, Brustkrebs etc. verbergen.

Mit der ToxFox App chemische Stoffe in Produkten erkennen

Die App ToxFox hat sich als optimale Einkaufshilfe bei Kosmetika bewährt. Diese App kann Barcodes einscannen, um dir anschließend anzuzeigen, ob das Produkt hormonell wirksame Chemikalien enthält. Viele der Stoffe sind in der Europäischen Union zwar noch nicht verboten, wurden jedoch in verschiedenen Studien schon als hormonell wirksam bezeichnet. Ein paar der Stoffe sollen sogar das Brust- und Hodenkrebswachstum begünstigen. In erster Linie spielen nicht die Mengen in einem einzelnen Produkt eine Rolle, sondern eher die Kombination von mehreren Kosmetikprodukten, die krankmachend sein können. Vorteilhaft ist, dass die ToxFox App mit dem so genannten Ampelfarbensystem arbeitet. Damit gibt sie dir gleich einen Überblick darüber, ob du das Produkt bedenkenlos verwenden kannst oder nicht. Wenn du keinen Barcode zur Verfügung hast, dich aber dennoch über ein Produkt informieren willst, kannst du das Produkt auch einfach suchen. Die Produktanzeige ist entweder nach Kategorien oder mit einer Suche nach Stichworten möglich. Die App deckt bereits über 80.000 Artikel ab, wobei stetig weitere Produkte folgen werden. Zu denken, meine Produkte werden schon nicht davon betroffen sein, ist ein großer Fehler, denn fast jedes dritte Kosmetikprodukt enthält diese hormonell wirksamen Chemikalien, wie aus einer Studie hervorgeht, bei der die Inhaltsstoffe von mehr als 60.000 Körperpflegeprodukten ausgewertet wurden. Bei den Marktführern wie die Firmen Beiersdorf (unter anderem Nivea) und L‘Oréal wurden nahezu in jedem zweiten Produkt, das überprüft wurde, hormonell wirksame Chemikalien vorgefunden. Je teurer die Produkte sind, desto stärker ist häufig auch die Belastung, die davon ausgeht. Die Eigenmarken von DM schnitten bei den konventionellen Herstellern vergleichsweise gut ab. Die Naturkosmetik ist gewöhnlich unbelastet und daher eine gute und gesunde Alternative.

Wie funktioniert die Verwendung der ToxFox App?

Einfacher und schneller geht es kaum: Den Strichcode vom Produkt scannen und direkt Auskunft erhalten, ob hormonell wirksame Chemikalien darin enthalten sind und auch, welche Gefahren davon ausgehen. Damit kannst du deine Gesundheit einfach und ohne Aufwand schützen, indem du Kosmetika, in denen sich hormonell wirksame Stoffe befinden, meidest. Wenn du dies nicht nur wissen, sondern auch eine Veränderung erreichen möchtest, solltest du an den Hersteller eine Protestmail senden. Je mehr Verbraucher dies tun, umso eher werden natürlich die Hersteller bereit sein, auf die hormonell wirksamen Stoffe in ihren Kosmetik-Produkten zu verzichten. Damit kannst du dazu beitragen, dass der Verbraucherschutz gestärkt wird. Wir sind jeden Tag einer Vielzahl an Belastungsquellen ausgesetzt. Dank ToxFox kannst du ganz einfach deine Belastung verringern, indem du kosmetische Produkte mit hormonell wirksamen Stoffen erkennst und vermeidest. Die App ermöglicht es außerdem, die Hersteller mit einer Protestnachricht aufzufordern, diese hormonell wirksamen Stoffe zukünftig nicht mehr einzusetzen. So können Sie dazu beitragen, den Verbraucherschutz zu stärken.

Fazit

Die Gesundheit ist unser höchstes Gut. Ohne sie ist alles nur noch die Hälfte wert und wahrscheinlich noch viel weniger. Genau aus diesem Grund sollte sie auch so viel Beachtung finden, wie sie es verdient hat. Das haben sich auch die Entwickler der ToxFox App gedacht. Diese Smartphone-App hilft dem Verbraucher dabei, möglicherweise bedenkliche Produkte aufgrund ihrer schädlichen Inhaltsstoffe zu erkennen. Damit besteht die Möglichkeit, dass du dich einfach und schnell schützt und gesundheitliche Risiken meidest. Dies ist auch wichtig, denn die deutsche Bevölkerung gibt laut Angaben des Bundes im Jahr mehr als 12 Milliarden Euro für die Kosmetik- und Körperpflegeprodukte aus. In Österreich betrifft es ungefähr ein Zehntel des Betrags. Aufgund der hohen Funde in den überprüften Produkten erweist sich die App mehr als nützlich. Hast du sie bereits heruntergeladen? Dann würden wir uns freuen, von deinen Erfahrungen zu hören.

Über Der Philosoph (423 Artikel)
Darko Djurin (Der Philosoph) wurde am 04.05.1985 in Wien geboren. Er ist diplomierter Medienfachmann und Online Social Media Manager. Seit Jahren beschäftigt er sich mit Musik Produktion, Visual Effects, Logo- & Webdesign, Portrait und Architekturfotografie und SEO – Suchmaschinenoptimierung. Seine Leidenschaft zum bloggen entdeckte er vor 12 Jahren. Der neue Mann ist nicht nur ein Projekt für ihn vielmehr sieht er es als seine Berufung seine Denkweise und Meinung auf diese Art kundzutun.

Kommentar hinterlassen