Gartenzaun: Was ist möglich und erlaubt?

gartenzaun Gartenzaun: Was ist möglich und erlaubt?

Ein Gartenzaun sorgt dafür, dass ein Grundstück deutlich abgegrenzt wird. Die Möglichkeiten der Gestaltung des Zauns sind für den Besitzer sehr vielfältig. Doch es bestehen nicht nur Rechte, sondern es gibt auch einiges zu beachten. Daher ist es sehr wichtig, sich im Vorfeld zu erkundigen, denn Zäune stellen oftmals einen Anlass für Streitigkeiten dar. Häufige Streitpunkte sind hierbei oft die zulässige Höhe, die Gestaltung, Platzierung und die Verteilung der Kosten. Daher möchten wir dir heute erläutern, worauf du achten musst.

Die Zaunhöhe

Es müssen in vielerlei Hinsicht rechtliche Richtlinien beachtet werden, beispielsweise was die Höhe angeht. Um sicher zu sein, sollte diese nicht mehr als 1,40 Meter betragen. Die genaue Höhe variiert je nach Bundesland und sollte daher in der entsprechenden Gemeinde erfragt werden, denn dies kann aufgrund der verschiedenen Regelungen nicht pauschal beantwortet werden. Das Bauamt gibt hier eine genaue Auskunft.

Möglichkeiten der Gestaltung beim Gartenzaun

Wenn die Zaunhöhe klar ist, kann sich der Besitzer Gedanken darüber machen, wie der Gartenzaun gestaltet werden soll. Dies beginnt bei der Wahl der Materialien. Zur Auswahl stehen Holz, Kunststoff, Metall und natürliche Barrieren, beispielsweise die Steinmauer oder Hecke. Welches Material verwendet wird, hängt von den eigenen Vorlieben und vom Verwendungszweck ab. Grundsätzlich haben alle Varianten verschiedene Vor- und Nachteile. Wer sich nicht für ein Material entscheiden kann oder möchte, dann besteht auch die Möglichkeit, dass verschiedene Elemente kombiniert werden. Sehr gern werden Holzzaun- und Steinmauerelemente vermischt. Hierbei wird der Holzzaun auf der Mauer angebracht. Dadurch wird das Grundstück stilvoll und attraktiv abgegrenzt. Hinsichtlich der Gestaltung der Grundstücksgrenzen sollte diese in erster Linie ortsüblich sein und zum entsprechenden Wohngebiet bzw. dem jeweiligen Straßenzug passen.

Platzierung des Zauns und wer kommt für die Kosten auf?

Oftmals können sich die Nachbarn nicht einigen, an welcher Stelle der Zaun errichtet werden soll oder darf. In dem Fall, wo beide Nachbarn zu einer Einfriedung verpflichtet sind, muss sie auf der Grenze zwischen beiden Grundstücken platziert werden. Dies wird auch als Grenzeinrichtung bezeichnet. Beide Nachbarn müssen gemeinsam die Kosten für die Anschaffung und den Unterhalt des Zauns zahlen. Die Errichtung sowie die Beseitigung dieser Grenzeinrichtung sind nur möglich, wenn sich beide Nachbarn einig sind. Wenn allerdings nur ein Nachbar zur Einzäunung seines Grundstücks verpflichtet ist, muss die Einfriedung stets entlang der Grenze auf dem eigenen Grundstück erfolgen. Dabei muss in der Regel kein bestimmter Grenzabstand eingehalten werden. Um sicher zu gehen, sollte dies jedoch wieder beim Bauamt erfragt werden.

Die Pflege des Gartenzauns

Natürlich ist es auch wichtig, dass der Gartenzaun gepflegt wird. Inwiefern dies geschieht, hängt in erster Linie von der Zaunart bzw. vom Material ab. Bei einem Holzzaun betrifft dies ein regelmäßiges Streichen, während eine Hecke geschnitten werden muss. Hecken und Büsche müssen so geschnitten werden, dass sie nicht zu sehr in das Grundstück der Nachbarn ragen. Das Gleiche gilt für den Gehweg oder die Straße. Eine pflegeleichte und vor allem auch sehr moderne Möglichkeit der Gartenbegrenzung ist der Gartenzaun aus Kunststoff. In optischer Hinsicht ist er meistens dem herkömmlichen Lattenzaun nachempfunden, allerdings ist das Material viel pflegeleichter im Vergleich zu Echtholz. Beim Gartenzaun aus Kunststoff genügt eine jährliche Reinigung, Dies ist am einfachsten und schnellsten mit einem Druckstrahlreiniger möglich. Welches Material auch gewählt wird, dem Grundstücksbesitzer stehen viele Möglichkeiten zur Verfügung, das Grundstück mit einem Gartenzaun nicht nur abzugrenzen, sondern auch zu verschönern. Generell ist es aber wichtig, dass vor größeren Aktionen zunächst mit der Gemeinde und den Nachbarn gesprochen wird, um Streitigkeiten oder sogar rechtliche Konsequenzen zu vermeiden.

Fazit

Bei der Errichtung eines Gartenzauns sind viele Faktoren zu beachten, denn für die Gestaltung, die Platzierung und die Verteilung der Kosten existieren in jeder Region eindeutige rechtliche Vorgaben. Diese sollten grundsätzlich im Vorfeld geklärt werden.

Über Der Visionär (194 Artikel)
Mario Radivojev (Der Visionär) ist im Jahre 1989 geboren worden. Er ist diplomierter Werbegrafiker und Gründer einer Internetagentur mit Schwerpunkten in der Markenbildung (Corporate Design) und einer zukunftsorientierten Webentwicklung profiliert er sich in der heutigen internetlastigen Zeit, des Weiteren ist er auch mit den Herausforderungen des Online-Marketings vertraut. Das Bloggen hat schon seit geraumer Zeit einen hohen Stellenwert in seiner Freizeitgestaltung. Sein Ziel ist es, den Lesern Wissen in einer leicht verständlichen Schreibart weiterzugeben.

Kommentar hinterlassen