Trennung von einem Narzissten – große emotionale Belastungsprobe

Trennung von einem Narzissten
Bigstock I Copyright: Elnur
Anzeige

Wer am Punkt angelangt ist, über eine Trennung von einem Narzissten nachzudenken, ist meistens sowohl psychisch als auch körperlich geschwächt, verwirrt und weiß oftmals nicht mehr, was rund um ihn passiert ist. Die meisten Betroffenen blicken nahezu ohnmächtig und voller Grauen auf die Beziehung zurück. Doch wer glaubt, dass er mit der Trennung bereits das Schlimmste überstanden hat, wird sich wundern, denn es kann von Seiten des Narzissten zu einem unerträglichen Psychoterror kommen.

Doch was macht die Partnerschaft und Trennung von einem Narzissten so unglaublich schwierig? Der folgende Ratgeber erläutert alles Wissenswerte rund um diesen Persönlichkeitstypen. Er erläutert, was ein Narzisst ist, welche Anzeichen dafür sprechen, dass man an einen Narzissten geraten ist. Er bereitet optimal auf die bevorstehende Trennung vor und gibt praktische Lösungen für die verschiedensten Probleme an die Hand, die auftreten können.

Trennung von einem Narzissten – emotionale Belastungsprobe

Mann emotionale Belastungsprobe
Bigstock I Copyright: conrado

Die Trennung von einem Narzissten wird oftmals als letzter Ausweg angesehen, doch sie kann emotional eine sehr große Belastungsprobe sein. Wer sich vom Narzissten trennen muss, wird keine einfache Aufgabe vor sich haben. Der Grund ist, dass ein Narzisst diese Abfuhr, wie sie in seinen Augen erscheint, nicht so einfach akzeptieren und sich gefallen lassen wird.

Narzissten werden versuchen, die Trennung zu verhindern, wenn sie nicht von ihnen ausgeht und noch kein neues Opfer für sie in Sicht ist. Narzissten lassen ihren Partner nicht so einfach gehen. Diese Erfahrung wird für den Narzissten sehr schmerzhaft sein. Er empfindet es als tiefe Kränkung und große Niederlage. Bei ihm wird dies eine lang anhaltende Wut verursachen. Das führt nicht selten dazu, dass er seinen Ex-Partner weiterhin schikaniert, belagert und versucht, ihm das Leben schwer zu machen, falls die Trennung nicht zurückgezogen wird.

Dieser Rachefeldzug kann eine große Belastungsprobe für die Betroffenen sein. Eine Beziehung zu einem Narzissten ist extrem schwierig. Doch auch die Trennung von dieser Person gehört zu den schwierigsten Dingen, die man emotional leisten muss. Das friedliche Beenden wird es mit einem Narzissten nicht geben. Trennungen sind nur sehr selten schön. Doch eine Trennung von einem Narzissten ist wie ein absoluter Psychothriller. Andersherum, wenn der Narzisst sich trennt, tut er das ohne Vorwarnung, großartige Erklärungen oder Begründungen.

Was zeichnet Narzissten aus?

Psyche Narzissten
Bigstock I Copyright: olly2

Es gibt viele Menschen, die im Laufe ihres Lebens narzisstische Eigenschaften entwickeln, aber die „echten“ Narzissten sind weitaus seltener. Ungefähr acht Prozent der Männer und fünf Prozent der Frauen sind betroffen. Narzissmus galt Jahrhunderte lang als ein Makel. Doch später wurde er von den Psychiatern als Persönlichkeitsstörung erkannt.

Narzissmus beschreibt ein abnormales, krankhaftes Verhalten. Narzissten sind überaus ich-bezogene Menschen, die keine Empathie empfinden und stets auf ihr eigenes Wohl bedacht sind. Sie streben nach Aufmerksamkeit und Bewunderung, was sie von ihrem Partner abverlangen. Narzissten lieben lediglich, um geliebt zu werden, nicht, um eine liebevolle und innige Beziehung zu haben. Sie empfinden eine Eigen- oder Selbstliebe in einer völlig übertriebenen Weise. Daraus resultiert die übermäßige Selbstbezogenheit.

Narzissten befassen sich nur mit sich selbst. Sie interessieren sich nicht für andere. Die stetige Gier nach Bewunderung, Bestätigung und Loben, die große Empfindlichkeit gegenüber Kritik und das fehlende Einfühlungsvermögen gegenüber den Mitmenschen kennzeichnen Narzissten besonders. Die eigene Person wird absolut überbewertet, während alle anderen entwertet werden.

Trennung von einem Narzissten, um die Folgen der Beziehung zu mindern

Narziss
Bigstock I Copyright: VadimGuzhva

Narzissten sind am Anfang der Beziehung oftmals sehr charmant und verführerisch, sodass sie zunächst einmal sehr schön sein kann. Doch das Blatt wendet sich bald und die Beziehung endet aufgrund der genannten Wesenszüge des Narzissten im emotionalen Krieg. Betroffene wissen oftmals nicht mehr, was richtig oder falsch, was wahr oder gelogen ist. Sie werden an sich selber zweifeln, ob Sie den Konflikt verursacht haben, auch wenn sie völlig unschuldig waren.

Narzissten erwarten mehr von ihrem Partner, als sie geben können. Viele haben irgendwann das Gefühl, dass sie mittlerweile langsam verrückt werden. Die Partner eines Narzissten geraten oftmals an einen Punkt, an dem aufgrund der ständigen Kritik, permanenten Unzufriedenheit des Narzissten und der Einsicht, dass sie seinen Anforderungen nicht gerecht werden können, ausgelaugt und zum Teil depressiv werden. Sie haben längst erkannt, dass ihnen die Beziehung mit dem egoistischen, selbstverliebten Menschen nicht gut tut, doch aufgrund des permanent manipulativen Wesens des Narzissten kommen sie einfach nicht los von ihm.

Narzissten schwanken zwischen einem stark mangelnden und andererseits nach außen hin einem übertriebenen Selbstwertgefühl. In der Folge fühlen sie sich durch die Umwelt ständig bedroht. Dadurch geht ihnen Empathie völlig abhanden. Andere Menschen werden abgewertet, um das eigene Ego aufzuwerten. Dies macht sie so ungeeignet für Liebesbeziehungen. Zum Schutz gesellen sich auch Aggression und Selbstüberhöhung als Symptome bei der Störung hinzu. Narzissten treiben ihren Partner bis ans Limit, sodass sie irgendwann gar keine andere Wahl haben, als die Beziehung zu beenden.

Tipps für die Trennung von einem Narzissten

Tipps für die Trennung von einem Narzissten
Bigstock I Copyright: PavelVinnik

Der Partner muss sich aus der angespannten Atmosphäre befreien, um wieder einen klaren Kopf zu bekommen und nicht krank zu werden. Für Menschen, die in einer Partnerschaft mit einem Narzissten sind, kann dies eine traumatische Erfahrung werden. Dies gilt auch für die Kinder. Narzissten sind Meister im Manipulieren. Eine Beziehung mit ihm führt rasch in eine gefährliche Abhängigkeit. Der emotionale Befreiungsprozess ist oftmals ein langer Weg.

Es muss erkannt werden, dass der Partner einen manipuliert und psychisch missbraucht, sich selbst als Opfer darstellt und einem selber ständig die Täterrolle zuschiebt. Bei einer Trennung von einem Narzissten muss mit erheblichen Widerständen gerechnet werden. Ablenkung ist eine gute Möglichkeit, um Abstand zum Geschehenen zu erhalten, das Erlebte reflektieren und die intensiven Erlebnisse analysieren zu können. Sich im Nachhinein mit den gravierenden Emotionen auseinanderzusetzen, kann eine große Herausforderung darstellen. Wem dies nicht gelingt, sollte sich professionelle Hilfe holen und sich an einen Psychotherapeuten wenden.

Top 3 Bücher zum Thema

Bestseller Nr. 1*
Narzissmus verstehen, Sorgen entgehen!: + KOSTENLOSER BONUS: 4 wertvolle Tipps von Bestsellerautor Michael Repkowsky*
Nele Freudig, Michael Repkowsky - Herausgeber: Independently published - Taschenbuch: 186 Seiten
12,99 EUR
Bestseller Nr. 2*
Kaltes Herz: Narzisstischen Missbrauch überwinden*
Monika Celik - Herausgeber: TWENTYSIX - Auflage Nr. 3 (10.01.2018) - Taschenbuch: 436 Seiten
16,80 EUR
Bestseller Nr. 3*
Narzissmus: Dem inneren Gefängnis entfliehen*
Heinz-Peter Röhr - Herausgeber: Patmos Verlag - Auflage Nr. 52016 (05.04.2011) - Taschenbuch: 192 Seiten
16,00 EUR

*Anzeige: Affiliate Link / Letzte Aktualisierung am 17.10.2019 / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Fazit

Nicht nur die Beziehung, sondern auch die Trennung von einem Narzissten wird auf keinen Fall einfach sein. Der Ex-Partner wird so dermaßen mit Schuldgefühlen, Wut und Rache überhäuft, dass ihm die Trennung häufig als absolutes Martyrium vorkommt. Narzissten möchten Vergeltung und fühlen sich erst dann besser, wenn sie merken, wie schlecht es dem Ex-Partner geht.

Bis die Trennung auch emotional vollzogen ist, ist oftmals ein langer Weg. Doch meist bleibt nichts anderes übrig, als ihn zu gehen. Wer den Entschluss gefasst hat, sich zu trennen, sollte konsequent bleiben. Der wichtigste Tipp zum Schluss: Kalter Entzug. Es sollte keinen Kontakt zum Narzissten geben.

Anzeige

Wichtiger Hinweis: Sämtliche Beiträge und Inhalte dienen rein zu Unterhaltungs- und Informationszwecken. Die Redaktion übernimmt keine Haftung und Gewährleistung auf Vollständigkeit und Richtigkeit der Inhalte. Unsere Inhalte haben keine Beratungsfunktion, sämtliche angewandten Empfehlungen sind eigenverantwortlich zu nutzen. Wir ersetzen weder eine Rechtsberatung, noch eine ärztliche Behandlung. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, sich bei individuellen Bedarf oder Zustand an fachspezifische Experten zu wenden.

Über Der Philosoph 1089 Artikel
Darko Djurin (Der Philosoph) wurde am 04.05.1985 in Wien geboren. Er ist diplomierter Medienfachmann und Online Social Media Manager. Seit Jahren beschäftigt er sich mit Musik Produktion, Visual Effects, Logo- & Webdesign, Portrait und Architekturfotografie und SEO – Suchmaschinenoptimierung. Seine Leidenschaft zum bloggen entdeckte er vor 12 Jahren. Der neue Mann ist nicht nur ein Projekt für ihn vielmehr sieht er es als seine Berufung seine Denkweise und Meinung auf diese Art kundzutun.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Kommentar-Richtlinien: Wir freuen uns über deine Kommentare! Wir bitten dich an unsere Richtlinien zu halten: bitte bleib höflich, achte auf deinen Umgangston und nimm Rücksicht auf gute Verständlichkeit. Wir weisen darauf hin, dass wir alle Kommentare vor der Veröffentlichung prüfen und dass kein Recht auf Veröffentlichung besteht. Inhalte mit Werbung, rassistischen, pornografischen, sowie diskriminierenden Inhalten, potentiell illegale oder kriminelle Inhalte werden nicht veröffentlicht und gelöscht. Ebenso bitten wir die absichtliche Verletzung von Urheberrechten zu vermeiden. Trotz Prüfung nehmen wir als Portal Abstand von den einzelnen Standpunkten, Meinungen und Empfehlungen. Wir übernehmen keine Haftung und Gewährleistung für die inhaltliche Richtigkeit und Vollständigkeit.