Ghosting: Der plötzliche Kontaktabbruch

Ghosting Kontaktabbruch
Bigstock I Copyright: Srdjanns74
Anzeige

Im Zeitalter der digitalen Kommunikation ist plötzlicher Kontaktabbruch bei Beziehungen, unter Freunden oder bei neuen Bekanntschaften keine Seltenheit. Dieses Phänomen wird als Ghosting bezeichnet, was Vergeisterung bedeutet. Es ist eine einfache Möglichkeit, sich einfach zurückzuziehen, um jemanden loszuwerden. Nicht jeder hat den Mut, dem anderen zu sagen, dass er die Beziehung beenden möchte oder Abstand benötigt.

Der Kontakt wird daher vollständig und ohne Vorankündigung abgebrochen. Diese Verhaltensweise hat verschiedene Ursachen. Die Betroffenen kommen sich buchstäblich verlassen vor. Es ist für sie unerklärlich, dass sie ohne vorherige Anzeichen einfach verlassen wurden und von ihrem Partner oder Freund nichts mehr hören. Oft können sie es nur schwer verarbeiten, dass sie plötzlich im Stich gelassen wurden.

Ghosting heißt übersetzt Vergeisterung oder Geisterbild. Eine Person, beispielsweise eine Dating-Partnerin, Deine feste Partnerin oder ein Freund, verschwindet plötzlich und ohne Vorankündigung aus Deinem Leben.

Ohne Erklärung oder einen Abschied wird die Beziehung

  • nach einigen Dates
  • nach dem Sex
  • in einer Freundschaft
    beendet.

Für die Betroffenen, die Geghosteten, hat die fehlende Begründung für dieses Verhalten mitunter schwerwiegende Folgen. Sie leiden teilweise sogar unter Suizidgedanken. Viele Fragen bleiben bei den Betroffenen zurück.

Sie suchen bei sich selbst nach Fehlern oder fühlen sich benutzt. Dabei ist ein plötzlicher Kontaktabbruch meistens nicht im Verhalten des Betroffenen, sondern in der Psychologie der Person begründet, die den Kontakt plötzlich abgebrochen hat. Die Person, die den Kontakt abbricht, wird als Ghoster bezeichnet. Der Ghoster antwortet nicht mehr auf Nachrichten des Geghosteten. Er blockiert Anrufe und kappt sämtliche Verbindungen.

Diese Verhaltensweise ist kein neues Phänomen, doch gibt es den Begriff Ghosting erst seit 2015. Das Verhalten fällt heute jedoch häufiger auf, da jeder dank der digitalen Medien gut erreichbar ist. Bei WhatsApp kannst Du sehen, ob jemand gerade online ist, doch wunderst Du Dich, dass er sich bei Dir nicht meldet.

Jemanden zu ghosten, ist heute ein Massenphänomen beim Dating und kann Dich quasi in jeder Lebenslage treffen. Es ist für den Ghoster ein einfacher Weg, jemanden loszuwerden. Dieses Verhalten ist weit verbreitet, da es einfach zu machen ist und keine Zeit kostet. Derjenige, der ghostet, muss nicht einmal seine eigenen Gefühle verstehen.

Ein plötzlicher Kontaktabbruch bietet für den Ghoster den Vorteil, dass er sich nicht mit der anderen Person auseinandersetzen muss. Das Fatale daran ist, dass er oft nicht das Gefühl bekommt, den anderen zu verletzen. Er bekommt von den Gefühlen des anderen nichts mit, wenn er es nicht über gemeinsame Freunde oder andere Personen erfährt. Da sich der Ghoster völlig wortlos und ohne Vorankündigung zurückzieht, hat er nicht das Gefühl, eine endgültige Entscheidung getroffen zu haben.

Die Opfer leiden häufig massiv darunter, dass sie plötzlich und ohne ein Wort verlassen wurden. Sie wissen nicht, woran sie sind und warum der andere sich nicht meldet. Sie machen sich Sorgen, sind verunsichert, zweifeln an sich selbst oder wirken anderen gegenüber misstrauisch.

Das Selbstbewusstsein rutscht in den Keller, da die Opfer die Gründe oft bei sich selbst suchen. Häufig entwickeln die Opfer Angst vor einer neuen Beziehung. Eine Erkärung für den Kontaktabbruch, eine eindeutige Nachricht oder ein klärendes Gespräch können zwar schmerzhaft für denjenigen sein, der verlassen wird, doch ist ein plötzlicher Kontaktabbruch ohne Ankündigung deutlich schwerer zu verkraften.

Nicht nur für die Opfer, sondern auch für die Täter kann Ghosting unangenehme Folgen haben. Da sich dieses Verhalten im Bekanntenkreis des Täters herumspricht, kann der Täter zunehmend gemieden werden. Begegnet der Täter zufällig seinem Opfer oder dessen Bekannten, ist das eine peinliche Situation. Der Täter kann dann in Erklärungsnot geraten.

Dieses Verhalten kann Auskunft über den Täter als Mensch und seine ungünstigen Persönlichkeitsmerkmale geben:

  • mangelnde Konfliktfähigkeit
  • Feigheit
  • Unsicherheit
  • Gefühlschaos
  • Narzissmus
  • fehlende Empathie
  • mangelndes Selbstbewusstsein
  • Unfähigkeit, Probleme zu kommunizieren.

Auch wenn es für die Täter einfach ist, den Kontakt plötzlich abzubrechen, können ihm seine Persönlichkeitsmerkmale irgendwann Probleme bereiten.

Für diejenigen, die von Ghosting betroffen sind, wirken die Ghoster häufig gefühlskalt. Allerdings kann das Gegenteil der Fall sein. Oft weiß der Ghoster gar nicht, wie er mit dem anderen Schluss machen soll, um ihn nicht zu verletzen.

Diese Verhaltensweise hat mehrere Ursachen:

  • Scham, da sich der Ghoster in der zwischenmenschlichen Beziehung als falsch empfindet und sich daher zurückziehen möchte, und Unfähigkeit, mit diesem Scham umzugehen
  • mangelndes Selbstbewusstsein, das den Aufbau eines Vertrauensverhältnisses zur anderen Person verhindert, und Verlustangst, die den Aufbau einer Beziehung hemmt
  • Überforderung und Angst vor zu hohen Erwartungen, verbunden mit fehlendem Mut, diese Bedenken zu erklären
  • Selbstschutz aus Angst, dass der andere zu viel von der Beziehung oder Freundschaft erwartet. Der Ghoster bricht den Kontakt plötzlich ab, ohne dass das Opfer ahnen kann, selbst zu viel erwartet oder gefordert zu haben.
  • Liebe, verbunden mit der Angst, vom anderen abgewiesen zu werden. Der Ghoster kann sich in Dich verliebt haben, weiß aber, dass Du eigentlich keine Beziehung möchtest.

Für die Betroffenen ist es schwer, das Ghosting zu verarbeiten. Denke aber daran, dass Dich der Ghoster nicht aus seinem Leben gestrichen hat. Er kann trotzdem an Dich denken. Ein plötzlicher Kontaktabbruch kann beim Ghoster dazu führen, dass er seine Entscheidung anzweifelt.

Die richtigen Verhaltensweisen können Dir helfen, den plötzlichen Kontaktabbruch besser zu verarbeiten:

  • ghoste nicht selbst, wenn Du einmal in eine ähnliche Situation gerätst
  • ziehe einen Schlussstrich und lösche die Erinnerungen
  • suche den Fehler nicht bei Dir und schäme Dich nicht
  • nimm das Verhalten nicht persönlich, denn es ist in der mangelnden Kommunikationsfähigkeit des Ghosters begründet
  • scheue Dich nicht, Deine Wut herauszulassen, und sprich mit Deinen Freunden darüber.

Als Ghosting wird ein plötzlicher Kontaktabbruch bezeichnet. Für die Betroffenen kann ein solches Verhalten des anderen schwerwiegende Folgen haben, da sie sich gekränkt fühlen und den Fehler bei sich suchen. Auch die Täter, die Ghoster, haben Probleme.

Es mangelt ihnen an Selbstbewusstsein und sie scheuen sich, eine Trennung oder Probleme offen anzusprechen. Daher ziehen sie sich plötzlich und wortlos zurück. Bist Du davon betroffen, musst Du Dich nicht schämen. Du solltest Deine Wut herauslassen und einen Schlussstrich ziehen.

*Anzeige: Affiliate Link / Letzte Aktualisierung am 19.10.2021 / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Anzeige

Wichtiger Hinweis: Sämtliche Beiträge und Inhalte dienen rein zu Unterhaltungs- und Informationszwecken. Die Redaktion übernimmt keine Haftung und Gewährleistung auf Vollständigkeit und Richtigkeit der Inhalte. Unsere Inhalte haben keine Beratungsfunktion, sämtliche angewandten Empfehlungen sind eigenverantwortlich zu nutzen. Wir ersetzen weder eine Rechtsberatung, noch eine ärztliche Behandlung. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, sich bei individuellen Bedarf oder Zustand an fachspezifische Experten zu wenden.

Über Der Philosoph 1475 Artikel
Darko Djurin (Der Philosoph) wurde am 04.05.1985 in Wien geboren. Er ist diplomierter Medienfachmann und Online Social Media Manager. Seit Jahren beschäftigt er sich mit Musik Produktion, Visual Effects, Logo- & Webdesign, Portrait und Architekturfotografie und SEO – Suchmaschinenoptimierung. Seine Leidenschaft zum bloggen entdeckte er vor 12 Jahren. Der neue Mann ist nicht nur ein Projekt für ihn vielmehr sieht er es als seine Berufung seine Denkweise und Meinung auf diese Art kundzutun.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Kommentar-Richtlinien: Wir freuen uns über deine Kommentare! Wir bitten dich an unsere Richtlinien zu halten: bitte bleib höflich, achte auf deinen Umgangston und nimm Rücksicht auf gute Verständlichkeit. Wir weisen darauf hin, dass wir alle Kommentare vor der Veröffentlichung prüfen und dass kein Recht auf Veröffentlichung besteht. Inhalte mit Werbung, rassistischen, pornografischen, sowie diskriminierenden Inhalten, potentiell illegale oder kriminelle Inhalte werden nicht veröffentlicht und gelöscht. Ebenso bitten wir die absichtliche Verletzung von Urheberrechten zu vermeiden. Trotz Prüfung nehmen wir als Portal Abstand von den einzelnen Standpunkten, Meinungen und Empfehlungen. Wir übernehmen keine Haftung und Gewährleistung für die inhaltliche Richtigkeit und Vollständigkeit.