Land Rover – das Auto für Selbermacher

landrover Land Rover – das Auto für Selbermacher

Der Land Rover ist eine Ikone. Punktum. Kein anderes Automobil der Geschichte hat eine größere Erfolgsstory zu verzeichnen als diese Ikone des englischen Autobaus. Über 70% aller jemals hergestellten Land Rover sind noch auf den Straßen und Schotterpisten der Welt unterwegs, so besagt die Kunde. 70%! Stellen Sie sich dies einmal bei anderen Automobilen oder gar dem Beetle vor. Das Knattern der luftgekühlten Boxer-Aggregate wäre unerträglich.

Ein Land Rover ist zeitlos. Als er 1948 von englischen Dorfschmieden (diese Ironie verdankt der Landy dem Umstand, dass er absolut unzulänglich ist) zum ersten Mal zusammengenietet wurde, waren Restbestände aus dem zweiten Weltkrieg- überlassen von der Royal Air Force – wiederverwertet worden. Aluminium als Karosserie – Anstrich lichtgrün als Überbleibsel der Flugzeugfarbe. Stahl von nicht produzierten Geschützen. Recycling anno 48.

Land Rover das Arbeitstier

Der Land Rover wurde als Fahrzeug, Transporter, Traktor, Feuerwehrwagen, Notstromaggregat, Mähdrescher und simpler Mannschaftswagen konzipiert. Und das blieb er beinahe bis heute. Er war das erste taugliche Geländefahrzeug. Nicht der Jeep, nicht der Taiga/Niva, nicht die G-Klasse. Es war und ist der Land Rover, der sich bis heute kaum verändert hat. Leiterrahmen, Nieten statt Schrauben, kein Airbag- und keine verwindungssteife Karosserie. Und wir reden hier nicht von anderen Fabrikaten der Marke Land Rover wie Evoque, Discovery oder Range Rover. Diese verdanken ihren Erfolg einzig und allein dem Ur- Landy, dem Serie oder Defender, wie er heute bezeichnet wird und von dem hier die Rede ist.

Land Rover der Unscheinbare

Ein Land Rover sagt nichts über Ihre finanziellen Möglichkeiten aus. Nichts darüber, ob Sie das Land bearbeiten oder besitzen und es sagt nichts über Ihre Fähigkeiten als Liebhaber aus. Könige und Staatsmänner, Gauner und Farmer und einfache Männer fahren dieses Auto. Sie lieben es, hegen es und sind stolz darauf, dass 60% jener Menschen, die in Entwicklungsländern leben, als erstes Auto einen Land Rover gesehen haben. Er hat Menschen gerettet, Tiere vor dem Aussterben bewahrt, Flüsse durchquert, Soldaten aus der Gefahrenzone befördert und – er hat so manches weichgespülte SUV mit Sportwagenemblem aus dem Straßengraben geholt. Und das ohne Airbag, SIPs, EPS, und sonstigem Schnickschnack.

Land Rover Reparaturanleitung

Es braucht einen Hammer oder eine Handgranate. Diese weitere Ironie ist überspitzt formuliert. Aber die Realität beschränkt sich tatsächlich auf einen Leatherman, Panzerband, Silikon und Franzosen/Engländer. Und – eine Telefonliste für den Notfall. Denn kaum eine andere Autoenthusiasten Community ist besser vernetzt. Land Rover Fahrer helfen einander und sie grüßen einander, wenn sie sich auf der Straße begegnen. Das weltweit agierende deutschsprachige private Forum www.blacklandy.eu ist von Kapstadt bis Oslo die Anlaufstelle bei Problemen mit der Marke Land Rover. Daneben sind es auch Ersatzteillieferanten wie www.paddockspares.com die innerhalb von 48 Stunden weltweit liefern – und zwar überall dorthin wo es eine Adresse gibt.

10 Tipps für den Land Rover-Schrauber

1) Kaufen und ein Handbuch besorgen www.google.com!
2) Undichtheiten beseitigen (Bootssilikon ist witterungsbeständig)
3) Hohlraum/Unterbodenschutz anbringen
4) Nieten/Schrauben auf Sitz überprüfen
5) Ölwechsel und Filterwechsel (Achsschenkel-, Differential–, Getriebe-und Motoröl sowie Kardanwellen abschmieren
6) Achs-Motorentlüftung kontrollieren
7) Undichtheiten beseitigen (Motor, Differential, Getriebe), denn ein Land Rover, der sein Revier nicht markiert, hat entweder kein Öl mehr im Aggregat oder er existiert nicht.
8) Schläuche auf Sitz kontrollieren
9) Mit dem Land Rover fahren
10) Bei Punkt 2 erneut beginnen

Land Rover, das Auto für Selbermacher

Es gibt kein anderes Auto, das seit 1948 beinahe unverändert auf dem Markt bestehen konnte. Jeder Dorfschmied kann dieses Auto reparieren. Und selbst die neueste TDcI Generation besteht motorisch ihre Probe in aktuellen Ford Transit Kurier-Transportern – bis sie auseinanderfallen. Für Ersatz ist gesorgt und selbst für Modelle aus der ersten Serie gibt es jedwedes Ersatzteil. Ebay England sei Dank! Wenn Sie, geneigter Leser, also nicht gerade zwei linke Hände besitzen und zudem einen Werkzeugkoffer der mittleren Preisklasse besitzen, dann können Sie ohne Probleme, Achsen entlüften, Kotflügel abnehmen, Türen aushängen, Bremsen tauschen, Radaufhängungen überprüfen und vieles mehr, wozu Sie bei modernen Autos längst die freundliche Fachwerkstatt mit Kohle versehen müssten.

Land Rover, ein Auto das vieles verzeiht

Auch wenn ein Automobil vornehmlich zum Fahren gedacht ist – ein Land Rover lässt Sie nicht im Stich, auch wenn er nicht fahren sollte. Er blickt treuherzig aus zwei runden Scheinwerfern die, wenn sie Licht geben, mehr um Verzeihung betteln, denn wirklich erhellen. Er startet manchmal nicht, weil zufällig ein Garagentor des Nachbarn auf derselben Frequenz der Wegfahrsperre geschlossen wird. Und manche der Schrauben fallen einfach ab. Queen mum weiß warum! Doch – er bringt sie auch mit 3 Zylindern den Berg hinauf, rüttelt auch mit kochendem Motor dem Parkplatz zu, zeigt phantasievoll 10 km/h zu viel am Tacho an und er wird Ihnen immer eines erzählen – die wahre Geschichte des Pioniergeistes der Mobilität.
 
Bedenken Sie all dies, wenn Sie vor einem Land Rover stehen und überlegen Sie nicht lange – streicheln Sie ihm über die Flanke, lächeln Sie und schließen sie die Augen – der Traum von der Freiheit beginnt nämlich genau dann.

Über Gastautor (115 Artikel)
Hierbei handelt es sich um einen Gastautor-Account. Diese Beiträge sind von ehemaligen Redakteuren oder von Gastautoren, die namentlich nicht genannt werden möchten, geschrieben worden. Bevor wir jedoch einen diese Beiträge veröffentlichen, werden sie von unserer Redaktion auf Qualität und Inhalt geprüft und erst nach eingehender Prüfung online gestellt.
Kontakt: Webseite

Kommentar hinterlassen