Richtige Ernährung bei Fructoseintoleranz

fructoseintoleranz Richtige Ernährung bei Fructoseintoleranz

Richtige Ernährung bei Fructoseintoleranz

Bei einer Fructoseintoleranz spricht man von einer Unverträglichkeit von Fruchtzucker, das heißt Fructose. Wenn du unter einer Fructoseunverträglichkeit leidest und dennoch optimal damit umgehst, musst du nicht befürchten, dass du zu wenig Mineralien und Vitamine bekommst. Du musst deine Nahrung lediglich bewusster auswählen sowie einige Regeln beachten, denn dann kannst du dich auch mit einer Fructoseunverträglichkeit gesund ernähren und Mangelerscheinungen vermeiden. Dieser Ratgeber erläutert dir, wie eine optimale Ernährung aussieht.

Optimale Ernährung bei einer Fructoseintoleranz

Am Anfang der Diagnose besteht für Fructose eine Karenzzeit, das heißt, dass du auf Fructose verzichten solltest. Nach den ersten Wochen dieser Wartezeit kannst du deine Ernährung wieder etwas normalisieren, also wieder kleine Mengen Fruktose zu dir nehmen und die Mengen langsam steigern, bis du deine verträgliche Dosis heraus gefunden hast. Es ist nun auch wieder möglich, dass du gewisse Obstsorten isst und auf diese Weise einige Vitamine und Ballaststoffe einnimmst. Insbesondere die Versorgung mit dem Vitamin A und C sowie Folsäure, Magnesium, Kalium und Zink ist bei einer vorliegenden Fruktoseunverträglichkeit gefährdet. Daher sollte gut verträgliches Obst und Gemüse regelmäßig gegessen werden, vorzugsweise nach einer Hauptmahlzeit. Vitamin- und Mineralstoffpräparate schaden ebenso nicht. Ballaststoffe müssen individuell getestet werden, sollten jedoch keinesfalls vollständig auf dem Speiseplan fehlen. Auf alkoholische Getränke hingegen sollte möglichst verzichtet werden, beispielsweise Wein und Bier.

Welche Lebensmittel kannst du bei einer Fruktoseunverträglichkeit essen?

Jeder Mensch reagiert anders, daher musst du ein wenig experimentieren und austesten, was du gut verträgst und was du lieber meiden solltest. Ein Ernährungstagebuch kann hierbei hilfreich sein. Gut verträgliche Lebensmittel sind unter anderem:

  • Kartoffeln und Reis
  • Vollkornmehl und Vollkornreis
  • Getreide und Getreideprodukte wie Brot, Nudeln und Gnocchi
  • Milchprodukte ohne Zuckeralkohole und Früchtezusatz und Eier
  • Gemüse: Spinat, Bambussprossen, Avocado, Sellerieknolle, Kichererbsen, Erbsen, Mangold, Meerrettich, Mais, Rhabarber
  • Gemüse, das meist verträglich ist: Blumenkohl, Kohlrabi, Brokkoli, Spargel, Weißkohl, Paprika, Fenchel, Kürbis, Salatgurke, Zucchini, Möhre, Radieschen, rote Rübe
  • Obst: Banane, Papaya, Kaktusfeige, Zitrone, Mandarine, Limette, Kokosnuss
  • Fisch und Meeresfrüchte sowie Fleisch

Top 3 Bücher, die wir zum Thema empfehlen können:

Wie kannst du bei einer Fructoseintoleranz süßen und welche Getränke sind ratsam?

Anstatt Zucker und Honig kannst du Reissirup, Stevia, Erythrit oder Traubenzucker verwenden. Zucker ist meist in geringen Mengen verträglich, denn er besteht aus gleichen Teilen Glucose und Fructose. Dies muss jedoch wieder individuell getestet werden. Bei den Getränken sind mineralstoffreiches und basisches Mineralwasser sowie Leitungswasser empfehlenswert. Softdrinks sind schlecht verträglich.

Über Der Philosoph (392 Artikel)
Darko Djurin (Der Philosoph) wurde am 04.05.1985 in Wien geboren. Er ist diplomierter Medienfachmann und Online Social Media Manager. Seit Jahren beschäftigt er sich mit Musik Produktion, Visual Effects, Logo- & Webdesign, Portrait und Architekturfotografie und SEO – Suchmaschinenoptimierung. Seine Leidenschaft zum bloggen entdeckte er vor 12 Jahren. Der neue Mann ist nicht nur ein Projekt für ihn vielmehr sieht er es als seine Berufung seine Denkweise und Meinung auf diese Art kundzutun.

Kommentar hinterlassen