Wie du deine Tomaten richtig ausgeizen kannst

Tomaten richtig ausgeizen
Bigstock I Copyright: Taras Rudenko
Anzeige

Tomaten sind unglaublich vielseitig und können in so gut wie jeder Mahlzeit verwendet werden. Sie passen sowohl zu herzhaften als auch süßen Gerichten und sind eine ideale Zutat für Salate, Saucen und Suppen. Tomaten enthalten Lycopin, ein Antioxidans, das vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen schützt, und Vitamin C, das die Abwehrkräfte stärkt. Darüber hinaus sind Tomaten reich an Mineralien wie Kalium, Magnesium und Eisen.

In den meisten Gärten wachsen Tomaten. Viele Menschen lieben es, diese leckeren Früchte zu essen, aber nicht so viele wissen, wie man sie richtig ausgeizen kann. Ausgeizen ist ein wichtiger Schritt bei der Tomatenpflege und kann dazu beitragen, die Ernte zu verbessern. Lesen Sie weiter, um herauszufinden, wie Sie Ihre Tomaten richtig ausgeizen können!

Warum solltest du Tomaten ausgeizen?

Tomaten ausgeizen klingt vielleicht erstmal etwas seltsam, aber es hat einen großen Vorteil: die Tomaten werden durch den Auszug der Seitentriebe buschiger und entwickeln sich so zu einem kompakteren Strauch. Durch das Ausgeizen wird die Pflanze außerdem angeregt, mehr Triebe auszubilden.

Die neuen Triebe sind kräftiger und vertragen den Wind und Regen besser. Zusätzlich bekommen die Tomaten dadurch mehr Licht und Luft, was wiederum für eine bessere Blüten- und Fruchtbildung sorgt. Also: unbedingt ausprobieren!

Muss man alle Tomaten ausgeizen?

Es gibt kein richtig oder falsch, wenn es um das Ausgeizen von Tomaten geht – es kommt ganz darauf an, was für ein Ergebnis Du erzielen möchtest. Wenn Du größere, kräftigere Tomatenpflanzen möchtest, dann ist es empfehlenswert, alle verwelkten oder beschädigten Blätter sowie die kleinen Seitentriebe zu entfernen. Dadurch wird die Pflanze angeregt, mehr Energie in die Produktion von wenigen, aber großen und kräftigen Tomaten zu investieren.

Wenn Du hingegen eine reiche Ernte an kleinen bis mittelgroßen Tomaten möchtest, dann ist es besser, nur die beschädigten Blätter und die kleinen Seitentriebe zu entfernen und die Pflanze sonst in Ruhe zu lassen. So kann sie ihre Energie in die Produktion vieler Tomaten stecken.

Es kommt also ganz darauf an, was Du mit deiner Tomatenpflanze erreichen möchtest. Willst Du größere und kräftigere Tomaten oder eine reiche Ernte an kleinen bis mittelgroßen Tomaten? Je nachdem solltest Du mehr oder weniger ausgeizen.

Wann ist der beste Zeitpunkt um Tomaten auszugeizen?

Tomaten sollten in der Regel zwischen dem fünften und achten Blattpaar ausgezogen werden. Dies ist in etwa die Zeit, wo sich die meisten Tomatenpflanzen blühen. Die Ausnahme hierbei bilden die Sorten, die später im Jahr geerntet werden können (Oktober). Da diese Pflanzen erst im Juli oder August blühen, sollte das Ausgeizen der Tomaten bis September verschoben werden.

Wie geht man beim Ausgeizen von Tomaten vor?

Wenn Du deine Tomaten ausgeizen möchtest, gibt es einige Dinge, die Du beachten musst. Zuerst einmal solltest Du wissen, dass Tomaten sehr empfindlich sind und man sie daher nicht zu stark ausgedünnt werden sollten. Zweitens ist es wichtig, dass Du nicht mehr als die Hälfte der Blütenknospen entfernst. Und nicht zuletzt, solltest Du darauf achten, dass Du die Triebe nicht zu kurz schneidest, da sie sonst nicht richtig treiben können.

Wenn Du also deine Tomaten ausgeizen möchtest, musst Du zuerst einmal alle Blütenknospen entfernen, die unter der obersten Knospe sitzen. Dann solltest Du die Triebe so schneiden, dass sie mindestens 15 Zentimeter lang sind. Danach kannst Du die Triebe in einen Topf mit Erde stecken und sie bewässern. Die Tomaten sollten nun in den nächsten Wochen gut treiben und bald können sie geerntet werden.

Braucht man für das Ausgeizen von Tomaten besondere Utensilien?

Nein, brauchst du nicht! Du kannst das ganz einfach mit deinen Fingern machen. Dennoch gibt es auf dem Markt eine Reihe von unterschiedlichen Ausgeizwerkzeugen, die dir dabei helfen sollen, die Tomatenpflanzen richtig auszudünnen. Doch laut Experten ist das gar nicht notwendig und du kannst die Tomaten auch ganz leicht mit den Fingern ausdünnen.

5 Tipps fürs optimale Ausgeizen von Tomaten

Wenn du dir den Aufwand sparen und deine Tomaten gleich richtig ausgeizen möchtest, dann beachte diese fünf Tipps:

1. Entferne alle Blätter, die unterhalb der Blüte angeordnet sind. Diese entziehen den Tomaten nämlich wichtige Nährstoffe.

2. Schneide auch kräftige Seitentriebe ab, die sich neben den Blütenständen befinden. Diese saugen ebenfalls wertvolle Nährstoffe aus den Tomaten.

3. Stelle die Pflanzen sofort nach dem Ausgeizen in einen sonnigen Standort, damit sie schnell wieder austreiben können.

4. Gib regelmäßig Wasser, damit die Tomaten nicht austrocknen. Besonders in den ersten Tagen nach dem Ausgeizen ist es wichtig, die Pflanzen gut zu gießen.

5. Achte darauf, dass die Temperatur nicht zu hoch ist. Ideal sind 25 bis 30 Grad Celsius. Wenn es draußen jedoch heißer ist, solltest du die Pflanzen vor Mittag gießen, um Verbrennungen zu vermeiden.

Fazit

Ausgeizen ist wichtig, aber nicht immer einfach. Wenn man weiß, worauf man achten muss, kann man die Tomaten richtig ausgeizen und so die besten Ergebnisse erzielen. Dabei ist es wichtig zu wissen, welche Tomatensorte man anbaut und ob sie buschig oder rankend wächst. Außerdem muss man bedenken, dass Ausgeizen Zeit und Geduld erfordert. Wer dies alles beachtet, kann seine Tomaten richtig ausgeizen und so die beste Ernte einfahren!

Anzeige

Wichtiger Hinweis: Sämtliche Beiträge und Inhalte dienen rein zu Unterhaltungs- und Informationszwecken. Die Redaktion übernimmt keine Haftung und Gewährleistung auf Vollständigkeit und Richtigkeit der Inhalte. Unsere Inhalte haben keine Beratungsfunktion, sämtliche angewandten Empfehlungen sind eigenverantwortlich zu nutzen. Wir ersetzen weder eine Rechtsberatung, noch eine ärztliche Behandlung. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, sich bei individuellen Bedarf oder Zustand an fachspezifische Experten zu wenden.

Über Der Philosoph 1640 Artikel
Darko Djurin (Der Philosoph) wurde am 04.05.1985 in Wien geboren. Er ist diplomierter Medienfachmann und Online Social Media Manager. Seit Jahren beschäftigt er sich mit Musik Produktion, Visual Effects, Logo- & Webdesign, Portrait und Architekturfotografie und SEO – Suchmaschinenoptimierung. Seine Leidenschaft zum bloggen entdeckte er vor 12 Jahren. Der neue Mann ist nicht nur ein Projekt für ihn vielmehr sieht er es als seine Berufung seine Denkweise und Meinung auf diese Art kundzutun.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Kommentar-Richtlinien: Wir freuen uns über deine Kommentare! Wir bitten dich an unsere Richtlinien zu halten: bitte bleib höflich, achte auf deinen Umgangston und nimm Rücksicht auf gute Verständlichkeit. Wir weisen darauf hin, dass wir alle Kommentare vor der Veröffentlichung prüfen und dass kein Recht auf Veröffentlichung besteht. Inhalte mit Werbung, rassistischen, pornografischen, sowie diskriminierenden Inhalten, potentiell illegale oder kriminelle Inhalte werden nicht veröffentlicht und gelöscht. Ebenso bitten wir die absichtliche Verletzung von Urheberrechten zu vermeiden. Trotz Prüfung nehmen wir als Portal Abstand von den einzelnen Standpunkten, Meinungen und Empfehlungen. Wir übernehmen keine Haftung und Gewährleistung für die inhaltliche Richtigkeit und Vollständigkeit.