Internetberufe: Die Top 10 neue Berufe

Internetberufe Internetberufe: Die Top 10 neue Berufe

Mit dem Netz sind im Laufe der Zeit auch neue Internetberufe entstanden. Unternehmen und Dienstleister auf der gesamten Welt haben längst das riesige Potenzial entdeckt, welches das Internet mit sich bringt und nutzen es. Es wird insbesondere als Werbeplattform verwendet, auf der Unternehmen ihre Produkte und Dienstleistungen anbieten können. Mit dem Internet hat sich schnell auch das Online-Marketing entwickelt, denn die Online-Werbung möchte sorgfältig geplant und gestaltet sein. Vor allem in diesem Bereich sind verschiedene Internetberufe entstanden. Nachfolgend stellen wir euch die Top 10 der neuen Internetberufe vor.

1. Social Media Manager – Platz 1 der Internetberufe

Social-Media-Manager

Ein Social Media Manager ist für die Unternehmenskommunikation in den sozialen Netzwerken zuständig. Er veröffentlicht News, bearbeitet Anfragen und Diskussionen, betreut sozusagen die Social Media Kanäle. Mit verschiedenen Tools überwacht er den Erfolg der verschiedenen Kampagnen und Maßnahmen. Die allgemeinen Tätigkeiten des Social-Media-Managers lassen sich mit den Tätigkeitsfeldern Koordination, Steuerung und Überwachung von Unternehmensaktivitäten in den sozialen Online-Medien beschreiben. Dazu gehören zum Beispiel Facebook, XING, Twitter, YouTube und Flickr. Social Media Manager ist einer der aufstrebenden Internetberufe.

Der Social Media Manager: Das Handbuch für Ausbildung und Beruf

2. SEO Manager

SEO-Manager

Wenn ein Unternehmen an einer erfolgreichen internen Suchmaschinenoptimierung interessiert ist, ist es empfehlenswert, einen SEO Manager anzustellen. Da SEO, genau wie das gesamte Internet, sehr schnelllebig ist, erkennt ein guter SEO Manager frühzeitig Trends im Internet, deutet diese und arbeitet dementsprechend. Der SEO Manager kümmert sich um die Optimierung der Webseite des Unternehmens (Onpage-Optimierung) sowie um den professionellen Linkaufbau, welcher der Stärkung der Internetseite dient. Für alle Webprojekte der Unternehmen hat der SEO Manager eine strategisch ausgeklügelte Strategie für die langfristige Optimierung der Webseite. Das Hauptaugenmerk liegt dabei stets darin, eine natürlich wirkende Suchmaschinenoptimierung umzusetzen. Alle Maßnahmen werden gesteuert und überwacht. Zudem werden indirekt Kontakte geknüpft und dem Unternehmen zur Verfügung gestellt.

SEO Manager: SEO, SEM, Online-Marketing, Kundenbindung, Usability

3. Content Manager

Content-Manager

Der Content Manager ist ein weiterer der Internetberufe. Er erstellt neue Internetseiten, passt sie und deren Inhalte sowie den Auftritt an. Firmeninterne Inhalte werden geplant, entworfen und geändert. Bild-, Text- und Multimediainhalte pflegt er auf die Webseiten ein. Online-Portale werden vom Content Manager letztendlich geplant und betreut und die Arbeitsabläufe werden optimiert.

Content Manager: Content-Strategie, Content-Marketing, Texten fürs Web

4. IT-System-Elektroniker

IT-System-Elektroniker

Ein IT-System-Elektroniker installiert und wartet Computernetzwerke und Telekommunikationssysteme. Er verbindet zum Beispiel in einem Unternehmen Tausende Rechner miteinander. IT-System-Elektroniker übernehmen letzten Endes alle Aufgaben, die zur erfolgreichen Installation und Konfiguration der Informations- und Telekommunikationssysteme erforderlich sind. Der Beruf setzt daher ein großes Verständnis über Hard- und Software voraus. Auch nach der abgeschlossenen Konfiguration stehen die IT-System-Elektroniker dem Kunden für Wartungsarbeiten stets zur Verfügung. Sie diagnostizieren und beseitigen Fehler.

IT-Handbuch: IT-Systemelektroniker, Fachinformatiker,

5. Webdesigner

Webdesigner

Im Bereich der Internetberufe gibt es auch noch den Webdesigner. Der Aufgabenbereich ist sehr vielseitig und umfasst sämtliche Gebiete rund um Konzipierung, Gestaltung und Umsetzung der Internet-Auftritte. Die Voraussetzung für diesen Beruf sind Kreativität, ästhetische Begabung und ein hohes technisches Verständnis. Zum Anforderungsprofil gehören zum Beispiel HTML, Java, Javascript, Flash, CSS, ASP und PHP. Der sichere Umgang mit den Grafik- und Bildbearbeitungsprogrammen wie Fotoshop ist ebenfalls unverzichtbar. Der Webdesigner ist einer der unverzichtbaren Internetberufe.

Webdesign: Das Handbuch zur Webgestaltung

6. Medienfachmann

Medienfachmann

Ein Medienfachmann plant die Mediengestaltungs-Projekte und konzipiert die Medienproduktionen. Er betreut die Projekte und übernimmt die Beratung. Der Kunde erhält von ihm die Vorlagen, zum Beispiel die Texte, Bilder, Videoaufnahmen etc., die dann umgesetzt werden. Medienfachleute beherrschen auch die Umwandlung analoger in digitale Vorlagen. Sie erstellen oft auch eigenes Vorlagenmaterial, indem beispielsweise Digital-Fotos aufgenommen werden. Zudem planen und produzieren sie Videos. Der Medienfachmann verfügt im Bereich der EDV über ein umfangreiches Wissen, das heißt, was die Kenntnis und Anwendung der Hard- und Software sowie der Netzwerktechnik anbelangt.

Grafik und Gestaltung: Medienfachmann Mediengestaltung von A bis Z verständlich erklärt

7. Infografik Designer

Infografiker

Infografiken bereiten die Sachverhalte visuell auf. Infografik Design kommt neben den Printmedien auch im Internet vor. Die bewegte Form der Infografik Design findet sich neben dem Fernsehen natürlich ebenso im World Wide Web. Der Infografik Designer vermittelt somit die Informationen durch eine visuelle Darstellung der Fakten auf eine anschauliche und gut verständliche Weise. Damit ist es eine ideale Einstiegshilfe und dient gleichzeitig dem Ziel, die Neugierde zu wecken. Durch ein klares Design wird die Aufnahme der Informationen im Vergleich zur Textinformation erheblich erleichtert. Ein gut ausgeführtes Infografik Design kann schnell erfasst werden und ist leicht verständlich.

Handbuch der Infografik: Visuelle Information in Publizistik, Werbung und Öffentlichkeitsarbeit

8. App Entwickler

App-Entwickler

Der App-Entwickler ist einer der noch jungen Internetberufe, denn dieses Tätigkeitsfeld entstand erst mit der wachsenden Beliebtheit der Handys und Smartphones. Der App-Entwickler ist genau genommen ein Programmierer, der über IT-Kenntnisse verfügen und ein gutes Gespür für die aktuellen Trends haben sollte. Erfolgreiche Apps haben gewöhnlich auch eine eigene Webseite, wo Infos rund um die App und Möglichkeiten des Downloads zur Verfügung stehen.

Apps entwickeln mit Android Studio

9. Creative Video Designer

Creative-Video-Designer

Der Creative Video Designer ist einer der Internetberufe, der sich mit der Erstellung von Kurzfilmen für innovative Business-Präsentationen befasst. Mit der eigenen Filmpräsentation kann das Business erfolgreich dargestellt werden. Es gibt vielfältige Möglichkeiten, bei denen der Creative Video Designer seine Dienste leistet, um sich als Unternehmen von der Masse abzuheben, beispielsweise für eine inspirierende Website, aber auch als Werbeträger für einen Messestand etc. Auch im privaten Bereich kommt er zum Einsatz, zum Beispiel um einen Hochzeitsfilm zu erstellen.

Digital filmen: Das umfassende Handbuch

10. Kommunikationsdesigner/in

Kommunikationsdesigner

Werbung begleitet uns heutzutage fast überall. Hinter diesen Botschaften steckt meist der Kommunikationsdesigner. Die Tätigkeit dreht sich im Allgemeinen rund um die visuelle Kommunikation. Kommunikationsdesigner entwerfen unterschiedlichste Arten von Werbung. Sie setzen diese um, aber kümmern sich außerdem um die Marketing- und Vertriebskonzepte. Dabei ist es sehr wichtig, hinsichtlich der Trendentwicklung stets auf dem neuesten Stand zu sein.

Marketingkompetenz: Werbung und Kommunikation planen: Konzeption, Media und Kreation

Fazit

Dies waren unsere Informationen über die Top 10 Internetberufe. Sie klingen wahrscheinlich alle sehr interessant und faszinierend und dies sind sie auch, aber sie sind auch anspruchsvoll.

Über Der Philosoph (486 Artikel)
Darko Djurin (Der Philosoph) wurde am 04.05.1985 in Wien geboren. Er ist diplomierter Medienfachmann und Online Social Media Manager. Seit Jahren beschäftigt er sich mit Musik Produktion, Visual Effects, Logo- & Webdesign, Portrait und Architekturfotografie und SEO – Suchmaschinenoptimierung. Seine Leidenschaft zum bloggen entdeckte er vor 12 Jahren. Der neue Mann ist nicht nur ein Projekt für ihn vielmehr sieht er es als seine Berufung seine Denkweise und Meinung auf diese Art kundzutun.

Kommentar hinterlassen