Toxische Beziehung – die ständige Giftpille für die Liebe

Toxische Beziehung
Bigstock I Copyright: Body Stock
Anzeige

Leidest Du in Deiner Beziehung und bist Du nicht mehr glücklich und zufrieden, deutet das auf eine toxische Beziehung hin. Vielleicht hast Du schon mehrmals versucht, die Beziehung zu beenden, doch fällt Dir das schwer. Liebe kann bei beiden Partnern noch vorhanden sein, doch ist die Beziehung von Eifersucht, Streit und Trennungsandrohungen geprägt.

Was eine toxische Beziehung ausmacht

Eine intakte Beziehung ist von Glücksgefühlen bei beiden Partnern geprägt. Jeder Partner soll auch dann Halt beim anderen finden, wenn es ihm einmal weniger gut geht. Toxische Beziehungen können durch verschiedene Details gekennzeichnet sein, doch haben sie eines gemeinsam: Sie machen krank. Zumeist leidet nicht nur einer, sondern beide Partner unter der Beziehung. Toxisch, das heißt giftig.

Das Gift in der Beziehung prägt das Denken und Handeln sowie den körperlich-emotionalen Bereich. Es wirkt sich auf Deine Gesundheit und Dein Verhalten aus. Auch Deine Mitmenschen spüren früher oder später, dass mit Dir etwas nicht stimmt. Schuld ist Deine Beziehung. Der Rat, die Beziehung zu beenden, mag für Außenstehende einfach klingen, doch die Realität sieht für die Betroffenen häufig anders aus.

Es ist oft schwer, voneinander loszukommen, auch wenn beide Partner unter der Beziehung leiden. Viele Betroffene, die sich krank fühlen, wissen gar nicht, dass die Beziehung der Grund dafür ist. Beide, aber auch nur ein Partner können toxisch sein, dem anderen nicht guttun. Auch wenn sich jede Beziehung in Details unterscheidet, gibt es doch einige Merkmale, an denen Du erkennst, ob eine Beziehung toxisch ist:

  • ständiger und abrupter Wechsel von intimer Nähe, Streit, Trennungsandrohungen und Stress
  • der toxische Partner hat ein Gefühl für das Empfinden und die Bedürftigkeiten des anderen und nutzt es aus, um den anderen zu kontrollieren
  • Du fühlst Dich alleinverantwortlich für das Gelingen der Partnerschaft
  • der eine versucht, den anderen ganz von seinem Umfeld zu trennen, um ihn völlig für sich zu vereinnahmen.

Toxische Beziehung – geprägt durch emotionale Misshandlung

Wer glaubt, dass in einer toxischen Beziehung das Gift immer vom Mann ausgeht, der irrt. Du wirst im Internet sicher viele Beiträge finden, aus denen hervorgeht, dass der Mann derjenige ist, der die Frau emotional misshandelt. Es kann jedoch auch umgekehrt sein. Der Wechsel von einem intensiven Wir-Gefühl zu Stress oder Streit kann von einer Minute auf die andere, ohne einen für den anderen erkennbaren Grund, erfolgen. Nicht immer äußert sich dieser Wechsel durch lautes, aufbrausendes Verhalten des anderen. Die emotionale Misshandlung kann ganz subtil sein.

Der toxische Partner kramt eine Situation hervor, in der sich der andere schon immer unsicher war, und verunsichert den anderen noch mehr. In jeder toxischen Beziehung können die Partner anders vorgehen, doch immer sucht sich derjenige, der den anderen emotional misshandeln möchte, ein bestimmtes System: das System, mit dem er den anderen am besten beherrschen, unter Kontrolle bringen und emotional abhängig machen kann. Es handelt sich dabei um ein manipulatives Verhalten des einen Partners gegenüber dem anderen.

Wie Du erkennen kannst, ob Deine Beziehung toxisch ist

toxische Beziehung erkennst
Bigstock I Copyright: kokliang

Eine toxische Beziehung erkennst Du an verschiedenen Anzeichen:

  • Du verbirgst Deine wahren Gefühle vor dem anderen, da er ständig alles verdreht
  • Ihr unternehmt nichts mehr ohneeinander, da der andere Dich bereits aus Deinem sozialen Umfang weitgehend herausgelöst hat
  • der andere freut sich nicht mit Dir über Deine Erfolge oder Deine schönen Erlebnisse
  • der andere nutzt Deine Schwächen aus und weckt Unsicherheiten in Dir
  • der andere will Dir das Gefühl vermitteln, dass er für Dich zu gut ist
  • da Dir der andere ständig Vorwürfe macht, bekommst Du das Gefühl, dass Du allein für alles verantwortlich bist
  • der Wechsel zwischen Nähe und Stress führt bei Dir zu Ängsten, den anderen zu verlieren.

Bemerkst Du in Deiner Beziehung mehrere dieser Anzeichen, deutet alles auf eine toxische Beziehung hin. Deine Wahrnehmung wird immer mehr manipuliert, je länger die Beziehung andauert.

Was Du bei einer toxischen Beziehung tun kannst

Eine vergiftete Beziehung zu beenden, fällt oft schwer, obwohl das wahrscheinlich die beste Lösung ist. Da Du glaubst, da ist noch Liebe vorhanden, glaubst Du, dass die Beziehung noch zu retten ist. Das ist meistens nicht sinnvoll, da Du immer weiter manipuliert wirst und immer mehr leidest. Glaubst Du, dass Deine Beziehung toxisch ist, solltest Du Dich jemandem anvertrauen. Das kann Dein bester Freund, eine vertraute Person aus Deiner Familie, aber auch die Telefonseelsorge sein. Ist die Beziehung bereits festgefahren, kann oft nur noch die professionelle Hilfe eines Psychologen oder eines Psychotherapeuten helfen. Ziel ist nicht der Erhalt der Beziehung, sondern der Mut zur Trennung, die Trennung selbst und der Umgang mit der Situation nach der Trennung.

Warum die Trennung so schwer ist

In vielen Beziehungen kommt es im Laufe der Zeit einmal zu einer Krise. Es handelt sich dabei jedoch nicht um eine toxische Beziehung. Eine Krise kann sogar eine Chance sein. Nicht selten gehen Beziehungen aus einer Krise gestärkt hervor. Anders sieht es jedoch aus, wenn die Beziehung toxisch ist. Die Liebe, die noch vorhanden zu sein scheint, ist der Grund, an der Beziehung festzuhalten. Die ständigen Manipulationen durch den anderen führen dazu, dass Dein Selbstwertgefühl auf den Nullpunkt absinkt. Du schämst Dich, mit jemandem darüber zu sprechen, da Du glaubst, das Scheitern sei Deine Schuld.

Bestseller Nr. 2*
Deine Liebe war Gift: Manipuliert und ausgelöscht, wie mein Mann mein Leben fast zerstörte*
Luise Lindemann - Herausgeber: Bastei Lübbe (Bastei Lübbe Taschenbuch) - Auflage Nr. 12018 (21.12.2018) - Taschenbuch: 240 Seiten
10,00 EUR
Bestseller Nr. 3*
Toxisch!: Psychischer Missbrauch in der Partnerschaft*
Nicole Diercks - Books on Demand - Kindle Ausgabe - Auflage Nr. 1 (07.11.2017)
Bestseller Nr. 4*
Der Liebescode: Beziehungen von morgen*
Christian Hemschemeier - Herausgeber: Luther-Verlag - Auflage Nr. 1 (01.04.2019) - Broschiert: 256 Seiten
16,95 EUR
Bestseller Nr. 5*
Aber ich habe doch so viel für dich getan!: Schluss mit emotionaler Erpressung*
Ina Lingner - Herausgeber: TWENTYSIX - Auflage Nr. 1 (31.08.2018) - Taschenbuch: 180 Seiten
9,90 EUR

*Anzeige: Affiliate Link / Letzte Aktualisierung am 2.09.2019 / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Fazit: Toxische Beziehungen haben keine Chancen

Eine toxische Beziehung ist durch einen Wechsel von Nähe, Streit und Trennungsdrohungen geprägt. Im Laufe der Zeit manipuliert ein Partner den anderen, macht ihn immer mehr von sich abhängig und schafft es irgendwann, ihn emotional zu misshandeln und unter Kontrolle zu bekommen. Ist die Beziehung vergiftet, kannst Du das an verschiedenen Anzeichen erkennen. Oft ist es schwer, sich zu trennen, da Du glaubst, dass noch Liebe vorhanden ist. Bemerkst Du, dass Deine Beziehung toxisch ist, solltest Du Dich jemandem anvertrauen. Versuche, die Beziehung zu retten, sind sinnlos, da Dich der Partner immer weiter manipuliert. Ein Psychotherapeut oder Psychologe kann Dir helfen, die Trennung zu meistern.

Anzeige

Wie hat dir der Beitrag gefallen?

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (14 Bewertungen: 4,43 von 5)

Loading...


Wichtiger Hinweis: Sämtliche Beiträge und Inhalte dienen rein zu Unterhaltungs- und Informationszwecken. Die Redaktion übernimmt keine Haftung und Gewährleistung auf Vollständigkeit und Richtigkeit der Inhalte. Unsere Inhalte haben keine Beratungsfunktion, sämtliche angewandten Empfehlungen sind eigenverantwortlich zu nutzen. Wir ersetzen weder eine Rechtsberatung, noch eine ärztliche Behandlung. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, sich bei individuellen Bedarf oder Zustand an fachspezifische Experten zu wenden.

Über Der Philosoph 1044 Artikel
Darko Djurin (Der Philosoph) wurde am 04.05.1985 in Wien geboren. Er ist diplomierter Medienfachmann und Online Social Media Manager. Seit Jahren beschäftigt er sich mit Musik Produktion, Visual Effects, Logo- & Webdesign, Portrait und Architekturfotografie und SEO – Suchmaschinenoptimierung. Seine Leidenschaft zum bloggen entdeckte er vor 12 Jahren. Der neue Mann ist nicht nur ein Projekt für ihn vielmehr sieht er es als seine Berufung seine Denkweise und Meinung auf diese Art kundzutun.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Kommentar-Richtlinien: Wir freuen uns über deine Kommentare! Wir bitten dich an unsere Richtlinien zu halten: bitte bleib höflich, achte auf deinen Umgangston und nimm Rücksicht auf gute Verständlichkeit. Wir weisen darauf hin, dass wir alle Kommentare vor der Veröffentlichung prüfen und dass kein Recht auf Veröffentlichung besteht. Inhalte mit Werbung, rassistischen, pornografischen, sowie diskriminierenden Inhalten, potentiell illegale oder kriminelle Inhalte werden nicht veröffentlicht und gelöscht. Ebenso bitten wir die absichtliche Verletzung von Urheberrechten zu vermeiden. Trotz Prüfung nehmen wir als Portal Abstand von den einzelnen Standpunkten, Meinungen und Empfehlungen. Wir übernehmen keine Haftung und Gewährleistung für die inhaltliche Richtigkeit und Vollständigkeit.