Haarausfall durch Haare färben

Haarausfall durch Haare färben
Bigstock I Copyright: LightField Studios
Anzeige

Ob die eigene Haarfarbe verstärkt oder verändert werden soll, das Färben der Haare ermöglicht es, doch was viele unterschätzen ist, dass Haarausfall durch Haare färben möglich ist. Lies hier, wie bzw. warum dies passiert und wie du deine Haare richtig färbst, um einen Haarverlust durch Haare färben zu vermeiden.

Haarausfall durch Haare färben

Viele bevorzugen gefärbte Haare, denn meist ist es immer so, dass man das gern hätte bzw. schöner findet, was andere haben. So wird eine besondere Haarfarbe gewünscht, um attraktiver zu erscheinen oder Veränderungen zu erzielen. Viele Männer möchten zudem ihre mittlerweile grau gewordenen Haare abdecken und färben sie daher. Die vielen Haarfärbeprodukte machen es möglich. Die Auswahl an zahlreichen verschiedenen Produkten diverser Hersteller ist riesig. Doch immer wieder leiden Betroffene unter einem Haarverlust durch Haare färben. Dies ist vor allem der Fall, wenn sehr oft gefärbt wird.

Haarausfall durch Haare färben vermeiden – worauf solltest du achten?

Wenn du einen Haarverlust durch Haare färben verhindern möchtest, solltest du sie nicht zu oft färben. Daneben ist es wichtig, beim Kauf der Färbemittel auf Qualität zu achten. Die Hersteller werben zwar mit verschiedenen positiven Eigenschaften wie sanft, schonend, pflegend und gut verträglich, doch die Realität sieht meist völlig anders aus. Nicht selten resultiert ein Haarverlust durch Haare färben aus einer zu schlechten Qualität der Färbeprodukte.

Dieses Risiko erhöht sich auch, wenn die Hinweise des Herstellers bezüglich der Anwendung missachtet werden, beispielsweise wenn die empfohlene Einwirkzeit des Haarfärbemittels überschritten wird. Wasche deine Haare vor dem Färben nicht, denn sonst öffnen sich die Poren deiner Kopfhaut, sodass die chemischen Inhaltsstoffe noch tiefer eindringen können. Auf deiner Kopfhaut befindet sich die natürliche Fettschicht, die wie eine Art Schutzmantel fungiert. Beim Haarewaschen geht diese wertvolle Fettschicht verloren.

Haarverlust durch Haare färben vermeiden – welche Inhaltsstoffe sind bedenklich?

Günstige Haarfärbemittel enthalten häufig Ammoniak. Hierbei handelt es sich um eine giftige Stickstoffverbindung. Sie spaltet die Schutzhülle der Haare auf, damit die Farbe besser eindringt. Die Farbe wird von den Haaren somit besser angenommen. Doch in der Folge können sie stumpf und brüchig werden. Um die negative Wirkung zu kompensieren, werden zu fast allen Färbemitteln pflegende Substanzen mitgeliefert, doch diese können bei billigen Produkten den schädlichen Effekt des Ammoniaks nicht ausgleichen.

Ammoniak erkennst du rein theoretisch am intensiven, beißenden Geruch, doch in vielen Färbemitteln sind Duftstoffe (Amine) enthalten, die diese Gerüche überdecken. Daher ist es nicht so einfach, Ammoniak zu riechen. Lies deshalb die Inhaltsstoffe auf der Verpackung. Amine stehen außerdem im Verdacht, dass sie krebserregend sind und den Haarbruch fördern. Ebenso ein Risiko sind die enthaltenen Oxidationsmittel, die dazu dienen, die Haarpigmente zu verändern, aber auf die Haare und Kopfhaut aggressiv wirken. Sie können zu Haarbruch führen, da sie die Haarstruktur und die Schuppenschicht schädigen.

Das Risiko der aggressiven Substanzen den Färbemitteln

Die schädlichen Substanzen verringern die Durchblutung der Kopfhaut und verschlechtern die Versorgung der Haarfollikel mit wichtigen Nährstoffen. Die mögliche Folge ist der Haarverlust. Zudem kann es dazu kommen, wenn deine Kopfhaut gereizt oder entzündet ist. Die chemischen Bestandteile verändern die Pigmente, die in den Haaren enthalten sind. Haarfarbe unterscheidet sich damit sehr deutlich von einer Haartönung, die sich, anders als Haarfarbe, nur um die Haarfaser legt.

Die Farbe wäscht sich jedoch mit der Zeit aus, sodass sie nach und nach durch das Waschen der Haare immer blasser wird, bis die Tönung letztendlich vollständig ausgewaschen ist. Daneben können chemische Haarfärbemittel die Durchblutung verschlechtern, sodass es früher oder später zum Haarbruch oder sogar Haarausfall kommen kann. Je mehr chemische Inhaltsstoffe das Färbemittel enthält, desto größer ist das Risiko für allergische Reaktionen, Unverträglichkeiten oder schlimmstenfalls sogar einen Haarverlust durch Haare färben. Verwende nach dem Haare färben immer eine nährende, reichhaltige Pflegekurpackung.

Ohne Chemie die Haare färben

Eine gute Idee ist es, sich für Naturprodukte zu entscheiden, damit die Haare nicht bei jeder Coloration erheblich angegriffen und belastet werden. Wenn die Haarstruktur auf Dauer nachhaltig geschädigt wird, ist dies immerhin nicht mehr rückgängig zu machen. Selbst, wenn du ein Färbemittel ohne Ammoniak kaufst, befinden sich meistens andere aggressive alternative Substanzen im Produkt. Möchtest du sicher gehen, sollten du somit pflanzliche Haarfärbemittel wählen.

Sehr viel sanfter kannst du deine Haare zum Beispiel mit Pflanzenfarben wie Henna, Weizen, Kamille, Kurkuma, Indigo oder Walnussschalen färben. Diese Mittel lösen keine Allergien aus und schädigen deine Haare nicht. Leider sind sie meistens nicht so intensiv und die Farbe hält oftmals nur wenige Wochen an. Auch ist die Anwendung oftmals umständlicher. Doch bezüglich der Gesundheit der Haare lohnt es sich, auf Pflanzenhaarfarbe zurückzugreifen.

Haarfarbe ohne Ammoniak

Bestseller Nr. 3*
Syoss Oleo Intense Permanente Öl-Coloration 5-60 Karamellbraun, mit pflegendem Öl & ohne Ammoniak, 3er Pack(3 x 115 ml)*
Permanente Coloration ohne Ammoniak; Intensive und langanhaltende Farbe; Professionelle graubabdeckung
14,97 EUR
Bestseller Nr. 4*
Bestseller Nr. 5*
L'Oréal Paris Casting Crème Gloss, Glanz-Reflex-Intensivtönung 200 in Schwarzbraun*
AUSWASCHBAR: Die Tönung hält bis zu 8 Wochen
4,95 EUR

*Anzeige: Affiliate Link / Letzte Aktualisierung am 9.04.2020 / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Fazit

Um einen Haarausfall durch Haare färben zu vermeiden, solltest du dich am besten für ein hochwertiges Haarfärbemittel entscheiden, denn damit ist die Gefahr, dass die Haare ausfallen, geringer. Ein Grund für einen Haarverlust durch Haare färben sind die häufig enthaltenen aggressiven Substanzen wie Ammoniak in den Färbemitteln. Achte daher auf die Inhaltsstoffe. Färbe zudem deine Haare nicht zu oft, denn aus einem Haarbruch kann sonst ein Haarausfall durch Haare färben werden.

Das beste wäre natürlich, komplett auf das Haare färben zu verzichten, denn Fakt ist, dass das Färben der Haare keine Wohltat für das Haar ist, denn die Färbemittel bestehen teilweise aus hoch aggressiven Inhaltsstoffen, die die Haare erheblich schädigen können. Sollen sie dennoch gefärbt werden, ist es wichtig, die genannten Tipps zu beachten, um Schäden zu minimieren oder am besten zu vermeiden. Eine gute Wahl sind Pflanzenhaarfarben, die keine aggressiven chemischen Substanzen enthalten und somit wesentlich schonender für die Haare sind.

Anzeige

Wichtiger Hinweis: Sämtliche Beiträge und Inhalte dienen rein zu Unterhaltungs- und Informationszwecken. Die Redaktion übernimmt keine Haftung und Gewährleistung auf Vollständigkeit und Richtigkeit der Inhalte. Unsere Inhalte haben keine Beratungsfunktion, sämtliche angewandten Empfehlungen sind eigenverantwortlich zu nutzen. Wir ersetzen weder eine Rechtsberatung, noch eine ärztliche Behandlung. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, sich bei individuellen Bedarf oder Zustand an fachspezifische Experten zu wenden.

Über Der Philosoph 1206 Artikel
Darko Djurin (Der Philosoph) wurde am 04.05.1985 in Wien geboren. Er ist diplomierter Medienfachmann und Online Social Media Manager. Seit Jahren beschäftigt er sich mit Musik Produktion, Visual Effects, Logo- & Webdesign, Portrait und Architekturfotografie und SEO – Suchmaschinenoptimierung. Seine Leidenschaft zum bloggen entdeckte er vor 12 Jahren. Der neue Mann ist nicht nur ein Projekt für ihn vielmehr sieht er es als seine Berufung seine Denkweise und Meinung auf diese Art kundzutun.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Kommentar-Richtlinien: Wir freuen uns über deine Kommentare! Wir bitten dich an unsere Richtlinien zu halten: bitte bleib höflich, achte auf deinen Umgangston und nimm Rücksicht auf gute Verständlichkeit. Wir weisen darauf hin, dass wir alle Kommentare vor der Veröffentlichung prüfen und dass kein Recht auf Veröffentlichung besteht. Inhalte mit Werbung, rassistischen, pornografischen, sowie diskriminierenden Inhalten, potentiell illegale oder kriminelle Inhalte werden nicht veröffentlicht und gelöscht. Ebenso bitten wir die absichtliche Verletzung von Urheberrechten zu vermeiden. Trotz Prüfung nehmen wir als Portal Abstand von den einzelnen Standpunkten, Meinungen und Empfehlungen. Wir übernehmen keine Haftung und Gewährleistung für die inhaltliche Richtigkeit und Vollständigkeit.