Tesla Motors: Das Auto der Zukunft

tesla-motors
Tesla Motors: Das Auto der Zukunft

31Tesla Motors wurde im Jahr 2003 von Eberhard und Tarpenning gegründet. Dabei handelt es sich um ein US-Unternehmen, das auf Elektroautos spezialisiert ist. Bekannt wurde es durch den Tesla Roadster, den Elektrosportwagen, der 2008 debütierte. Tesla ist nicht nur ein Autohersteller, sondern ein Konzern, der sich effizienten und innovativen Energielösungen verschrieben hat. Tesla kooperiert auch mit anderen Autoherstellern, beispielsweise seit dem Jahr 2007 mit Daimler und seit 2010 mit Toyota. Der Toyota RAV4 EV, der gemeinsam entwickelt wurde, kam 2012 auf den US-amerikanischen Markt. 2010 entstand auch die Partnerschaft mit Panasonic, um für die Automobilbranche die Entwicklung von speziellen Lithium-Ionen-Akkus voranzubringen. Panasonic hat bei Tesla jedoch keine Monopolstellung. Die Zusammenarbeit dient eher dem Ziel, neue Produkte zu erforschen und zu entwickeln.

Das Unternehmen Tesla Motors

Bei der Gründung von Tesla Motors war es das Ziel der Ingenieure, dass bewiesen wird, dass die Elektrofahrzeuge den herkömmlichen Fahrzeugen überlegen sind. Die Tesla Fahrzeuge sollten begeistern und vor allem zukunftsweisend sein: Ausgezeichnete Leistung, über den gesamten Drehzahlbereich volles Drehmoment, jedoch Null Emissionen. Das Unternehmen entwickelt, produziert und vertreibt alle Kerntechnologien selber. Da es zudem kaum Werkstätten gibt, die über Fähigkeiten für Elektroautos verfügen, stellt das Unternehmen eigene Niederlassungen her, die Personal haben, das für E-Fahrzeuge geschult ist. Tesla baut zudem eine eigene Ladeinfrastruktur auf. Egal, um welchen Bereich es auch immer geht, bei Tesla lautet das Motto, nicht auf die Entwicklung des Marktes zu warten, sondern selber anzupacken und auch mögliche Risiken in Kauf zu nehmen.

Die Entwicklung von Tesla Motors

Mit dem Elektrofahrzeug Tesla Roadster, dem vollständig elektrisch betriebenen, zweisitzigen Sportwagen, setzte das Unternehmen neue Maßstäbe für Elektromobilität. Von 0 auf 100 beschleunigte das Fahrzeug in nur 3,9 Sekunden. Auch mit der Batteriereichweite von 394 Kilometern überzeugte das Unternehmen auf voller Höhe. Mittlerweile sind weit mehr als 2000 Roadster des Unternehmens in über 30 Ländern unterwegs. Im Jahr 2012 kam das Model S heraus. Dabei handelte es sich um die erste Limousine der Premium-Klasse, die rein elektrisch angetrieben war. Das Modell bietet Sitzplätze für sieben Personen und der Gepäckraum umfasst nahezu 1800 Liter. Dies entspricht dem Komfort einer Familienlimousine. Von 0 auf 100 beschleunigt das Fahrzeug in etwa 5 Sekunden. Aufgrund der Batteriegruppe, die unter dem Innenraum angeordnet ist, ist der Schwerpunkt sehr tief. Dies gewährleistet eine ideale Straßenlage und ein hervorragendes Handling. Die Batterie ermöglicht eine Reichweite von guten 500 Kilometern. Daher ist es nicht verwunderlich, dass das Modell S im Jahr 2013 vom Automagazin Motor Trend zum Fahrzeug des Jahres gekürt wurde. Ebenso erwähnt werden muss die Sicherheit, denn in diesem Bereich hat das amerikanische Kraftverkehrsamt dem Model 5 Sterne und somit die höchste Sicherheitsbewertung vergeben.

Die Vorteile von Elektrofahrzeugen

Elektroautos verschleißen im Vergleich zu Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor deutlich langsamer. Der Grund hierfür ist, dass der Verbrennungsprozess dem Fahrzeug viel mehr abverlangt. Zudem werden dabei mehr Teile in Mitleidenschaft gezogen. Im Model S von Tesla müssen lediglich sechs Fahrzeugteile regelmäßig ausgetauscht werden: die vier Reifen sowie die zwei Wischerblätter. Die Bremsbeläge halten viel länger und müssen selten ausgewechselt werden, denn das Elektroauto bremst über Rekuperation ab. Ein Teil der Bremsenergie wird dadurch wieder verwendet, um die Batterien nachzuladen.

tesla s interior
Tesla S Interior

Die rasante Weiterentwicklung

Im Jahr 2014 wurde vom Modell S die Dualmotor-Allradversion enthüllt. Die Performanz und das Handling entsprechen denen eines Supersportwagens: Die 85D-Version begeistert mit den hocheffizienten Motoren an der Vorder- und Hinterachse sowie dem gewaltigen Vortrieb. Damit wird unter den schwierigsten Bedingungen eine maximale Traktion garantiert. Der äußerst effiziente Frontmotor ergänzt den Hochleistungs-Heckmotor. Dadurch beschleunigt das Fahrzeug in nur 3,4 Sekunden von 0 auf 100. Dies ist unter den viertürigen Serienlimousinen bisher die weltbeste Leistung. Derzeit fahren weltweit über 50.000 des Modells S von Tesla Motors. Tesla steht jedoch schon mit dem Model X in den Startlöchern, einem Crossover-SUV. Dieses Modell sprengt mit seiner Beschleunigung, seinen Falcon-Wing-Türen, die nach oben geöffnet werden können sowie den drei Sitzreihen alle herkömmlichen Fahrzeugkategorien. Die Eigentümer laden ihr Fahrzeug bequem zu Hause auf, sodass der Besuch von Tankstellen und somit auch die Benzinkosten komplett entfallen. Um auch bei Langstreckenfahrten sicher ans Ziel zu kommen, steht das Supercharger-Netzwerk von Tesla Motors bereit. Innerhalb von nur 20 Minuten liefern die Ladestationen bereits die halbe Batterieladung und dies kostenlos.

Fazit

Tesla Motors entwickelt und vertreibt demzufolge hochwertige Sportwagen, allerdings auf Elektrobasis. Zudem entwickelt und produziert der Hersteller ebenso elektrische Antriebskomponenten, zum Beispiel für Toyota und Daimler. Des Weiteren wird das weltweite Vertriebs- und Servicenetzwerk ausgebaut. Das Unternehmen hat drei Modelle auf den Markt gebracht: der Roadster, das Tesla Model S sowie das Model X. Ein wahrlich innovatives Unternehmen.

Ähnliche Beiträge

Über Gastautor 124 Artikel
Hierbei handelt es sich um einen Gastautor-Account. Diese Beiträge sind von ehemaligen Redakteuren oder von Gastautoren, die namentlich nicht genannt werden möchten, geschrieben worden. Bevor wir jedoch einen diese Beiträge veröffentlichen, werden sie von unserer Redaktion auf Qualität und Inhalt geprüft und erst nach eingehender Prüfung online gestellt.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*