Platonische Beziehung – was bedeutet das genau?

Platonische Beziehung
@Pixabay / StockSnap
Anzeige

Platonische Beziehung bedeutet, wenn ihr euch beispielsweise schon oft getroffen habt und du ein gutes Gefühl hast, doch sie erklärt dir, dass sie eure Beziehung platonisch halten möchte. Doch was meint sie damit genau? Kann dies zwischen Mann und Frau funktionieren? Ist die platonische Beziehung tatsächlich möglich? Mit diesen Fragen beschäftigt sich der nachfolgende Beitrag.

Was bedeutet platonische Beziehung?

Eine platonische Beziehung ist von großer Vertrautheit, starker Zuneigung und tiefer Verbundenheit geprägt, doch der erotische Aspekt spielt keine Rolle. Es gibt also keine gegenseitige sexuelle Anziehung und es werden keine Zärtlichkeiten ausgetauscht. Dies ist oftmals beiderseitig so gewollt und in anderen Partnerschaften nur von einem der beiden der Wunsch. Daher kann eine platonische Beziehung auch platonische Freundschaft bezeichnet werden oder eine Partnerschaft, die auf seelischen Aspekten basiert. Unter einer platonischen Beziehung wird auch eine Art Seelenverwandtschaft verstanden. Für Platon ist sie die höchste und wertvollste Form der Liebe, die erreicht werden kann und ist für manche Paare viel mehr wert als die körperliche Liebe.

Warum akzeptieren Paare die platonische Beziehung?

Wenn das Band der tiefen Verbundenheit und Vertrautheit sehr stark ist, spielt die erotische Komponente bei manchen Paaren keine Rolle. Viele platonische Beziehungen funktionieren wunderbar. Die Voraussetzung ist jedoch immer, dass es beide wollen und sich einig sind, dass sie auf Zärtlichkeiten und Intimitäten verzichten. Die Grenzen sollten also klar abgesteckt sein, damit es keine Probleme gibt. Dann kann eine platonische Beziehung viele Jahre lang und sogar für immer halten. Schwierig wird es jedoch, wenn einer der beiden Gefühle hat und mehr möchte. Letztendlich kannst du zu den platonischen Beziehungen auch alle tiefen Freundschaften mit Frauen zählen, bei denen du keine sexuelle Anziehung verspürst. Es gibt tolle Freundschaften zwischen Männern und Frauen, wenn sich beide einig sind, dass es erotische Zärtlichkeiten nicht gibt. Das Gleiche gilt für die Freundschaft zur Ex-Partnerin, die oftmals Elemente einer platonischen Beziehung hat.

Keinen Sex vor der Ehe zu haben, gilt ebenso als platonische Beziehung

Kein Sex vor der Ehe, doch eine Paarbeziehung haben, dies bedeutet ebenso eine platonische Beziehung. Die Partner, die es so handhaben, sind sicher, dass sich der Verzicht auf Sex bis zur Ehe auf verschiedene Lebensbereiche positiv auswirkt. Doch die Meinungen gehen in diesem Thema weit auseinander. In Zeiten der vorangeschrittenen Emanzipation und der vielen Verhütungsmethoden sorgt die Enthaltsamkeit bei vielen auf Unverständnis. Sie sehen im Gebot, vor der Hochzeit keinen Sex zu haben, eine längst überholte Moralvorstellung.

Partnerschaften ohne Sex – unterschiedliche Gründe

Die allgemeine Meinung der meisten Paare lautet, dass Sex zu einer Beziehung dazu gehört. Doch es gibt auch Partnerschaften, in welchen auf das Sexualleben kein Wert gelegt wird und sie deshalb eine platonische Beziehung leben. Die Gründe sind verschieden: Manches Paar sagt, dass in erster Linie die inneren Werte einen Menschen attraktiv machen, während andere darauf verzichten, da sie schlichtweg gelangweilt vom Sex sind. Anfangs war er vielleicht noch aufregend, doch mittlerweile ist Routine eingekehrt und die Lust ist verloren gegangen. Daher lassen sie es irgendwann schließlich ganz sein, sodass sie in Enthaltsamkeit leben und somit eine platonische Beziehung führen. Andere Paare wiederum verzichten auf Sex, da dieser einem der beiden Schmerzen bereitet. Dann gibt es Paare, die aufgrund einer Krankheit, Stress oder Konflikten innerhalb der Partnerschaft eine platonische Beziehung führen. So sind die Gründe für eine platonische Beziehung doch sehr verschieden.

Platonische Beziehung – positiv oder negativ?

Welche Gründe es auch immer sein mögen, es heißt nicht, dass diese Paare unglücklicher sein müssen als Paare mit einem regen Sexleben. Viele geben ihrer Partnerschaft dadurch eine neue Richtung und berichten, dass sich die Zuneigung sogar noch vertieft hat. Wenn es einvernehmlich ist und beide Partner diese Beziehungsform befürworten, können sie sehr glücklich und zufrieden sein. Sie sollten offen über ihre Wünsche, Erwartungen und Vorstellungen sprechen. Eine gute Kommunikation innerhalb der Beziehung. ist grundsätzlich sehr wichtig. Möchte nur einer der beiden die platonische Beziehung, kann es auch große Probleme bereiten, denn dies wird automatisch zu Streitigkeiten, Vorwürfen usw. führen. Hier muss eine Lösung gefunden werden, da sonst eine Trennung riskiert wird.

Was tun, wenn einer „mehr“ will?

Es kann natürlich vorkommen, dass die Enthaltsamkeit nur von einer Seite gewünscht ist, sodass er eine platonische Beziehung führen möchte, während der andere sexuelle Gefühle hat. Doch immer wenn Annäherungsversuche gestartet werden, bekommt man zu hören, dass sie die Beziehung nur als rein platonisch ansieht oder es wird eben mit anderen Worten wie „Ich habe keine Lust“ oder ähnliches erklärt. Dies gestaltet sich häufig als schwierig. Eine Möglichkeit wäre, einfach abzuwarten, denn vielleicht entwickelt sich bei ihr auch wieder die Lust. Doch ob es gelingt, ist nicht sicher. Wer nicht damit klarkommt, dass sie auf Dauer nur eine platonische Beziehung möchte, muss wahrscheinlich die Beziehung beenden, falls er sich nicht damit abfinden kann.

Fazit

Eine platonische Beziehung gilt als eine besondere Art der Liebe zwischen zwei Menschen, doch hierbei spielt die erotische Komponente bei beiden keine Rolle. Diese Beziehung ist frei von erotischer Anziehung. Die beiden Partner führen vielmehr eine tiefe seelische Verbundenheit und Vertrautheit. Wenn die platonische Beziehung von beiden Seiten gewünscht wird, also einvernehmlich ist, kann sie Jahrzehnte lang bestehen oder auch für immer erhalten bleiben. Nach Platon zu urteilen, steht die platonische Beziehung über der Partnerschaft mit körperlicher Liebe. Grundsätzlich ist eine gründliche Selbstbefragung bzw. –hinterfragung erforderlich, damit die platonische Beziehung auch tatsächlich funktionieren kann und niemand enttäuscht wird. Prinzipiell kann eine platonische Beziehung sehr gut funktionieren und intensiv sein.

Anzeige

Wichtiger Hinweis: Sämtliche Beiträge und Inhalte dienen rein zu Unterhaltungs- und Informationszwecken. Die Redaktion übernimmt keine Haftung und Gewährleistung auf Vollständigkeit und Richtigkeit der Inhalte. Unsere Inhalte haben keine Beratungsfunktion, sämtliche angewandten Empfehlungen sind eigenverantwortlich zu nutzen. Wir ersetzen weder eine Rechtsberatung, noch eine ärztliche Behandlung. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, sich bei individuellen Bedarf oder Zustand an fachspezifische Experten zu wenden.

Über Der Philosoph 737 Artikel
Darko Djurin (Der Philosoph) wurde am 04.05.1985 in Wien geboren. Er ist diplomierter Medienfachmann und Online Social Media Manager. Seit Jahren beschäftigt er sich mit Musik Produktion, Visual Effects, Logo- & Webdesign, Portrait und Architekturfotografie und SEO – Suchmaschinenoptimierung. Seine Leidenschaft zum bloggen entdeckte er vor 12 Jahren. Der neue Mann ist nicht nur ein Projekt für ihn vielmehr sieht er es als seine Berufung seine Denkweise und Meinung auf diese Art kundzutun.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Kommentar-Richtlinien: Wir freuen uns über deine Kommentare! Wir bitten dich an unsere Richtlinien zu halten: bitte bleib höflich, achte auf deinen Umgangston und nimm Rücksicht auf gute Verständlichkeit. Wir weisen darauf hin, dass wir alle Kommentare vor der Veröffentlichung prüfen und dass kein Recht auf Veröffentlichung besteht. Inhalte mit Werbung, rassistischen, pornografischen, sowie diskriminierenden Inhalten, potentiell illegale oder kriminelle Inhalte werden nicht veröffentlicht und gelöscht. Ebenso bitten wir die absichtliche Verletzung von Urheberrechten zu vermeiden. Trotz Prüfung nehmen wir als Portal Abstand von den einzelnen Standpunkten, Meinungen und Empfehlungen. Wir übernehmen keine Haftung und Gewährleistung für die inhaltliche Richtigkeit und Vollständigkeit.