Powernapping: In kurzer Zeit wieder fit sein

Powernapping Powernapping: In kurzer Zeit wieder fit sein

Powernapping bezeichnet den altbekannten Mittagsschlaf, der für deinen Körper und deinen Geist eine kleine, aber effektive Auszeit sein soll. Powernapping dauert gewöhnlich 10 bis 30 Minuten. Dies soll eine tiefenwirksame Entspannung und Erholung bringen, die im Alltagsstress erforderlich ist, um wieder neue Kraft zu tanken. Möglichkeiten hierfür gibt es einige, beispielsweise der kurze Verdauungsschlaf. Der folgende Bericht erklärt dir, welche Vorteile Powernapping bietet und wie du es am besten anwendest.

Was ist Powernapping genau?

Der Name Powernapping kommt aus dem Englischen. Dabei bedeutet “power” Kraft und “nap” bedeutet der kurze, aber feste und erholsame Schlaf. Daher ist damit also nicht der Schlaf in der Nacht oder der aus einer Übermüdung resultierende Sekundenschlaf gemeint, sondern der kurze, geplante Schlaf zwischendurch. Dieser wird ganz gezielt eingesetzt, um sich zu erholen und zu regenerieren. Körper und Geist werden damit sehr effektiv entspannt. Wenn du erwachst, fühlst du dich erholt und frisch. Für viele Menschen ist Powernapping eine optimale Alternative zur starken Tasse Kaffee. 10 bis 30 Minuten Schlafphase sollten hierbei nicht überschritten werden, denn sonst gelangst du in eine tiefere Schlafphase, aus der du gewöhnlich wenig erholt aufwachst.

Die Vorteile von Powernapping

Wenn es dir gelingt, Powernapping bei Bedarf gezielt anzuwenden, bringt dir der kurze Schlaf sehr viel Erholung und Entspannung. Dein Körper regeneriert dabei sehr effektiv und du kannst im Anschluss mit neuer Kraft, Motivation und neu geladenem Akku gestärkt wieder deinen Aufgaben nachgehen. Nach dem Powernapping erhöhen sich die Leistungsbereitschaft, Konzentration und Ausdauer deutlich. Auch in gesundheitlicher Hinsicht bringt Powernapping Vorteile. Wenn du dreimal in der Woche Mittagsschlaf hältst, kannst du das Herzinfarktrisiko deutlich senken. Auch das Gewicht kann so reguliert werden, denn wenn du müde bist, hast du mehr Appetit auf Fettes und Süßes, die Nervennahrung sozusagen.

Wie und wo kannst du Powernapping am besten anwenden?

Powernapping beginnt damit, dass du dir bewusst machst, dass es absolut richtig ist, wenn du dir am Tage eine kurze Auszeit nimmst, um neue Kraft und Energie zu tanken. Wichtig sind auch ein ruhiger Ort sowie eine bequeme Schlafposition. Powernapping schreibt dir keinen speziellen Ort vor, sondern es ist lediglich wichtig, dass der Rückzugsort geeignet ist, um ohne Störungen einschlafen zu können. Eine Schlafmaske oder Ohrenstöpsel können hilfreich sein, um zum Beispiel störende Faktoren wie Licht oder Geräusche auszuschalten. Als Schlafplatz bietet sich bereits ein Stuhl an, der in der Liegeposition verstellbar ist. Noch ein bequemes und gutes Nackenkissen dazu und einem erholsamen kurzen Schlaf steht nichts mehr im Wege. Ist beides vorhanden, stellst du dir deinen Wecker auf 20 Minuten. Atme tief ein und versuche, dich zu entspannen, um anschließend gelöst einzuschlafen. Wer generell leicht und schnell einschlafen kann, profitiert noch mehr vom Powernapping. Wer sich hingegen schwerer tut, kann es jedoch ebenso schaffen und wird mit etwas Übung innerhalb von 14 Tagen erlernen, schnell einzuschlafen. Eine Hilfe können Entspannungsübungen sein, beispielsweise Yoga, autogenes Training oder progressive Muskelentspannung. Nachdem du aufgewacht bist, kannst du dich strecken oder am Fenster frische Luft einatmen. Beides erhöht den Effekt, dass du dich nun ausgeruht und wieder fit fühlst. Geübte Powernapper sind in der Lage, die Dauer des Schlafes selber zu bestimmen und genau nach der geplanten Zeit wieder aufzuwachen. Wenn du diese Technik jedoch noch nicht so sicher beherrscht und dich nicht auf deine innere Uhr verlassen möchtest, solltest du dir lieber einen Wecker stellen.

Powernapping – der gesunde Mittagschlaf

Von 13 bis 14 Uhr haben fast alle einen Durchhänger. Damit steigt auch das Bedürfnis, einfach mal kurz wegzunicken und sich etwas Ruhe zu gönnen. Auch Schlafforscher haben mittlerweile längst belegt, dass wir Menschen auf einen kurzen Mittagsschlaf programmiert sind. Zur Frage, warum wir mittags überhaupt müde werden, lässt sich sagen, dass wir neben dem 24- auch den 12-Stunden-Rhythmus haben. Dieser ist nicht so stark ausgeprägt wie der 24-Stunden-Rhythmus, doch stark genug, dass nach ungefähr einem halben Tag die Funktionen deutlich herunter fahren. Dies führt dazu, dass die Aufmerksamkeit, Konzentrationsfähigkeit, Reaktion und Motivation erheblich nachlassen. Das kann dazu führen, dass sich bei den anfallenden Tätigkeiten Fehler oder auch eine Gereiztheit einschleichen. Der Körper zeigt nun, dass er eine Regenerationszeit braucht. Hierfür genügt ein kurzes Nickerchen, Powernapping sozusagen. Diese 20 bis 30 Minuten genügen völlig, um anschließend wieder erholt und fit zu sein. Wer länger schläft, gelangt in den Tiefschlaf und erreicht das Gegenteil, denn er erwacht gerädert und braucht länger, um wieder voll dazusein. Der Grund hierfür ist, dass der Kreislauf im Tiefschlaf absinkt und man sich dann abgeschlagen und sogar noch weniger leistungsfähig fühlt.

Powernapping – die Vorteile auf einen Blick:

  • Positive Wirkung auf die Leistung und das Kurzzeitgedächtnis
  • Verringerung des Gewichtes, da müde Menschen mehr Appetit auf fettige und süße Lebensmittel haben
  • Schutz vor Herzkrankheiten: Wer drei Mal pro Woche am Mittag eine halbe Stunde schläft, kann das Herzinfarktrisiko senken.
  • Verbesserung der Laune: Wenn du wenig geschlafen hast, bist du schneller gereizt.
  • Powernapping steigert die Konzentration des Serotonins im Blut. Dieses Hormon hebt die Stimmung an.
  • Erschöpfungszuständen wird vorgebeugt.

Fazit

Der Mittagsschlaf, das Powernapping, kann natürlich nicht mit dem unverzichtbaren nächtlichen Schlaf konkurrieren. Du kannst mittags auch nicht voraus schlafen oder Schlaf nachholen. Doch Powernapping kann innerhalb einer sehr kurzen Zeit deine Leistungsfähigkeit und Konzentration wieder steigern. Auch dein Kurzzeitgedächtnis funktioniert danach wieder besser, du bist viel aufmerksamer und machst weniger Fehler. Anschließend ist auch deine Laune bestens, da sich im Schlaf die Konzentration von Serotonin erhöht, was die Stimmung hebt. Probiere es doch einfach mal, das Powernapping. Auch dir wird es gut tun.

Über Gastautor (115 Artikel)
Hierbei handelt es sich um einen Gastautor-Account. Diese Beiträge sind von ehemaligen Redakteuren oder von Gastautoren, die namentlich nicht genannt werden möchten, geschrieben worden. Bevor wir jedoch einen diese Beiträge veröffentlichen, werden sie von unserer Redaktion auf Qualität und Inhalt geprüft und erst nach eingehender Prüfung online gestellt.
Kontakt: Webseite

Kommentar hinterlassen